30.11.06 09:00 Uhr
 5.293
 

Fast 60 Prozent der Deutschen sind für ein Verbot gewaltbetonter Computerspiele

Wie eine Umfrage im Auftrag des "Stern" ergab, befürworten 59 Prozent der Deutschen ein Verbot so genannter Killerspiele. Nur 39 Prozent waren dagegen.

72 Prozent der Bundesbürger sind der Auffassung, dass der Umgang mit Killerspielen, wie sie auch von dem Emsdettener Amokläufer gespielt wurden, mitverantwortlich seien für die stetig zunehmende Gewalt an Schulen.

Nur 26 Prozent sehen keinen Zusammenhang zwischen schulischer Gewalt und Computerspielen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mercator
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Deutsch, Prozent, Computer, Verbot, Computerspiel
Quelle: de.internet.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trailer zum wohl letzten Action-Streifen mit Liam Neeson
Nachrichtensender N24 ab 2018 mit neuem Namen
Deutscher Trailer zum Horrorthriller "It Comes at Night" enthüllt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

91 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.11.2006 00:12 Uhr von mercator
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Natürlich besagt dieses Ergebnis nicht, dass die Mehrheitsmeinung auch unbedingt die richtige ist, aber dass 2 von 3 Bürgern bei bestimmten Computerspielen zumindest eine Mitschuld an den Gewaltexzessen von Jugendlichen sehen, muss zu denken geben .
Kommentar ansehen
30.11.2006 09:08 Uhr von grandmasterchef
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nunja: mehr als die hälfte in Deutschland sind über 45. Glaubt irgendjemand die hätten jemals ein PC-Spiel angerührt?
Kommentar ansehen
30.11.2006 09:10 Uhr von delerium72
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na, da haben die Medien es geschafft, das die Mehrheit gegen diese Art von Spielen stellt und die eigendlichen und wahren Gründe verschleiert werden. Und die Politik hat wieder ein neues Ablenkungsmittel um hintenrum mal wieder Entscheidungen zu treffen, die dem einfachen Bürger tiefer in die Taschen greifen.

-> schaut doch mal in die Familien, das pers. Umfeld und an die Schulen, redet über Freizeitgestalltung und den Abbau von Freizeitgestalltungsmöglichkeiten UND DANN ERST ÜBER VERBOTE VON "KILLERSPIELEN"

Gruß - ein CS ler
Kommentar ansehen
30.11.2006 09:15 Uhr von Justinius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
komisch,denn die Umfrage bei: stern SHORTNEWS ergab (der Stand eben):

Nach dem Amoklauf eines 18-Jährigen werden in Deutschland die Forderungen nach einem Verbot von brutalen Computerspielen massiver: Bist Du auch für ein solches Verbot?
JA NEIN
15.80% 84.20%
Kommentar ansehen
30.11.2006 09:16 Uhr von blazebalg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
yoa: und schon muss sich die CDU nicht mehr ums soziale umfeld kümmern, hat wieder ein neues holzhammerargument, die killerspiele sind schuld! der edmund reibt sich sicher schon die hände und hofft dass er am ende seines lebens noch mal richtig auf den csu putz hauen kann, auf kosten des bürgers und eben des sozialen umfelds.

danke, politik!
Kommentar ansehen
30.11.2006 09:17 Uhr von Gucky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig

das gibt auch zu denken, nämlich das falsche Berichterstattung, karrieregeile Politiker und sogenannte Experten das unkritische Bildungsbürgertum manipulieren können.

Das würde mir tatsächlich zu denken geben...
Kommentar ansehen
30.11.2006 09:17 Uhr von Timmey
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Von den 60 % hat doch nie einer nen Computerspiel angefasst, ausser vielleicht Solitär!

So ein schwachsinn, ich selber spiele zwar überhaupt nicht aber wer der Meinung ist, dass "gewaltverherrlichende" Spiele eine Auswirkung auf das echte Leben haben muss tierisch einen an der Klatsche haben ^^

Und die Leute die wirklich das Game haben wollen beziehen es sicher nicht aus der nächsten PC Games Zeitschrift ;)

Toller Aktionismus!
Kommentar ansehen
30.11.2006 09:18 Uhr von maexx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Blödsinn: na wieviel leute werden sie gefragt haben 500 oder gar 1000 .
Solche Studien repräsentieren sicherlich nicht die Meinung von 60 % der Deutschen.
Da muss man dann nur im Richtigen Stadtteil die Umfrage durchführen und wir haben das Ergebnis das wir wollen.
Ich bin sowieso dafür das bei jeder Umfrage immer die Befragtenzahl dabeisteht !
Kommentar ansehen
30.11.2006 09:22 Uhr von Mattusch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Timmey,grandmasterchef: Hey Kids, wie kommt Ihr darauf, dass man mit über 45, 50 oder gar 60 keine Shooter oder auch komplexere Spiele zockt? Als ich meine ersten Games gespielt hab.... ich erspar mir das.... is aber so!
Kommentar ansehen
30.11.2006 09:23 Uhr von WWWiesel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Grund mehr die Auswanderung zu planen.
Das in der heutigen Zeit die Menschheit immernoch so naviv ist wie vor 2000 Jahren ist unglaublich aber leider wahr.

Heil Merkel


ACHTUNG IRONIE
Kommentar ansehen
30.11.2006 09:39 Uhr von Technomicky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja aber mich hat keiner gefragt *ggg ...Ich halte dieses Verbot für schwachsinnig, weil es überhaupt nichts mit Amokläufer oder der Gleichen zutun hat!
Die sind einfach nur nicht ganz richtig im Kopf bzw werden durch Hänseleien und Einsamkeit eher bestärkt in ihren Dpressionen oder der Gleichen!

Man siehts doch schon an der Umfrage hier, dass diese Umfrage vom "Stern" nicht stimmen kann.
Kommentar ansehen
30.11.2006 09:42 Uhr von LMS-LastManStanding
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: is klar wenn ich in ein altersheim geh und die frage stell komm ich wahrscheinlich sogar auf 100%

GLAUBE NIE EINER STATISTIK DIE DU NICHT SELBST GEFÄLSCHT HAST

befragen die die Schicht unter 30 schaut das ergebnis anderes aus, ich hab einen Hass auf diese verdammten Häuchler von Politiker die keine Ahnung haben was sie tun und von was sie sprechen. Von denen hat selber noch KEINER jemals so ein Spiel gespielt oder kann es beurteilen. Die tun nur was die Mehrheit will. Wie damals in Rom die Bürger in Masse sind einfach DUMM, gib ihnen Brot und Spiele und sie sind zufrieden, und genau so ist es heute.

ARMES DEUTSCHLAND. VERBIETEN STATT AUFZUKLÄREN. DIE AUGEN VERSCHLIEßEN WEILS EINFACHER IST. IHR SEIT ARME SCHWEINE. WIR SIND ES ALLE MIT SOLCHEN POLITIKERN AN DER MACHT.

sry, aber das musste raus...
Kommentar ansehen
30.11.2006 09:42 Uhr von gofisch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmmm man hätte den befragten Rentnern vielleicht erklären sollen, dass auch Moorhuhn ein "gewaltbetontes Spiel" ist - dann wäre das Ergebins anders ausgefallen. Tsss...
Kommentar ansehen
30.11.2006 09:48 Uhr von yup
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ mercator @ all: Hmm, das ist aber seltsam.

Steht doch das Umfrageergebnis auf den Stern eigenen Seiten hier bei Shortnews bei:
Nach dem Amoklauf eines 18-Jährigen werden in Deutschland die Forderungen nach einem Verbot von brutalen Computerspielen massiver: Bist Du auch für ein solches Verbot?
JA = 15.78%
NEIN= 84.22%

Super Recherche.
Also taugts nichts hier Nachrichten zu lesen, oder?

Ist ja besser als die Bild, da erwartet man nichts anderes.
Kommentar ansehen
30.11.2006 09:54 Uhr von Maverick Zero
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@writinggale: Bitte verallgemeinere das nicht so sehr. Es gibt durchaus auch Leute, die spielen derartige Spiele nur zum Spaß - ohne Morde planen zu wollen. Manche Menschen sind durchaus in der Lage Spiel von Realität zu unterscheiden.

Es ist auch nicht Ziel diese Spiele "Loser" und "Aussenseiter" zu kreiren. Vielmehr finden viele Menschen in diesen Spielen eine Art Ventil, um entweder Frust los zu werden, oder abzuschalten. Oft sind solche Spiele auch ein großes Gesellschaftliches Ereignis - was nicht Aussenseiter erschafft, sondern Menschen zusammenbringt. Zum Spielen!

Gefährlich wird die Situation erst dann, wenn jemand den Bezug zur Realität verliert, bzw. Spiel nicht mehr von Realität unterscheiden kann. Daran sind aber i.d.R. nicht die Spiele selbst Schuld, sondern die Tatsache, dass viele "Kinder" vor derartigen Spielen "geparkt" werden. Wer von früh bis spät vor dem Computer sitzt, ohne Freunde und das in früher Jugend, der wird in diese Situation kommen. Nicht jedoch jemand aus intakten Familienverhältnissen miteinem normalen Umfeld.

Ich möchte nicht bestreiten, dass, in den falschen Händen, Computerspiele mit gewalttätigen Inhalten gefährlich sein können. Deshalb haben wir in Deutschland Prüfanstalten, die Altersfreigaben herausgeben und Eltern, die sich um das, was ihre Kinder tun Gedanken machen sollten.
D.h. nicht vor Fernseher und Computer setzt und "fertig aus". Sondern zusammen mit den Kindern evtl. mal spielen - u.U. auch Computerspiele. Verstehen, warum die Kinder das überhaupt spielen wollen.

Übrigens: Eine perfekte Runde "Counterstrike" kann auch so ablaufen, dass alle Geiseln gerettet werden und niemand erschossen wird...

Ach ja: Die Argumente die du bringst sind so ziemlich die selben, die wir früher bzgl. Rockmusik und Fernsehen gehört haben.
"Es versteht sich von selbst, dass..." "aggressive Rhytmen führen zur verunmenschlichung der Gesellschaft" "wer sich daran einlässt kann nur gewalttätig werden" "wer etwas anderes behauptet ist schon im Bann dieses Teufelswerks"

Das waren unter anderem die Kommentare zu Bands wie den Beatles.

und bevor ich es vergessen: Bitte verüble es den "Kindern" nicht, wenn sie sich etwas aggressiv zu dem Thema äussern: Die Erwachsenen versuchen gerade ihnen ihr Spielzeug wegzunehmen. Das Spielzeug sind jetzt aber nicht mehr Cowboy- und Indianerfigur, sondern Computerspiele. Haben wir damals nicht auch Rotz und Wasser geheult und um uns geschlagen wenn man uns unser liebstes Spielzeug wegnehmen wollte?
Kommentar ansehen
30.11.2006 09:55 Uhr von Hans_Meiser_85
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gehirnwäsche der politiker und medien erfolgreich: nach jedem amoklauf das selbe spielchen:

uhhh....der amokschütze spielte auch counterstrike?
wie schlimm, das machen MILLIONEN anderer jugendlicher/erwachsener auch, ohne amokmäßig abzugehen.....

es ist aber immer schön effektiv für politiker, die sau "gewaltspiele sind schuld" durchs dorf zu treiben, denn der Durchschnittsbürger kennt Counterstrike nicht, und was man nicht kennt, davor entsteht ANGST und daraus logischerweise ABLEHNUNG

die medien greifen solche Politiker-Meinungen natürlich quotenträchtig gerne auf, jeder Bereicht über den Amoklauf besteht mindestens zu 1/4 daraus, darauf hinzuweisen, dass der Amokschütze das Killerspiel gespielt hat

so kommen dann solche Umfragewerte zustande, aus Unwissen und Angst vor Dingen die man nicht kennt und die ja böse sein müssen

das ganze soziale system im Umfeld des Amokschützen hat versagt und ihn in seiner perspektivlosigkeit (bekommt keinen schulabschluss - keine zukunft) in den Amoklauf "getrieben". jeder Rambo-Film aus den 80ern hätte genauso gut ein Vorbild sein können, dazu bedarf es kein Counterstrike, das sicherlich nicht schuld ist an dem Amoklauf von Emsdetten
Kommentar ansehen
30.11.2006 09:59 Uhr von hofmae_ch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jaja Bei uns in der Schweiz wäre das wohl nicht anders, die Medien und Computerspiele sind für das verantwortlich was Menschen tun.... Die einfachste Lösung, und ein Grossteil des Volkes glaubt das auch noch!
Kommentar ansehen
30.11.2006 09:59 Uhr von nickmck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ technomickey: schon mal daran gedacht, dass der stern evtl mit nem marktforschungsinstitut arbeitet, die dann ein REPRESENTATIVE umfrage macht? wenn ihr nicht wisst, was das ist, dann googelt es mal. ich glaube auf jeden fall eher einer umfrage des sterns als einer umfrage hier bei shortnews.

zum thema:
weiss nicht ob es das auch bringen würde, aber wenn ich daran denke, dass meine eltern meinen bruder und mich nicht mehr tom&jerry haben gucken lassen, da wir das nachgespielt haben, glaube ich schon, das ein unkontrollierter konsum dieser spiele gewisse einflüsse auf die spieler hat.
gruß
Kommentar ansehen
30.11.2006 10:07 Uhr von Jack_the_Depp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
UMFRAGE ?? Schade, daß bei mir der Link zur Quelle nicht funktioniert ....


Es kommt auch immer darauf an, wie die Frage lautet !!!!

Vor über zwanzig Jahren sagte uns einmal ein Sozi - Lehrer, daß damals fast alle Amis für den Vietnam - Krieg waren, so stellte es zumindest die amerikanische Regierung dar.

Die Frage, auf die die Amerikaner damals mit JA geantwortet haben sollen, soll in etwas so gelautet haben :

"Sind sie nicht auch dafür, daß man der Ausbreitung des Kommunismus mit aller Kraft einhalt gebieten muß? "


VIELLEICHT hätte ich damals auch mit JA geantwortet ....

Gruß

Jack the Depp
Kommentar ansehen
30.11.2006 10:10 Uhr von yup
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ writinggale: >>Anders gesagt, man kann dem Volk nicht alles geben, was technisch machbar ist, wenn es halt gar zu Verwerfungen führt und Opfer kostet.<<

Das sieht die Regierung aber anders.
Oder wie erklärst du, dass das Verkaufen von Zigaretten nicht strafbar ist.
Es kommen doch wohl mehr (unschuldige) Menschen dadurch um, als durch Computerspiele.

Oder wie ist es mit Autos.
Wieviele (unschuldige) Menschen kommen dadurch ums Leben.

Nicht dran gedacht?
Also gehörst du nicht zu diesem elitären Haufen.
Kommentar ansehen
30.11.2006 10:13 Uhr von myfurde2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das dumme Volk eben kurz nach einem Kindermord wäre sicher auch der Großteil der Bevölkerung für die Einführung der Todesstrafe wenn die Medien vorallem Bildzeitung richtig berichten.

Bei einer Kinderentführung wären sicher auch der Großteil der Bevölkerung für Folter wenn man es richtig verkauft.

Und nach einem Amoklauf schimpfen sie halt gegen Computerspiele.

Fazit: Die Masse ist dumm und darf keine Entscheidungen treffen.
Kommentar ansehen
30.11.2006 10:21 Uhr von yup
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
spiele und amok: Bin ich der Einzige dem auffällt, dass es in anderen (auch europäischen) Ländern keine Amokläufe gibt, die angeblich auf Computerspiele basieren.

Mir fällt grade nix ein zu Luxemburg, Belgien, Norwegen, Finnland, Dänemark, Schweiz, Polen, Japan ...........

Habe ich da was verpasst ?

Oder spielen die gar nicht mit dem Computer.
Dann frage ich mich woher meine Onlinegegner wirklich stammen.
Kommentar ansehen
30.11.2006 10:22 Uhr von Mattusch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Amokern: Laufen Sie doch mal Amok

Er hieß Meier und sah eigentlich genauso aus,
und er wollte mal so gerne aus dem Meierdasein raus.
Jeden Tag dieselbe Frau, derselbe Chef,
dasselbe eigene Gesicht,
ja, da kommt es eben vor, daß man als
Meier mal sein Meiertum zerbricht.
Und er meinte: Jeden Tag derselbe Trott,
da hab ich keinen Bock drauf.
Irgendwas muß jetzt passieren, heute start ich nen Amoklauf.

Laufen Sie doch mal Amok,
laufen Sie doch mal Amok,
suchen Sie nicht lange nach nem Grund!
Laufen Sie doch mal Amok,
laufen Sie doch mal Amok,
Laufen macht so frei und ist gesund.

Meier spürte so ein angenehmes Kitzeln im Magen,
Dann begann er seinen Dackel durch die Wohnung zu jagen.
Der war äußerst befremdet, Meiers Eckzahn wurde länger.
Dann lief er auf allen Vieren, und dem Tiere wurde bang und bänger.
So ein wildgewordener Meier ist oft unergründlich,
er lief Amok im Akkord und steigerte sich stündlich.

Laufen Sie doch mal Amok,
laufen Sie doch mal Amok,
suchen Sie nicht lange nach nem Grund!
Laufen Sie doch mal Amok,
laufen Sie doch mal Amok,
Laufen macht so frei und ist gesund.

Meier spürte tags darauf der Freiheit kühle Brise.
Ein Läufchen nach dem Frühstück wurde zur Devise.
Versuchen Sie´s wie Meier, werden Sie profund!
Wer läuft, hat mehr vom Leben. Sport ist gesund!
Auch wenn Sie gar nicht Meier heißen, lassen Sie sich lockern,
verliern Sie keine Zeit, beginnen Sie schon heute abend zu amokern!

Laufen Sie doch mal Amok,
laufen Sie doch mal Amok,
suchen Sie nicht lange nach nem Grund!
Laufen Sie doch mal Amok,
laufen Sie doch mal Amok,
Laufen macht so frei und ist gesund.

Konstantin Wecker
Weckerleuchten (1976)

War ich grad am Summen.....
Kommentar ansehen
30.11.2006 10:28 Uhr von Maverick Zero
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@writinggale: Da muss ich dir Recht geben.
Nur müssen wir herausfinden, was man "auf die Gesellschaft loslassen" kann und was nicht und wann es zu den von dir beschriebenen Unbeherrschtheiten kommt und kommen kann.

Sicher ist es nicht machbar, dass Eltern ständig dabei sind, wenn die Kinder am Computer spielen. Und genauso halte ich es für nicht machbar, die "bösen" Computerspiele zu "verbieten" und nur noch die "guten" Computerspiele zuzulassen. Ich möchte hier nochmal auf die Analogie zur Musik zurückkommen: Was wäre passiert, hätte man damals die Rockmusik verboten?

Man müsste einfach verhindern, dass die Computerspiele Computerspiele bleiben und nicht zum einzigen Lebensinhalt - denn das geschieht leider bei einigen Personen.

Ich denke, der Ansatz sollte hier allerdings nicht an den Computerspielen. Ich finde, das ist ein viel tiefgründigeres gesellschaftliches Problem.

Nur schätze ich, dass eine Diskussion darüber hier etwas den Rahmen sprengen würde...

PS: Wegen den Userstrukturen: Naja, das Internet ist nun mal irgendwo Teil der Jugendkultur. Hier können sich die "Kleinen" austoben, ohne dass die Eltern ihnen auf die Finger hauen. Und wenn dann gerade ein derart brisantes Thema aufkommt, sind natürlich die "Kleinen" mit an der Diskussion beteiligt...
Kommentar ansehen
30.11.2006 10:31 Uhr von Hans_Meiser_85
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ yup : die spielen die spiele sogar uncut :): vollkommen richtig, in anderen europäischen ländern spielen die NATRÜLICH auch die "Killerspiele" und fahren dennoch nicht los zum amoklauf...
dabei dürfen die sogar alles uncut sehen
(deutsche versionen werden oftmals um blut und gewaltszenen erleichtert damit ein 30 jähriger wie ich dann die vestümmelte Jugendversion spielen darf obwohl "Ab 18" draufsteht)

seltsam, seltsam

Refresh |<-- <-   1-25/91   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?