29.11.06 21:08 Uhr
 1.068
 

Beschnittene Männer tragen geringeres Risiko einer AIDS-Ansteckung

Eine Studie, die in einer armen Stadtgemeinde durchgeführt wurde, etwas abseits von Johannesburg, ergab, dass bei Männern, die beschnitten worden sind, die Wahrscheinlichkeit, sich mit HIV zu infizieren um 60 % geringer ist als bei Unbeschnittenen.

Ärzte sagen, dass die Haut, die dabei "weggeschnitten" wird, für HIV-Infektion besonders empfindlich ist.

Die UN-Organisation UNAIDS wartet auf weitere Resultate aus Kenya und Uganda, bevor eine Kampagne ins Leben gerufen wird, die die Beschneidung fördert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Terofive
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Mann, Risiko, Ansteckung
Quelle: www9.sbs.com.au

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stiftung Warentest: Die günstigste Sonnencreme schneidet am besten ab
Afrikanische Schweinepest in Tschechien aufgetreten
Zahl der Hautkrebs-Fälle in Deutschland steigt an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

42 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.11.2006 21:20 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also dann:: Alle zum Urologen! (Aber nur die Männer, bei Frauen muß das nicht sein.)
Kommentar ansehen
29.11.2006 21:29 Uhr von misnia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das würde bedeuten: dass all die Völker oder Gruppen kaum ein Aidsrisiko tragen würden, welche beschnitten sind. Ich halte dies für absoluten Quatsch ! Wenn man in diesen Kreisen, Gruppen, Angehörigen von Stämmen, was auch immer, relevante Untersuchungen machen könnte, welche aber traditionell sicher abgelehnt werden zu großen Teilen, würde man feststellen, dass es keine Relevanz gibt, wo man feststellt, das der eine oder andere bevorzugt oder benachteiligt gegenüber der Seuche AIDS ist. Bitte beachten, das ist meine Meinung, nicht fundiert, nur aus reinem Nachdenken entstanden, nicht, daß sich jemand auf den Schlips getreten fühlt, denn das wäre nicht gewollt !
Kommentar ansehen
29.11.2006 21:48 Uhr von teledealer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hallo? ich glaube hier entseht wieder so ein Ammenmärchen. Wenn ich es nicht besser wüsste würde ich behaupten der Papst persönlich hatt es gestreut. Mit so einer Blödsinnbehauptung wird die Zahl der AIDS Erkrankungen nur steigen. Sorry, eine Studie is mir hier nicht genug, der wissenschaftliche Beweis sollte es schon sein.
Kommentar ansehen
29.11.2006 22:11 Uhr von K-rad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist eh sehr viel hygienischer: Es geht bei der Studie natürlich darum sich AIDS beim SEX einzufangen und nicht das Menschen die Beschnitten sind generell "unanfälliger" sind. In Afrika wo Kondome von den Leuten nicht benutzt werden ( [ironie] dem Papst sei dank , denn das ist seine Leistung [/ironie off]) ist Aids natürlich ein grosses Problem und dann kommen natürlich auch unzählige aidskranke Babys auf die Welt.
Kommentar ansehen
29.11.2006 22:12 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
An alle Aufschreier hier: Bei vergleichbarem sonstigen Risiko sorgt die Beschneidung nochmal für ein klitzekleines Plus an Sicherheit. Mehr sagt diese Studie nicht aus.

Beim Beispiel Israel, was hier einer anführte (mit einem vorangestellten Asi-"hallo"), hiesse das, dass die Aidsrate noch ein wenig höher wäre, wenn "die" alle unbeschnitten wären.

Und auf Afrika bezogen: Hätten die da den gleichen Hygienestand und die gleiche Sicherheitsmoral wie wir hier, gereichte ihnen die Beschneidung zu einem geringfügigen Vorteil. Der geht unter den jetzt dort herrschenden Bedingungen natürlich prozentual völlig unter.

Dicke Winterklamotten helfen ja auch gegen Knochenbrüche - zu einem gewissen Teil.
Wenn ich mir aber nur Hochhausstürze angucke, dürfte die Schutzfunktion von dicker Winterkleidung prozentual auch untergehen. Nichtsdestotrotz existiert sie.
Kommentar ansehen
29.11.2006 22:17 Uhr von ben12
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beschneidung: Ohne wissentschaftlichem Hintergrund ist diese "Behauptung"sehr gefährlich.Ich schließe mich da dem Teledealer an
Kommentar ansehen
29.11.2006 22:37 Uhr von swald
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht neu: News-ID: 568880
News-ID: 556468
News-ID: 509112
Kommentar ansehen
29.11.2006 23:06 Uhr von guelcki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@die ganzen Wissenschaftler hier: Nun hört mal mit eurer Stammtisch Mentalität auf! Die Studie ist nach wissenschaftlichen Standards erstellt worden. Sie hat also SEHR WOHL einen wissenschaftlichen Hintergrund! Und es ist weiß Gott nicht die erste Studie die zum gleichen Ergebnis kommt!

@teledealer

Und du zeigst, dass du von Wissenschaft überhaupt keine Ahnung hast. Man kann KEINE wissenschaftliche Theorie endgültig BEWEISEN (mal Mathe ausgenommen, da geht es relativ oft), dass einzige was möglich ist, ist zu beweisen dass eine wissenschaftliche Theorie NICHT stimmt.

Gerade in der Medizin lassen sich Erkenntnisse nur durch Studien "belegen". Wohl wissend, dass die Möglichkeit besteht, dass die Annahme nicht stimmt. Glaubst du es gibt einen nachweisbaren BEWEIS für die Wirksamkeit von Penicilin? Natürlich wissen wir alle, dass es wirkt. Die Wirksamkeit wurde aber nur mit Studien belegt, die auch zeigen, dass Penicilin eben NICHT immer wirkt.

Du wirst also auch zu diesem Thema nie einen richtigen Beweis bekommen. Du musst dich schon damit zufrieden stellen, dass in dieser Studie die beschnittenen Männer ein geringeres Infektionsrisiko hatten.
Kommentar ansehen
30.11.2006 00:51 Uhr von The_free_man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Blödsinn. Absoluter Blödsinn. Mehr nicht.

Beschnittene haben wohl eine dickere Hornhaut auf der Eichel, weil eben die schützende Vorhaut fehlt.
Daduch ist die Eichel in der Tat nicht so empfindlich für Verletzungen und manche können dadurch auch länger.

Allerdings fühlt sich der Geschlechtsverkehr bei weitem nicht so gut an, wie mit einer geschützten, empfindlichen Vorhaut-Eichel.

Jedenfalls scheinen die ihre Studie auch darauf zu beziehen.
Blödsinn.

Wers ohne Kondom treibt läuft so oder so Risiko, sich Aids einzufangen.
Und wie jemand schon sagte, in Ländern wie Afrika sind 90% der Männer beschnitten und seht euch an wie hoch die Aidsrate da ist.
Die Krankheit kommt sogar aus dem Land.
Kommentar ansehen
30.11.2006 02:46 Uhr von DeuS HannibaL
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ganz neue Möglichkeiten: Na dann können die Krankenkassen ja unbeschnittenen Männern demnächst höhere Beiträge aufbrummen hmm?..Von wegen Risikogruppe und so...WAS EIN SCHWACHSINN!!
Kommentar ansehen
30.11.2006 02:47 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Tehe_free_man: Die Krankheit wurde dort das erste Mal beobachtet. Ob sie von dort kommt, ist keineswegs klar. Das ist ein Unterschied. Gerade in der heutigen Zeit.

Aber mal zum Thema Risiko: Wie wär´s mit Beschneidung UND Kondom? :-)
Ihr tut ja in Euren Postings so, als könnte man das Kondom weglassen, wenn man beschnitten ist. Aber das ist völliger Blödsinn.
Wenn Ihr also jetzt unbeschnittene Männer mit Kondom hier in Europa mit beschnittenen Männern ohne Kondom in Afrika vergleicht, haben natürlich letztere ein höheres Risiko, auch wenn sie beschnitten sind.
Ihr vergleicht Äpfel mit Birnen, weil es Euch mal wieder in den Kram passt.


Ich bin relativ spät aus gesundheitlichen Gründen beschnitten worden und kann mit all diesen "mit Vorhaut macht Sex mehr Spass" und "ohne Vorhaut ist man kein richtiger Mann mehr" Scheinargumenten absolut nichts anfangen. Ich kenne nämlich beides und kann vergleichen.
Ich bin vollauf zufrieden. Und die Minimierung irgendeines Ansteckungsrisikos nehme ich als Bonus mit - auf das Kondom. :-)
Kommentar ansehen
30.11.2006 02:59 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Deus HannibaL: Was soll DAS denn? Süssigkeitenesser haben ja auch ein höheres Risiko an Karies zu erkranken. Deshalb stuft die Krankenkasse aber diese Leute noch lange nicht als Risikogruppe ein.

Was sollen immer diese dusseligen Übertreibungen?

Gefallt Ihr Euch in diesen Männlichkeitsposen?

Einmal kurz aufstehen, lautstark kund tun, dass die da oben und erst recht diese ollen Möchtegern-Wissenschaftsheinis nichts als Mist bauen, ....
..aber dann doch stolz sien, wenn der/die eigene Sohn/Tochter studiert und als Doktorarbeit genau solche Studien durchführt.

Super!
Ein Stammtisch ist was Schönes.
Kommentar ansehen
30.11.2006 04:12 Uhr von The_free_man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: Das mit der Empfindlichkeit und dem Empfinden habe ich hauptsächlich auch nur gelesen. (seriöse Quelle allerdings)

Und es erscheint halt recht logisch - wenn man ne Weile ohne Socken mit nackten Füßen läuft, bekommt man dort auch ne dicke Hornhaut, im Gegensatz dazu, wenn man nur in Socken + Schuhen läuft.

So dürfte das auch mit der Eichel sein. Die Vorhaut hat ja die Funktion die empfindliche Eichel zu schützen, feucht zu halten.
Wenn die nicht mehr vorhanden ist, wird die Eichel trocken und bekommt eine dickere Haut.

Aus einem Selbstversuch weiss ich, dass es für nicht-beschnittene nur bedingt möglich ist, mit zurückgezogener Vorhaut herumzulaufen, da es sich als äusserst unangenehm erweist, wenn die empfindliche Eichel nach ner Zeit scheuert/weh tut.
Da gehts ohne zusätzliche Hornhautbildung garnicht.

Ich wollte damit nur nochmal meine Meinung vertreten, dass ich Beschneidungen bei Kindern, die noch nicht selbst entscheiden können für nicht richtig halte.
Da die Vorhaut eben eine wichtige und sinnvolle Vorrichtung ist und dadurch auch Einschränkungen in der Sexualität auftreten können.

Deshalb gibt es für unfreiwillig beschnittene Männer, die ihre Eichel wieder empfindsamer machen wollen bereits künstliche Vorhäute aus Silikon zum überstülpen zu kaufen.

Ist ja gut wenns bei dir nicht so ist.
Hat sicherlich auch seine Vorteile, in Richtung: Länger durchhalten.
Und klar, bei Krankheit, Verengung oder eigenem Wunsch eines Volljährigen - der aber auch ausreichend darüber aufgeklärt werden sollte - ist sowas natürlich vollkommen legitim.
Kommentar ansehen
30.11.2006 04:14 Uhr von The_free_man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtrag: * Und wenn man seinen Kindern beibringt sich ordentlich zu waschen, ist die Hygiene auch kein Argument mehr.
Kommentar ansehen
30.11.2006 06:06 Uhr von Telemaster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja ich bin froh, dass bei mir noch alles dran ist und habe auch nicht vor es je zu ändern. Mir würde wohl irgendwas fehlen, wenn das Ding nicht mehr so komplett ist, wie Gott es schuf. Man kann es auch sauber bleiben, ohne dass man sich etwas entfernt, das nicht ganz grundlos vorhanden ist.

Mütze Glatze, Mütze Glatze :D
Stelle ich mir ohne Vorhaut irgendwie kompliziert vor ^^
Kommentar ansehen
30.11.2006 09:00 Uhr von guelcki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@den Stammtisch hier: Zu vielen von euch fällt mir echt nichts mehr ein! Gibt ein altes Sprichwort das passt:

"Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht!"

Wie kann man wissenschaftliche Ergebnisse, die schon mehrmals bestätigt wurden, einfach als falsch abtun, ohne auch nur die geringste Ahnung von der Materie zu haben?!

NATÜRLICH gibt es in Afrika wahnsinnig hohe Infektionsraten. Aber NIEMAND hat gesagt, dass man sich ohne Vorhaut bei ungeschütztem GV überhaupt nicht ansteckt. Die Gefahr ist nur ein bißchen kleiner!

Das heißt im Umkehrschluss, die Zahl der infizierten Männer wäre in Afrika etwas höher, wenn nicht soviele beschnitten wären.

Ich hoffe ihr versteht, das eure Argumentation totaler Unsinn ist!

@The_free_man

Du lieferst die Erklärung für die Richtigkeit der Ergebnisse sogar gleich mit. Durch die starke Feuchtigkeit unter der Eichel können sich nach dem ungeschützten GV die HI-Viren enorm zwischen Vorhaut und Eichel vermehren. Und das bis zu einer Konzentration, bei der eine Ansteckung erfolgen kann. Ohne Vorhaut fehlt diese Brutstätte einfach!
Kommentar ansehen
30.11.2006 12:14 Uhr von AmiSkywalker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zu meiner Bewertung: Also ich bin ja schon seit einiger Zeit Mitglied bei Shortnews und diese News ala "Beschnittene Männer trägen geringeres Risiko bei AIDS-Ansteckung" kam hier schon so oft. Auch wenn es immer wieder andere Studien sind, aber im Endeffekt ist es doch dieselbe Aussage.
Kommentar ansehen
30.11.2006 13:20 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@the_free_man: Die Umstellung dauert nur andert- halb Tage, wie ich ja aus Erfahrung weiss. Soo gross ist der Gefühlsverlust also nicht. Die ersten zwei Stunden sind heftig, aber danach geht es.

Wie übrigens auch bei den nackten Füssen, die oftmals viel weniger Hornhaut aufweisen als die Füsse der Schuhträger, verschiebt/verfeinert sich auch der Wahrnehmungsbereich. Der Kopf wird anders kalibriert.

So wie die barfuss laufenden Naturvölker genau sagen können, was sich gerade unter ihrem angeblich unempfindlichen Fuss befindet, verschiebt sich bei den beschnittenen der ja jetzt kurzzeitig verkleinerte Wahrnehmungsbereich wieder auf eine grössere Scala.
Bei einem Messinstrument würde man sagen, man wechselt auf eine feinere Einstellung.

Und der Kopf, der ja schliesslich beim Sex erst die Empfindung ausmacht, setzt das Ganze wie gewohnt um, so dass der Unterschied minimal ist.



Was jetzt die zwangsweise Beschneidung angeht, gebe ich Dir recht, dass es angemessener wäre zu warten, bis derjenige alt und reif genug ist, um selber entscheiden zu können.

Bei Jungs, die den Unterschied niemals kennenlernen werden, ist es aber noch tolerierbar, während die Beschneidung von Frauen wirklich ein folternder Eingriff mit eklatanten Folgen für die Gesundheit, Funktion und das Sexualempfinden ist.
Frauen werden dabei wirklich verstümmelt. Bei einem Mann kann davon kaum die Rede sein.
Kommentar ansehen
30.11.2006 14:21 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Deniz: Da hört´s irgendwie auf: Rechten Schwachsinn lese ich hier ja viel, und über die meisten der angeblichen Beleidigungen muss ich eher grinsen.
Aber hier spürt man die abwertende Geisteshaltung dahinter, Leute mit einer Beschneidung als "zwangshalber gewissen Glaubensrichtungen zugeordnet" zu bezeichnen.

Ganz abgesehen davon, dass Du durch den blossen Vorgang, dass man Dir aus medizinischen Gründen die Stirn wäscht und dabei aus praktischen Gründen den nahen Fluss wählt, noch lange nicht zwangsweise getauft und den Christen zugeordnet wirst, ist der Gedanke an sich schon schwachsinnig, selbst wenn der Vorgang identisch wäre.
Denn die geistige Haltung der Behandelten wäre immer noch grundverschieden, so wie Du nach einer Zwnagstaufe immer noch kein überzeugter Christ wärest, selbst wenn Dich irgendwer dazurechnen wollte.
Kommentar ansehen
30.11.2006 14:32 Uhr von lustischagsell
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also erstens: gabs die Meldung vor einiger Zeit schonmal, was sie jetzt aber nicht besser macht.

Zweitens, wenn man schon ruft das man Wissenschaftliche Beweise für die Wirksamkeit einer Beschneidung haben will, dann sollte man erstmal nach den Wissenschaftlichen Beweisen für AIDS Fragen.

Schön mal nachschauen...es gibt keinen.
Alles was man findet sind vermutungen, die meist schon Jahre wiederlegt sind.
Sogar der ´Finder´ des ´Virus´, hat 2006 zugegeben, das HIV überhaupt nicht AIDS auslöst.

Sowas hört man aber halt nicht im Fernsehen, wo einfach schön so weiter gemacht wird um Spenden und weiter einen Haufen Forschungsgelder abzukassieren.

Empfohlene Dokus - ´AIDS - Die grossen Zweifel´
oder auch ´Die AIDS-Rebellen´
oder ´Kinder als Versuchskaninchen´

DRITTENS gibt es wirklich genügend Wissenschaftler die gegen die AIDS These kämpfen.
z.B.

Kary Banks Mullis. Er erhielt 1992 den Robert-Koch-Preis und 1993 den Nobelpreis für Chemie für die Entwicklung der Polymerase-Kettenreaktion (PCR) im Jahr 1983. Heute ist die PCR u. a. unverzichtbar für die Erkennung von Erbkrankheiten und Virusinfektionen.

Oder auch der hier
Molekularbiologe Peter Duesberg, Institutsleiter an der Universität Berkeley und Entdecker der Retroviren (zu denen auch HIV gezählt wird).

Aber vielleicht ist es auch so wie die hier behaupten
http://www.saar-echo.de/...

Aber egal wer wie was...jeder DEPP, der schonmal in der Schule war und gelernt hat wie Viren und unser Immunsystem arbeiten, muss eigentlich merken das etwas an der AIDS These nicht stimmt.

In Afrika werden krankheiten die es dort schon immer gibt einfach auf AIDS umdiagnostiziert.
z.B. Durchfall, Malaria usw.
Bald ist auch bei uns Schnupfen AIDS, tztz.

Ein Virus das vom Immunsystem abgetötet wurde ist tot...und fängt nicht 10-15 Jahre später an den Körper zu zerstören...so etwas wiederspricht allem was ich je in meinem Leben über Viren gelernt habe. Ich hätte ja jedes Jahr wieder frisch die Masern wenn das so wäre. Und im Blut von sog. AIDS Kranken lassen sich immer HIV Antikörper nachweisen.

Also irgendwas stimmt da absolut nicht, bin mir nicht sicher wie es genau ist...aber die dümmste Erklärung von allem ist AIDS...schaut die Dokus an und macht euch euer eigenes Bild und lasst euch nicht immer erklären was ihr zu glauben habt.

Bei der Vogelgrippe habens ja auch manche schon gerafft...hat mich zwar verwundert, aber es gibt doch noch Leutz die denken können ;)

Mfg
Kommentar ansehen
30.11.2006 16:36 Uhr von Mondelfe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alte News Das stand hier schon mal vor fast 3 Jahren... :
http://shortnews.stern.de/...

und seitdem jetzt insgesamt 4 x...

Nur immer von anderen Ärzten / Wissenschaftlern und an anderen Orten getestet...
Kommentar ansehen
30.11.2006 20:07 Uhr von Telemaster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@andrebauer: Vom Wichsen bekommt man kein AIDS :) ^^


Mal eine ganz einfache Frage; die Menschheit (männlicher Part) hat seit Millionen von Jahren eine Vorhaut und AIDS gibt es erst seit 20 oder 30 Jahren. Und nun soll das Abschneiden eines Körperteils - in dem Fall die Vorhaut - alles so viel besser machen? Man kann m.E. auch Kondome benutzen; und das nutze ich eher als dass ich mir etwas abschneiden lasse.

In 10, vielleicht in 20 Jahren, gibt es entweder eine Impfung, Heilung oder Mutter Natur sorgt dafür, dass unser Körper mit dieser Bedrohung genauso klar kommt, wie sie es einst bei 100 anderen Krankheiten schaffte. Eines Tages kommt der erste Mensch, dessen Immunsystem die Viren erkennt und in Schacht halten kann. Und dann sehe ich schon heute Tausende Männer heulen, dass sie ihre Vorhaut wiederhaben möchten; denn ich wette... spätestens dann, schwärmt keiner mehr vom Beschneidenwerden.

Ich finde eine Beschneidung genauso beschissen wie das beschneiden von Mädchen in afrikanischen Staaten. Und wer hier erzählt, dem ginge es dadurch um Welten besser, der lügt einfach - weil er ja auch nicht zugeben will, dass es eben nicht besser ist. Ich kenne so einige im Freundeskreis, die etwas ehrlicher sind und sich hin und wieder wünschen, dieses rückgängig zu machen.

Einzig das Beschneiden bei einer Vorhautverengung, ist in meinen Augen vertretbar. Wir entfernen unsere Mandeln oder den Blinddarm ja auch nicht, weil es ja sein könnte dass mal irgendwas damit ist. Wir entfernen dies nur dann, wenn es notwendig ist. Warum hier manche freiwillig auf ein wichtiges Stück Haut verzichten möchten, werde ich niemals begreifen können.

Ich beneide keinen beschnittenen. Im Gegenteil. Auch wenn der Sex vielleicht länger dauern kann (was ich jedoch nicht wirklich glaube, da auch nicht alle Menschen mit Vorhaut schon nach 3 Minuten fertig sind), glaube ich, dass man schlichtweg weniger spürt, weil die Eichel "abgehärtet" ist.

Naja, jedem das seine; muss jeder für sich selbst entscheiden. Aber hört bitte damit auf, es für das Beste aller Dinge zu verkaufen und benutzt ein Kondom. Als ob hier auch nur ein einziger die Vorhaut freiwillig hat wegmachen lassen, weil er dann weniger Sorgen haben muss AIDS zu bekommen; lächerlich.
Kommentar ansehen
30.11.2006 20:29 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Schwertträger ........sachlich bleiben mein kommentar solltest du nicht ins rechte szene deklarieren, da es ironisch gemeint war.

es gibt hier genug turteltäubchens die nachweislich rechte spamm-kommentare verteilen, weil alles was mit beschneidung zu tun hat, auch wenn medizinisch begründet ist, zwangsläufig nahmhaften weltreligionen zugeschrieben werden.

das frauen ihre klitoris und männer ihre eichel piercen lassen wird allgemein als modischen gäg akzeptiert. allerdings was die beschneidung betrifft, die kommentare diesbezüglich sind ja bekannt.

ich bitte um deine kenntnisnahme.

mfg

Deniz1008



Kommentar ansehen
30.11.2006 20:40 Uhr von mäckie messer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Uraltnews: Diese News war eine der ersten, die ich hatte, als ich angefangen habe, hier bei shortnews zu schreiben. Immer wieder aufkochen macht sie nicht interessanter. Und terofive ist lange genug dabei, um sie zu kennen. Daher meine Bewertung...
Kommentar ansehen
30.11.2006 22:50 Uhr von k4ef3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Telemaster: Inwiefern geht es denn deinen ehrlichen Freunden "schlechter"? immer nur "schlecht" als attribut zu benutzen finde ich nämlich etwas einfach, muss ich ehrlich sagen... und der vergleich mit den beschneidungen bei Mädchen hinkt ja wohl gewaltig... eigentlich dürfte das gar nicht den gleichen namen tragen, so unterschiedlich sind diese beiden "Praktiken". und falls du damit argumentierst, dass ich mit dem geringeres AIDS risiko ankäme, dann täuschst du dich, denn da denke ich genau wie du; lächerlich. ( ;-) )

Refresh |<-- <-   1-25/42   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Katalonien: Kifferclubs künftig legal
Radsport: Erst 14-jähriger Nachwuchsfahrer mit Anabolika gedopt
Gescheiterte Mutprobe: Schwangere erschießt Freund durch dickes Buch bei Stunt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?