29.11.06 18:44 Uhr
 304
 

Institut Arbeit und Technik: Mindestlöhne für Zeitarbeit sind wichtig

Eine Studie des Instituts Arbeit und Technik in Gelsenkirchen kommt zu dem Ergebnis, dass Mindestlöhne bei Zeitarbeit wichtig sind.

Es gibt allerdings von Seiten der Politik und Wissenschaft Einwände, weil befürchtet wird, dass durch solch einen Mindestlohn die Zeitarbeit teurer wird.

Ab nächstem Jahr sollen die Bruttostundenlöhne für die niedrigste Lohnstufe 7,15 Euro (West) und 6,22 Euro (Ost) betragen, so dass man nicht von einem starken Anstieg der Zeitarbeitskosten ausgehen kann, so die IAT-Studie.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Arbeit, Technik, Institut
Quelle: www.personal-magazin.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: Frauen verdienen weniger als Männer, obwohl sie mehr Arbeit leisten
Eon muss 100.000 Euro Strafe wegen unerlaubter Telefonwerbung zahlen
Staat spart Milliarden bei Hartz-IV durch Sanktionen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.11.2006 18:54 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gegen"Argumente" mal wieder widerlegt: Ich der Quelle werden die ständigen Behauptungen gegen den Mindestlohn mal wieder ausführlich auseinandergenommen.
Es wird Zeit, dass die längst überfällige Einführung des Mindestlohns in Deutschland endlich auf die Agenda kommt. Andere Länder zeigen seit langem, wie es geht.
Kommentar ansehen
29.11.2006 19:02 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr wichtig und richtig: Ich weiss aus Erfahrung, dass Zeitarbeiter auch eingesetzt werden, wenn sie extrem teuer sind, einfach, weil sie in der Jahresbilanz nicht unter Personal, sondern unter Sonderausgaben auftauchen.

Aus genau dem Grund wird nämlich immer mehr Stammpersonal durch dauerhaft vor Ort tätiges Zeitarbeitspersonal ausgetauscht. Deswegen ist der Preis von Zeitarbeit für die Unternehmen auch nur zweitrangig.

Und für die Beschäftigten würde das Ganze nur attraktiver dadurch. Das wollen die Unternehmen doch, oder?
Kommentar ansehen
29.11.2006 19:15 Uhr von boerek78
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zeitarbeit: zeitarbeit an sich ist nicht schlecht. man hat meistens gleich eine arbeit. doch ist es vielmehr so das es eine staatlich genehmigte sklaverei ist! denn es kann nicht sein das leute mit famillie ( der arbeitente teil mit fachausbildung) weniger verdien wie ein ledicher. dazu kommt noch das das steuer freie geld (verpflegungs mehr aufwand) vom saat versteuert wurde, und man lebensmittel marken wie anno dazumal bekommt. Ich kann nur eines sagen ich bin froh das mein chef meine leistung anerkannt hat und mich übernommen hat. mein fazit wer sich bescheissen lässt ist selber schuld, so hart wie es klingt. boerek

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Beautybullying, die Antwort auf Bodyshaming?
Autobahn 7: Verdächtiger Gegenstand auf der Fahrbahn sorgte für Vollsperrung
100-jähriger Mafiakiller nach 50 Jahren Haft entlassen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?