29.11.06 15:07 Uhr
 5.272
 

Preise für Systembuilder-Versionen von Windows Vista bekannt gegeben

Microsoft hat die Systembuilder-Preise für das neues Betriebssystem Windows Vista bekannt gegeben. Die kleinste Version "Windows Vista Home Basic" wird somit 89 Euro und die größte Version "Windows Vista Ultimate" 199 Euro kosten.

Bei den Systembuilder-Versionen handelt es sich um Vollversionen, bei denen allerdings keine Dokumentation und kein Support seitens Microsoft dabei sind.

Seit einem von Juli 2000 stammenden Gerichtsbeschluss darf Systembuilder-Software auch ohne einem Komponenten-Bündel verkauft werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LMS-LastManStanding
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Preis, Windows, Version, System, Vista, Windows Vista
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ab nun ist Windows Vista eine Gefahr für jeden PC
Windows Vista ist am Ende angekommen
Windows Vista wird zu Grabe getragen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

31 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.11.2006 14:30 Uhr von LMS-LastManStanding
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt bin ich mal gespannt auf all diejenigen die Geschriehene haben, Windows Vista sei viel zu teuer und wer kann sich das überhaupt leisten, denn 199 € für die Ultimate Edition ist nicht zu teuer.
Kommentar ansehen
29.11.2006 15:32 Uhr von DTrox
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin auch erstaunt: Also ich halte 199 € für die Vista Ultimate Version für in Ordnung, wenn man es mit den vorher spekulierten Preisen vergleicht.
Kommentar ansehen
29.11.2006 15:37 Uhr von LMS-LastManStanding
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
keine spekulation: die Preise die wir vorher erfahren haben und wo alle geschriehen haben sind reelle preise, allerdings für die "Vollversionen"- mit Dokumentation und Support seitens Microsoft. Also bei MediaMarkt um die Ecke bekommst normal die Vollversionen wo du um die 400 € hinblätterst, weiß nicht ob die schon OEM Verkaufen. Bei Alternate oder einem anderen Online Shop bekommt man meist beide Versionen zu haben, eine mit und eine ohne Support und dann kann man sich entscheiden was man eben kaufen will.
Kommentar ansehen
29.11.2006 16:00 Uhr von mages
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja: also so richtig günstig finde ich das nicht. hätte ruhig noch 30% günstiger sein können.
ich bleibe so oder so auf dem standpunkt, dass ich mit vista noch warten kann. die wahrscheinlichkeit, dass ich es mir 2007 kauf liegt bei etwa 5%
Kommentar ansehen
29.11.2006 16:24 Uhr von Havel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was im Beitrag noch fehlt ist, dass man sich aber beim Kauf auch entscheiden muss, ob man eine 32bit oder 64bit Version haben möchte.
Wobei bei der Vollversion sozusagen beides "mitgeliefert" wird.

Ansonsten freue ich mich auf die Preise. Denn ich hatte schon mit einem Upgrade geliebäugelt. Aber wollte dann nur das Upgade der Vista Home Premium für 229€ anschaffen. Allerdings erst einmal nur für einen Rechner.

So werde ich dann wohl mindestens zwei Rechner mit Windows Vista ausstatten. :-D

Hier noch die anderen Preise:
Home Premium 119€
Business 144€

gleiche Quelle!
Kommentar ansehen
29.11.2006 16:25 Uhr von Jedi-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wozu: wozu braucht man denn eine dokumentatio und support? wenn man sich das mal ansieht, kostet die dokumentation mehrere hundert euro.
Kommentar ansehen
29.11.2006 16:25 Uhr von Telemaster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also mit einem solchen Preis habe ich auch fest gerechnet. SB, oder meinetwegen OEM gibt es schon länger und schon länger weiß man, dass es grundsätzlich verpackungslose Vollversionen, die deutlich günstiger als die Vollverpackungsversionen sind :)

Und Support... den gibt es in 100.000 Webforen gratis; ansonsten reicht die Windowsaktualisierung. Direktsupport von Microsoft habe ich zumindest als Privatanwender nie in Anspruch nehmen müssen. Und 199 Euro für die Toppversion, oder 89 EUR für die Basisversion; sehr viel teurer als ein bezahltes Linux-Paket aus dem Handel ist es auch wieder nicht. Lediglich die ganzen Free- und Sharewareprogramme fehlen; und Handbuch... naja... gibt es schon seit MSDOS bessere Alternativen von Fremdanbietern :)
Kommentar ansehen
29.11.2006 16:28 Uhr von falkone
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist der Händlerpreis !!!! Und der will ja schließlich auch noch was verdienen.....
Kommentar ansehen
29.11.2006 16:31 Uhr von LMS-LastManStanding
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nicht ganz: das sind die jetzt bekannt geworden Preise, wenn es dann da ist wird der OEM Preis für Endkunden ca gleich sein.
Kommentar ansehen
29.11.2006 16:50 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
abwarten: Teuer isses nachwievor. Ein knapper Hunni für die Home Edition ist nachwievor heftig.
Aber wie heißt es so schön. Abwarten und Tee trinken.
Die ersten Monate im nächsten jahr wird sich bestimmt noch so einiges tun.
Auch Preislich. Wie bei XP damals schon.
Kommentar ansehen
29.11.2006 16:59 Uhr von F-u-X
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Enny: Ich verstehe nicht, warum das zu teuer sein sollte. Ich habe mir vor ein paar Monaten XP Home für 89,- Euro gekauft, warum sollte dann Vista zum gleichen Preis (fürs kleinste Paket) zu teuer sein??

"Das Gesetz der Wirtschaft verbietet es, für wenig Geld viel Wert zu erhalten."
Kommentar ansehen
29.11.2006 18:18 Uhr von wounds
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Falkone: das sind keine Händlerpreise: Das sind die Preise wie Alternate Vista als SB anbietet. Kannste dir selber auf deren Webseite anschauen.
Kommentar ansehen
29.11.2006 19:28 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke mal die Kleinst-Version sollte für (neue) Arbeitsplatzrechner im Normal-Büro ausreichen. Auf 4 Jahre gerechnet sind das weniger als 1,85 Euro im Monat. Die MwSt noch gar nicht berücksichtigt.
Das ist im Prinzip sau-billig.

Ein eher einfaches Buchhaltungsprogramm kostet leicht über 100 Euro - pro Jahr - und Arbeitsplatz !!

Man kann sich zwar nicht bei einer Domain anmelden, aber für ein 8-Mann-Büro mit einfachem 0815-Server ohne Domain-Schnickschnack würde es die Sache schon tun.
Kommentar ansehen
29.11.2006 20:01 Uhr von Das allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und: Man muss ja noch dazurechnen, das man dafür keinen Virenscanner mehr braucht (laut Microsoft) oder ihn, wenn man dem nicht traut, von der Webseite runterladen kann. Das spart noch mal Geld, denn solche Virenscanner, wenn sie nich gerade Freeware sind, kosten auch pro Jahr was, und so hat man das Geld für Vista schon in zwei Jahren raus.

So jetzt das negative. Die haben in 4 Jahren immer noch nicht das Problem gelöst, das die Maus immer "einfriert". Was mich daran hindert, es zu nutzen, genau wie XP. Wie lang muss ich denn noch auf 2000 rumhängen, ja das nächste Windows ist ja schon in der mache, mann muss geduldig sein.

Aber sonst kann ich sagen, es ist rundum gelungen und hat zum ersten Mal ein gutes bis befriedigendes Preisleistungsverhältnis.
Kommentar ansehen
29.11.2006 20:30 Uhr von lukim
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
einfrierende Maus???? @ Das allsehende Auge:

benutze WinXP professional seit dem release (sogar schon was länger^^) und hatte noch NIE eine eingefrorene maus. auch ist mir dieses problem nicht bekannt, habe noch nichts darüber gehört. wie kommst du darauf?

btw: wennde auf den ganzen grafischen und usability kram verzichten kannst tut es win2k genauso. ist im prinzip dasselbe in grün ;-)
Kommentar ansehen
29.11.2006 21:27 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
... einfrierende Maus klingt als ob Du eine Maus am COM-Port angeschlossen hast, dessen Interrupt von einem anderen Gerät noch mitbenutzt wird.
Könnte ansonsten auch mit ACPI-Modus und PC-Modus der Windows-Installation zu tun haben. Dort wird vor der Installation geregelt wer und wie die Hardware oder Windows die Interrupts shared.
Eine neue Maus ändert in beiden Fällen nichts am Problem.
Kommentar ansehen
29.11.2006 21:55 Uhr von boerthie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wi$ta-Müll: Hmmm erstaunlich günstig das ganze... Nur mit Vista bin ich vorsichtig geworden. Wir haben es in unserer Firma "geschafft", 5 USB-Sticks mit 3 Vista-RC1-Rechnern zu braten! Es lag nicht am USB-Anschluss der Boards, sondern an Vista, vorher lief mit XP alles korrekt... Seit dem Vista? Vorerst nein :)!
Kommentar ansehen
29.11.2006 23:37 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@F-u-X: Es geht mir weniger um den Preis.
Mir ist viel wichtiger wie sich dieses Betr. System in den ersten Monaten entwickelt und wie es ankommt.
Kommentar ansehen
30.11.2006 00:37 Uhr von maglion
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Preise: Ich bin mir nicht sicher, ob das Endkundenpreise inkl. 16% bzw. 19% MwSt. sind. Denn die Preise der SB-Preise beziehen sich fast immer auf die EK-Preise der Händler und wird deshalb OHNE MwSt. angegeben.

Aktuell kostet die XP Home-Version im EK ohne MwSt. ca. 65,- € und XP Pro ca. 105,- €

Ich denke, dass sich auf den Privat-PCs die Home-Premium Version durchsetzen wird - also wird es doch deutlich teurer.

Ich werde meinen Kunden die nächsten Monate weiterhin Windows XP empfehlen, die sie mit einem Vista-Update-Gutschein bekommen, den sie später einlösen können.

Ich bin gespannt, wie sie die Markteinführung von Vista entwickelt, denn das wird auch Auswirkungen auf den Preis haben.

...was die großen Hersteller für Vista bezahlen müssen steht auf einem anderen Blatt, ich denke da gibt es am Anfang recht gute Konditionen, um Vista in großer Stückzahl am Markt etablieren zu können. Allerdings werden diese Versionen nur noch auf dem PC laufen, mit dem sie gekauft wurden - da können scho einige Hardware-Umbauten dazu führen, dass man eine neue Lizenz benötigt.
Kommentar ansehen
30.11.2006 01:12 Uhr von wounds
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ maglion: Es sind Endkundenpreise inklusive 16% Mehrwertsteuer... wie es auf heise.de steht... wie man es im alternate.de sieht... da haben die nämlich ihre Preise her.

Home Premium is bei 119 Euro...

Und die Ultimate für 199 ist fast geschenkt...

ALLERDINGS: avitos hat die Vista SB auch schon im angebot, da kostet die Ultimate nur 183 Euro (inkl. Steuern) (Home Premium 110).
Und bei geizhals.at gibt es die Ultimate schon ab 170 Euro zu finden.
Kommentar ansehen
30.11.2006 07:49 Uhr von TheManneken
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@alle die es noch immer zu teuer finden: Bedenkt, dass in dem Betriebssystem über 6 Jahre Arbeit stecken. Die Arbeit an Vista begann schon vor dem Release von XP.

Außerdem: Ein aktuelles Game kostet zwischen 45 und 70 €. Aber die meisten Games hat man doch nach wenigen Wochen, wenn nicht sogar noch schneller, durchgespielt und es verschwindet im Regal. Ein Betriebssystem ist normalerweise über mehrere Jahre hinweg im Einsatz.

Meistens sind es die Progamer, die immer nur HighEnd-Hardware haben müssen und mehrere Tausend € im Jahr in ihrem PC stecken, aber über zu hohe Preise jammern. Vermutung: Sind deren Games eigentlich Originale oder Raubkopien?
Kommentar ansehen
30.11.2006 08:03 Uhr von lucky strike
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eigentlich kostet Vista bis zu 2000€: man muss noch den HighEnd PC dazurechnen, welcher benötigt wird um Vista einwandfrei laufen lassen zu können UND den PC noch nutzen zu können.
Kommentar ansehen
30.11.2006 08:29 Uhr von tbl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Preise völlig in Ordnung: Ich finde die System Builder Preise völlig in Ordnung. Auch ich habe noch nie den Support von Microsoft in Anspruch genommen und auf eine schicke Verpackung und Handbuch kann ich auch verzichten.

Ich habe mir Windows Vista Ultimate 64-bit für 184,32€ inkl. MwSt. bestellt. Feine Sache!
Kommentar ansehen
30.11.2006 10:23 Uhr von LMS-LastManStanding
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@lucky strike: wenn man keine ahnung hat.... du kennst ja den text


hast du Vista schon am laufen? hast du Vista getestet? hast du vista auf performance getrimmt? hast du die final version von Vista?
einen der punkte musst du verneinen? dann sag bitte nichts wovon du nichts weißt. danke
Kommentar ansehen
30.11.2006 10:30 Uhr von DTrox
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@TheManneken: Du sprichst mir auch der Seele.
Einige scheinen hier den Realitätsbezug verloren zu haben.

Refresh |<-- <-   1-25/31   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ab nun ist Windows Vista eine Gefahr für jeden PC
Windows Vista ist am Ende angekommen
Windows Vista wird zu Grabe getragen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?