30.11.06 09:14 Uhr
 2.284
 

Bundesweiter Polizeieinsatz gegen türkische Extremisten

In Bayern sowie in Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen wurden gestern Wohnungen und Büros bei Razzien gegen verdächtige Extremisten durchsucht. 32 Objekte standen auf der Liste der Polizei.

Seit 1998 ist die türkische Organisation "Revolutionäre Volksbefreiungsfront" verboten. Bei den festgenommenen Personen, die den Beamten bei diesen Razzien ins Netz gingen, soll es sich um Unterstützer dieser Organisation handeln.

Sichergestellt wurden auch Computer, Laptops, viele Datenträger und massenweise Propagandamaterial.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: da_schau_hin
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Remis, Polizeieinsatz, Extremist, Bundesweit
Quelle: www.br-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Krankenpflegerin soll 92-jährige Patientin totgebissen haben
NSU-Prozess: Mutter von Beate Zschäpe verweigert vor Gericht Aussage
Air-Berlin-Flug: Passagiere meldet Loch in Tragfläche, Crew tut zunächst nichts

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.11.2006 09:26 Uhr von miefwolke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@da_schau_hin: Find es interesant das du in 2 Tagen 3 Berichte reinstellst wo es gegen Türken geht......is mir nur aufgefallen.

Zum Thema.

Bei Rechtsextremen finden sie immer Waffen,wiso bei denen da net??
Oder wird das Extra weggelassen damit es nicht so schlimm aussieht.

Laut Quelle sind sie gegen die Türkische Regierung,naja wenigstens ein Auslänisches Ziel....
Kommentar ansehen
30.11.2006 09:30 Uhr von mistake
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
3 Länder = bundesweit??? Aha...
Kommentar ansehen
30.11.2006 09:57 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zur Sicherheit: Es ist schon klar, dass es sich hier nicht um Islamisten geht sondern um Marxisten, oder?
Kommentar ansehen
30.11.2006 10:02 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gehn den Süd-Bullen die: funktionierenden Rechner aus oder was?
Kommentar ansehen
30.11.2006 10:07 Uhr von der isses
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Deutschland inzwischen Tummelplatz von Extremisten aller Art ist sollte nun langsam hinlänglich bekannt sein.
Schön das dagegen endlich mal was gemacht wird. Am besten sofort abschieben diese Subjekte. Und danach nicht auf wieder auf die faule Haut legen sondern weitermachen. Das war nicht einmal das Spitzlein des Eisbergs...

@ miefwolke: Finde es seltsam das man in 2 Tagen 3 Berichte schreiben kann mit Vorfällen in die Türken oder Araber verstrickt sind ......ist mir nur mal aufgefallen!
Kommentar ansehen
30.11.2006 10:25 Uhr von dreamcatchergo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Komische Türkennews: Sonst heißt es immer die armen Kurden die von den Türken misshandelt werden…….
Einiges trifft ja auch manchmal zu und einiges halt nicht, es lebe die Medienmanipulation

Und jetzt heißt diese Kurdische Befreiungsfront Türkische Extremisten…..


Aber dennoch viel Spaß bei der Türkennews
Kommentar ansehen
30.11.2006 10:28 Uhr von der isses
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@writinggale: Prapagandisten sind eben doch Terroristen (zumindest jedoch strafrechtlich verfolgbar) da eben diese Propaganda Aufrufe zur Gewalt beinhaltet.
Kommentar ansehen
30.11.2006 11:07 Uhr von freakz3k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wo is denn das problem du musst ja zeithaben nachzulesen wie oft in wieviel tagen einer über n bestimmtes thema n comment abgiebt....

er hat wohl gesehn das diese News nich alltäglich sind und es so auf die headlines schafft oder er interessiert sich dafür...
Kommentar ansehen
30.11.2006 11:07 Uhr von Atatuerk1881
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@der isses: wenn Propagandisten auch Terroristen sind....

Dann müssten hier viele angeklagt werden bzw beobachtet !
Und ich meine damit nicht die Islam-Türkei Fraktion !!!!
Kommentar ansehen
30.11.2006 11:10 Uhr von murcielago
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Revolutionäre Volksbefreiungsfront"

wenn man für was kämpft, dass soll man das in dem land machen wo es auch passiert. aber in deutschland kann man es ja machen.
Kommentar ansehen
30.11.2006 11:47 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
murcielago, könntest du mir dann bitte alle Terrorakte oder Aktionen dieser Gruppe in Deutschland auflisten.
Wäre nett. Danke
Ich kenne nämlich keine aber du scheinst ja gut informiert zu sein.
Kommentar ansehen
30.11.2006 11:58 Uhr von murcielago
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Mi-Ka: ich rede nicht von terror. auch eine demo im fremden land bewirkt garnichts, meistens macht man sich dadurch auch noch unbeliebt da es oft zu gewalttaten kommt.

ich kann mich noch erinnern als die kurden hier polizeiautos demoliert haben, aber egal ob des jetzt kurden waren. diese demo muss in dem land passieren wo die unterdrückung auch stattfindet. ein "drittland" hat damit nichts zu tun.

in griechenland gab es vor jahrzenten auch probleme aber der "kampf" ( damit sind auch demos gemeint) wurde im eigenen land ausgetragen.
Kommentar ansehen
30.11.2006 12:03 Uhr von da_schau_hin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
miefwolke: Find es interesant das du in 2 Tagen 3 Berichte reinstellst wo es gegen Türken geht......is mir nur aufgefallen.
Sie standen in den Nachrichten, zudem hatte ich auch noch anderes drin, wurde leider gesperrt weil doppelt.
Kommentar ansehen
30.11.2006 12:12 Uhr von nickmck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ murcielago: dann sollten alle die die gegen den irakkrieg sind dahin fahren und dort demonstrieren?
komische logik...

gruß
Kommentar ansehen
30.11.2006 12:30 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mi-ka @nickmck: Na warum wollen hier wohl manche das die "Kurden" nur in der Türkei demonstrieren sollen ?

Weil man sie dann hier los wäre und man sich nicht mehr um das Problem kümmern müsste und da die Kurden in der Türkei dann ja auch gleich aus dem Verkehr gezogen würden, könnte man dann praktischerweise auch gleich gegen die mittelalterliche Türkei hetzen damit diese ja auch niemals in die EU kommt !!!


Sich aber dem Problem annehmen dazu sind hier viele nicht willens geschweige denn fähig.
Kommentar ansehen
30.11.2006 13:02 Uhr von der isses
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@nickmck, jesse_james: Nun ja, soweit ich mich erinnere war auch in Deutschland die Diskussion über einen Einsatz im Irak. Vorallem Merkel war damals extrem kriegsgeil. Insofern ist es schon richtig gewesen das die Menschen hier dagegen protestiert haben.

Doch das kurdisch-türkische Problem geht uns nichts an. Die EU hat die Türkei bereits mehrfach unter Druck gesetzt sich eben diesem Problem zu widmen.

Demos von Kurden in Deutschland bringen garnichts, höchstens Kosten für die Polizeieinsätze!!!
Kommentar ansehen
30.11.2006 13:05 Uhr von murcielago
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was erkämpfe ich mir in einem fremden land, wenn es nichts mit dem land zu tun hat??

oder hat william wallace in frankreich für sein freiheit gekämpft??

irgendwie glaube ich dass manche nicht verstehen was ich meine.
Kommentar ansehen
30.11.2006 13:24 Uhr von DeuS HannibaL
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich lieeeeeebe solche Sprünge also William Wallace mit irgendwelchen Propagandablättchendruckern zu vergleichen ist ja mal klasse...! XD
Keine angst..ich hab schon gecheckt das dein Vergleich eher übergeordnet und auf das Prinzip hindeutend gemeint war...XD
Kommentar ansehen
30.11.2006 14:11 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jetzt werden Menschen die solche Nachrichten reinstellen schon angegriffen.

Man sollte viel öfter Razzien durchführen. Und das bei allen bekannten Extremisten.
Kommentar ansehen
30.11.2006 14:14 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
DHKP-C = Links Extremistische Organisation vielmehr die türkisch version der deutschen RAF usw., die ein soziopathischen staat errichten wollen.

mfg

Deniz1008
Kommentar ansehen
30.11.2006 14:26 Uhr von kuemmel1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Leute sind keine Marxisten: Marx sagte selber: der private Terrorismus ist das Ende der sozialistischen Bewegung.

Sie denken linksdenkend zu handeln tun es aber nicht.
Kommentar ansehen
30.11.2006 18:04 Uhr von intruder1400
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jesse_james & MiKa: Es wäre angebracht, wenn die Kurden wenigstens hier in
Berlin,vor der türkischen Botschaft demonstrieren würden
und nicht vor der israelischen oder anerikanischen Botschaft.Oder die Innenstadt deswegen lahmlegen

Und
Eine Terrorgruppe die nicht immer damit hausiert sie hätte diesen oder jenen Terrorakt begangen,hat länger eine Chance unendeckt zu bleiben.Und man muß nicht solange warten bis erst was passiert.Auch die Planung von Terrorakten sollte mit Lebenslänglicher Strafe und Abschiebung bedroht sein
Kommentar ansehen
30.11.2006 18:27 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@intruder: Wie üblich hast auch du meine Kritik wieder nicht verstanden ?!


Ich sagte nicht das ich etwas dagegen habe das gegen Extremisten vorgegangen wird, ich sagte auch nicht das man Extremisten bei uns dulden solle, aber das scheint euch hier zu hoch zu sein.

Darüber hinaus liegt meine Kritik darauf das hier jeder der etwas an der Türkei auszusetzen hat sich nur vor der Tatsache drücken will das man sich nicht vor der Realität verstecken kann, so lange die Zustände in der Türkei jene bleiben die sie sind und so lange die Zustände bei uns die bleiben die sie sind wird sich nichts ändern, auch dann nicht wenn ein Zustand verändert wird.
Und Veränderung heißt nicht Lösung des Problems, sondern immer nur Verdrängung !
Verdrängung, weil jeder der daran beteiligt ist, keinen Mumm dafür hat die Probleme wirklich anzupacken.
Es soll immer alles möglichst schnell und einfach sein.
Es geht aber nicht immer schnell und einfach.
Und je länger man dem Pfad der Veränderungspolitik folgt um so größer und komplizierter werden die Probleme und um so mehr muss dann getan werden, etwas wozu heute schon die Veränderungs-Lobby keinen Bock hat !




Es muss genau so etwas gegen die kurdischen Extremisten getan werden wie auch gegen die menschenunwürdigen Zustände in der Türkei gegenüber den Kurden.

Aber das kann man nicht mit dem erhobenen Finger und mit Drohungen und erst recht nicht mit Gewalt !


Und selbst wenn man alle Kurden und Türken, wie es hier immer wieder einige unterschwellig fordern, unseres Landes verweisen würde, es täte die Problematik nicht lösen.
Und wir könnten uns trotzdem nicht vor der Realität drücken, denn auch ohne eine EU-Mitgliedschaft der Türkei sind diese uns wirtschatlich und militärisch verbunden.

Allein die Tatsache das die Türkei zur NATO gehört, sollte uns alle daran erinnern das wir uns nicht davor drücken können und drücken dürfen.

Warum sind wohl die Amis dafür das die Türkei Teil der EU wird ?
Warum demonstrieren die Kurden wohl vor der US-Botschaft ?
Warum stört es kein NATO-Mitgliedsland das sich Griechen und Türken untereinander nicht mögen und dank Zypern und anderer Probleme immer wieder in den Haaren liegen, obwohl beide NATO-Mitglieder sind ?


Jedes Problem das daraus erwächst fällt auf uns alle zurück !



Wir können hier noch so viel diskutieren oder uns vor den Problemen drücken, irgendwann werden sie uns einholen und ich glaube kaum das wir dann bereit sein werden !

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Haftstrafe für Fußballstar Lionel Messi von Oberstem Gericht bestätigt
Fußball: Guillermo Varela von Frankfurt vor Pokalfinale wegen Tattoo gesperrt
Sicherheitsmaßnahmen: Keine Handys bei Finale von Germanys Next Topmodel erlaubt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?