29.11.06 15:02 Uhr
 2.370
 

Moskau: Kreml-Kritiker Gajdar mit Vergiftungssymptomen in Klinik eingeliefert

Der frühere russische Regierungschef Jegor Gajdar, der die russische Regierung unter Boris Jelzin 1992 geführt hat, ist mit Vergiftungssymptomen in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Er gilt als Kreml-Kritiker. Sein Zustand soll stabil sein.

Am 24. November war er laut russischen Medienberichten bei einem Vortrag in Irland zusammengebrochen. Bereits nach dem Frühstück habe er über Übelkeit geklagt. Es ist der zweite Giftanschlag auf einen Putin-Kritiker binnen einer Woche.

Währenddessen hat die Londoner Polizei an sieben Orten in London leichte Strahlungsbelastungen gemessen, die von Polonium 210 stammen könnten, mit dem der Ex-Agent Litwinenko vergiftet worden war. Einer dieser Orte ist das Büro von dem reichen Putin-Kritiker Boris Beresowskis.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Bleifuss88
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kritik, Moskau, Klinik, Kritiker, Vergiftung, Kreml
Quelle: www.n24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schwarzfahrer widersetzt sich den Sicherheitsbeamten
BGH: Potsdamer Gericht muss Sicherungsverwahrung für Kindsmörder erneut prüfen
Unfall: Hunderte Ferkel sterben auf Autobahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

31 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.11.2006 14:03 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Diese Methoden erinnern langsam an Stalin. Doch noch ist nicht auszumachen, wer hinter den Anschlägen steckt. Putin selbst? Oder doch der Putin-Kritiker, der internationale Empörung auslösen will?
Kommentar ansehen
29.11.2006 15:06 Uhr von angie3333
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
eine gute und wichtige News: die ganze Angelegenheit finde ich zum kotzen! Dieser arme Mann der letzte Woche verstorben ist in dem Krankenhaus, hat mir wirklich leid getan. Ich traue den Russen auch nicht!

Angie
Kommentar ansehen
29.11.2006 15:22 Uhr von kuemmel1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
langsam wirds gruselig: ich frage mich ob irgendwer einfach alle Menschen die öffentlich Putin kritisieren vergiftet werden sollen, wenn ja sollte man vielleicht präventiv alle bekannten Kritiker des Kremls in Sicherheit bringen?
Kommentar ansehen
29.11.2006 15:24 Uhr von reaperman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@angie3333: warscheinlich sind die Russen alles Moslems *lol*
Kommentar ansehen
29.11.2006 15:25 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, ich würde ihn nicht al sunschuldigen, armen. Mann sehen, denn er hat als Spion bestimmt genug Dreck am Stecken, aber ihn in einem demokratischen Land zu ermorden, kann nicht angehen.

Was die Vorgänge innerhalb Russlands angeht, kann ich nur sagen, dass die das dort selber wissen müssen. Andererseits sollte die Regierung aber nicht denken, dass andere Staaten sie als demokratische Regierung wahr und ernst nehmen, solange sie sowas nicht unter Kontrolle bekommt.

Der Gedanke, dass Putin-Kritiker ein paar Entbehrliche der eigenen Leute über die Klinge springen lassen, um die Putin-Regierung zu diskreditieren, ist natürlich auch eine Überlegung wert. Wäre nicht das erste Mal in der Geschichte, dass so eine Taktik zum Erfolg führt.
Kommentar ansehen
29.11.2006 15:30 Uhr von wwwiesel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
würde gerne wissen warum, was wusste der eine und was weiß Jegor Gajdar.

Nen Grund muss es ja haben das man nun versucht einige aus dem Weg zu schaffen.
Kommentar ansehen
29.11.2006 15:37 Uhr von lostscout
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso Giftanschlag, nur weil die Tochter dies behauptet?

So ein Blödsinn!
Kommentar ansehen
29.11.2006 15:56 Uhr von devil68
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum dieses Entsetzen? Glaube kaum, daß die Liste derer, die vom CIA aus dem Weg geräumt wurden, sehr viel kleiner ist.....
Kommentar ansehen
29.11.2006 16:01 Uhr von wwwiesel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@devil68: /ironie
jop und dann noch die Liste vom BND
/ironie off
Ganz ehrlich, scheiß vergleich.
Kommentar ansehen
29.11.2006 16:18 Uhr von El Salvas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Macht der KGB/FSB: Jetzt nen Rundumschlag um jede Kritik im keim zu ersticken ?

Schon sehr seltsam.
Kommentar ansehen
29.11.2006 16:21 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm: ich glaube ein sichtbarer Haufen Gammelfleisch ist mir doch irgendwie lieber, als jemand, der heimlich irgendwo unsichtbare radioaktiven Müll durch die Gegend kippelt. *grusel* Haben wir denn schon wieder "kalten Krieg"?
Kommentar ansehen
29.11.2006 16:41 Uhr von Fuselmeister
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@wwwiesel: Wieso bitte sit das ein scheiss-Vergleich?
Beide Länder (USA / Russland) sind demokratisch geführte Länder und beide Geheimdienste dieser Länder werden Unmengen von Leuten, die nicht in das Ideal passen schon beiseite geschafft haben.
Sei es jetzt durch "Meuchelmörderei" durch radioaktives Gift oder Verschleppung in ein Foltercamp.
Eigentlich ein guter Vergleich, ganz bestimmt sogar!
Kommentar ansehen
29.11.2006 16:44 Uhr von Snooptrekkie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Russen: Angie333: "Dieser arme Mann der letzte Woche verstorben ist in dem Krankenhaus, hat mir wirklich leid getan. Ich traue den Russen auch nicht!" ... Na dann ist´s ja gut, der arme Mann war auch bloß ein Russe, dem man nicht trauen kann...

LostScout: Stimme Dir zu!!! Noch ist ein Giftanschlag in keiner Weise bewiesen!

Devil68: Stimme Dir auch zu!! DIE Liste dürfte wohl deutlich länger sein!
Kommentar ansehen
29.11.2006 16:50 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Preis als Komiker des Tages @Fuselmeister: dürfte an dich gehen...

"Beide Länder (USA / Russland) sind demokratisch geführte Länder..."

Wer DAS glaubt, der wird niemals seelig werden.
Kommentar ansehen
29.11.2006 16:53 Uhr von wwwiesel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Fuselmeister: Schon klar was gemeint war. Nur der Hintergrund ist unterschiedlich(das eine ist für einen Zweck das andere nicht). Sorry für das missverständliche ausdrücken.
Kommentar ansehen
29.11.2006 16:55 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@reaperman: *schmunzel*
Kommentar ansehen
29.11.2006 17:05 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@wwwiesel: das eine ist für einen Zweck? Das andere nicht?

Was willst Du denn damit sagen?
Das das eine für einen guten Zweck war, dass andere für einen schlechten?

Das ist doch nicht Dein Ernst!
Entweder ich habe Dich falsch verstanden und Du solltest Dir endlich mal die Mühe machen, in mehr als drei Sätzen zu erläutern, was genau Du meinst, oder Dein Blickwinkel ist ein wenig Grimm-mässig.
Kommentar ansehen
29.11.2006 17:26 Uhr von DOMM
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
RUSSLAND Schändlich: UND ES GEHT WEITER
DANKE FSB und CO
Kommentar ansehen
29.11.2006 17:28 Uhr von wwwiesel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Schwertträger: sorry muss nebenher auch noch arbeiten ^^ Stress grad.
Ich meinte das man bei dem einen die Hintergründe erfahren hat(terror usw.) und hier wohl ewig vergraben bleibt.
Aber wie ich schon oben beschrieben hatte würde ich gerne wissen mit welchen Hintergrund das was hier getan wird.
Jetzt aber hoffentlich =)
Kommentar ansehen
29.11.2006 18:13 Uhr von sibbe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja zum thema Litwinenko: Litwinenko war sicherlich auch kein unschuldslamm... er selbst war früher KGB-Agent und hat sicherlich auch ziemlich viel dreck am stecken! natürlich isses krass, was zur zeit in russland abgeht, finds auch net so prall, nur sollte man ehemalige kgb-agenten nicht unbedingt in schutz nehmen :)!
Kommentar ansehen
29.11.2006 18:52 Uhr von LinksGleichRechts
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht verwunderlich: Seit Stalin (auch unter manchen Zaren und Lenin schon) ging das so ab in deren "Politik". Das war selbstverständlich für die.
Da kann man nicht erwarten, dass da von heute auf morgen alles wunderbar geordnet abgeht.
Dass die das aber so offensichtlich machen, ist erschreckend.

Und nein, damit will ich nichts rechtfertigen...
Kommentar ansehen
29.11.2006 19:12 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@wwwiesel: wenn Du arbeiten musst, dann surf nicht bei SSN, sondern arbeite! :-)

Ansonsten habe ich aber jetzt verstanden, wa Du meinst. Klingt auch sinnvoller, jetzt.
Kommentar ansehen
29.11.2006 19:43 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jaja unser lieber Putin :)): Er war ja nicht umsonst mal der Chef des FSB.

Wer diesen Posten einst inne hatte kennt nicht nur die Strukturen, sondern auch jeden Gegner des Systems und wie man sie liquidiert !



Man mache niemals Geheimdienstler zu Staatsoberhäuptern oder man wird niemals seines Lebens sicher sein, sollte man gegen das System revoltieren !
Kommentar ansehen
29.11.2006 21:35 Uhr von Datenmaxi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht unbekannt diese ganzen Geschichten, schließlich gab es das damals schon. Selbst die einerseits primitive und doch andererseits grausame Stasi war zu diesen Taten in der Lage...Es gibt immer noch lebende Beispiele (Fluchthelfer der ehem.DDR) die mit Thallium vergiftet wurden, aber überlebten. Und auch diese Spuren waren in England und sogar in Israel zu finden...
Kommentar ansehen
29.11.2006 22:06 Uhr von myfurde2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer ist denn so blöd und glaubt dass Putin nach den Anschuldigungen wegen dem Fall in England jetzt im eigenen Land jemand gerade durch GIFT ermorden lässt?

Er könnte Leute einfach verschwinden lassen ohne viel Aufsehen ... aber ein Giftmord?

Ich glaube viele von euch unterschätzen Putin... der Mann ist verdammt clever und sicher nicht so blöd, sich die ganze Zeit mit solchen Aktionen internationale Kritik einzuhandeln!

Wenn Putin jemand verschwinden lassen wollen würde, dann hätte er sicher bessere Möglichkeiten.

Refresh |<-- <-   1-25/31   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schwarzfahrer widersetzt sich den Sicherheitsbeamten
Gerichtsurteil bestätigt: WhatsApp zu nutzen kann strafbar sein
Die Nintendo Switch hat ein Savegame-Problem


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?