30.11.06 08:40 Uhr
 199
 

Fußball: Frankfurts Coach Friedhelm Funkel greift DFB-Sportgericht verbal an

Der Trainer des Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt, Friedhelm Funkel, hat sich gegenüber dem "kicker" über die "Farce" des beim DFB-Sportgericht verhandelten Verfahrens gegen Hertha-Manager Dieter Hoeneß echauffiert.

Hoeneß wurde in Aussicht gestellt, dass das Verfahren gegen ihn wegen seiner verbalen Entgleisungen gegen die Schiedsrichterleistung beim Spiel in Cottbus eingestellt wird, wenn in der laufenden Saison kein neues Verfahren gegen ihn eröffnet wird.

"Hoeneß hat ebenfalls sehr lautstark und sehr massiv kritisiert. Bei ihm wurde jetzt ein gewaltiger Rückzieher vollzogen. Ich werde in Zukunft auch ein persönliches Gespräch fordern und die Strafe nicht akzeptieren", poltert Funkel gegen den DFB los.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Atlantis2001
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Sport, Trainer, Frankfurt, DFB, Sportgericht, Friedhelm Funkel
Quelle: de.sports.yahoo.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.11.2006 23:38 Uhr von Atlantis2001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wo er Recht hat, hat er Recht! Der Trainer von Cottbus, Petrik Sander, ist m.E. öffentlich nicht mal annähernd so verbal auf die Schiedsrichter losgegangen wie Hoeneß, aber er muss ne Geldstrafe latzen. Zudem waren Sanders Angriffe gegen die Schiris m.E. mehr als berechtigt - deren Fehlentscheidungen haben Cottbus in dieser Saison schon mehrere Punkte gekostet (u.a. 2 Punkte in Bremen). Kein Wunder, dass man in Fankreisen von einer "Fußballmafia DFB" spricht.
Kommentar ansehen
30.11.2006 16:09 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist normal: je hoeher und reicher ein club ....werden sie weniger bestraft....also alles im gruenen bereich.....ironisch gemeint....

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?