29.11.06 14:18 Uhr
 262
 

Israel: Grundsätzliche Zustimmung zur Stationierung der Badr-Brigaden

Israel stimmt Diplomaten zufolge grundsätzlich einer Stationierung von tausend Soldaten der Badr-Brigade im Gazastreifen zu. Die Kräfte, die dem palästinensischen Präsidenten Abbas treu sind, werden der Fatah-Bewegung zugeordnet und sollen von Jordanien verlegt werden.

Der israelische Verteidigungsminister Perez gibt an, dass dadurch der Waffenruhe, welche durch extremistische Kräfte gefährdet werden könne, eine Chance gegeben werden soll. Die Hamas hat eine 6.000 Mann starke Miliz in der Küstenregion stationiert.

Auch die Vereinigten Staaten unterstützen die Friedensbemühungen des israelischen Ministerpräsidenten. Außenministerin Rice will sich am morgigen Donnerstag mit dem palästinensischen Präsidenten Mahmud Abbas treffen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: lostscout
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Israel, Grund, Station, Zustimmung, Stationierung
Quelle: www.swissinfo.org

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD und Erika Steinbach verbreiten Fake-Flüchtlingserlass
Sicherheitsbehörden versendeten seit Anfang 2017 bereits über 600.000 stille SMS
Angela Merkel gibt jungen YouTubern Live-Interviews

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.11.2006 13:09 Uhr von lostscout
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na, dann wollen wir mal sehen wie die Hamas Terroristen auf die Friedensangebote reagieren. Vermutlich mit Raketenangriffen aus Selbstverteidigungszwecken oder vielleicht liefern sie sich ein kleines Scharmützel mit den Badr Truppen, sind ja 6:1 überlegen, da kann man das mal wagen!
Kommentar ansehen
29.11.2006 16:40 Uhr von El Salvas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was heist hier Zustimmung: Der Gazastreifen gehört nicht Israel sondern den Palästinensern da muss sich keiner dieser Israelischen Kriegstreiber dazu äussern.
Oder haben die Palästinenser zugestimmt dass die Israelische Armee im Gazastreifen agiert bzw hätte es einen einzigen Israeli interessiert ob sie zustimmen oder nicht.

Aber wenigstens ein Versuch von friedlicher Konfliktlösung.
Kommentar ansehen
29.11.2006 17:11 Uhr von Talismann_CH
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@el salvas: 1. israel verlässt den gazastreifen und löst alle seine siedlungen dort auf um dem frieden eine chance zu geben.
2. palästinenser nutzen den abzug sofort aus um täglich raketen abzufeuern.
3. palästinenser kidnappen einen israeli (auf israelischen gebiet!!)
4. israel ist gezwungen wieder im gazastreifen eine offensive zu starten weil die angriffe nicht aufhören.

nun hat sich israel wieder zurückgezogen und einem waffenstillstand zugestimmt (der den terroristen zeit gibt sich neu zu formieren und aufzurüsten). und jetzt hat israel noch einer stationierung von fremden soldaten zugestimmt, die ebenfalls israelfeindlich eingestellt sind.

und du hast das gefühl die "israelischen kriegstreiber" müssen sich dazu nicht äussern?

wer ist hier der kriegstreiber?

sollte dieser konflikt zu kompliziert für dein verständnis sein, solltest du dich lieber nicht darüber äussern.
Kommentar ansehen
29.11.2006 17:23 Uhr von El Salvas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie viele: Palästinenser wurden denn auf palästinensischen Boden entführt ? Ach so ne sorry das nennt sich ja Verhaftung ?
und palästinensischer boden Existiert de facto noch nicht.
und wegen einem Soldaten 400 Palästinenser töten würd ich mal als überzogene Reaktion hinstellen.
Da ist doch keine adequate Reaktion.Da ist doch das Maß verlorengegeangen.


Na ich will nicht drauf rumreiten. Ich finds positiv, dass
1. Miteinander Geredet wird
2. Keine Vorwürfe mehr gemacht werden, die den Konflikt weiter anstacheln.

Hoffentlich wird der Frieden was
Kommentar ansehen
29.11.2006 17:30 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Talismann_CH: "und du hast das gefühl die "israelischen kriegstreiber" müssen sich dazu nicht äussern?
wer ist hier der kriegstreiber?
sollte dieser konflikt zu kompliziert für dein verständnis sein, solltest du dich lieber nicht darüber äussern."

omg.. das meinst du doch nicht ernst..
vielleicht solltest du zu der lage im nahen osten nicht nur prowestliche medien zur weiterbildung nutzen..

dir müsste klar sein das israel zum westen gehört und daher einseitig proisrael berichtet wird..

gaza ist ein überdimensionales kz, und die israelis behandeln die palästinenser so, wie die nazis damals teilweise die juden behandelt haben

und wie schon öfters erwähnt wurde die hamas von israelischen likud-angehörigen mitgegründet..
(likud ist die partei von olmert im knesset)

dies ist klar auf das politische system "machiavelli" zurückzuführen.. (wenn 2 sich streiten, freut sich der 3.)
Kommentar ansehen
29.11.2006 22:22 Uhr von lsdangel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@exekutive: Soso. Dann ist Palästina offensichtlich das erste KZ, dessen Bevölkerung ständig zunimmt. Irgendwie war das doch damals anders.
Wie wärs mit Klappe halten, wenn man keine Ahnung hat bzw. statt Springer-Presse (BILD-Redakteure müssen positiv berichten) und muslim-markt mal was vernünftiges lesen?
Kommentar ansehen
29.11.2006 23:20 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@lsdangel: aha.. und wieso meckert dann keiner wenn statt angriffskrieg "präventivschlag" gesagt wird, oder statt unterschicht "präkariat" ?

ich weis ja nicht was du unter konzentrationslager verstehst, aber vom prinzip her passt dies auf den gazastreifen zu

laut difination(KL/kz):
"Der Begriff bezeichnete ursprünglich alle möglichen Arten von Sammel-, Internierungs- und Arbeitslagern. Sammellager für Kriegsgefangene, Strafgefangenen- und Strafarbeitslager waren schon längere Zeit verbreitet, daneben entwickelte sich ab dem 19. Jahrhundert die Form des Internierungs- oder Auffanglagers im Kontext von Vertreibung, Auswanderung und kolonialistischer Eroberung. Die ersten sogenannten Concentration Camps ließ der britische Stabschef General Horatio Herbert Kitchener während des Burenkrieges (1899-1902) in Südafrika einrichten, um dort etwa 120.000 Farmbewohner, vor allem Frauen und Kinder, zu internieren wovon über 26.000 aufgrund katastrophaler Lebensbedingungen an Hunger und Krankheiten starben."
was du meinst ist wohl ein vernichtungslager..

lg
exe
Kommentar ansehen
30.11.2006 01:53 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Putschveruch: gegen eine frei gewählte Regierung
Kommentar ansehen
30.11.2006 07:46 Uhr von atemnot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ israel anhänger: also ich verstehe nicht warum man das wieder als positiv betrachtet? es ist doch wieder eine neue art, wie israel seine politik fortsetzen kann. es ist ganz klar wieder eine art, die di welt beruhigt. aber hinten herum wird weiter auf kinder und unschuldige menschen "eingebomt". mir kommt es langsam so vor, als ob die palestinänser eine art versuchskanincen für die rüstungsindustrie der amins und uden ist.
Kommentar ansehen
30.11.2006 17:21 Uhr von Talismann_CH
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ alle "gutmenschen" hier im forum: heute haben die angehörigen der entführten soldaten in brüssel eine demonstration durchgeführt.

Der Vater Noam Schalit (enführter Soldat) sagte: "Nachdem sich Israel aus dem Gazastreifen zurückgezogen hatte, träumte ich davon, dass die Palästinenser auf dem Boden, den sie bekommen hatten, Felder besäen und Häuser bauen würden. Stattdessen gruben sie Tunnel, die Sprengstoff und Tod hinüberbringen. Dennoch bin ich voller Hoffnung. Der Tag, an dem das Abkommen über eine Feuerpause zwischen Israel und den Palästinenser verwirklicht wurde, ist auch der Tag der Hoffnung auf die Rückkehr meines Sohnes, dessen gesamte Taten Akte der Verteidigung und nicht des Angriffs waren."

und zu eurer meinung, israel ist westlich und daher wird in europa pro-israelisch berichtet, kann ich nur sagen dass ihr wirklich keine ahnung habt. in europa wird extrem israel-kritisch berichtet aber lassen wir das mal...
Kommentar ansehen
30.11.2006 17:24 Uhr von Talismann_CH
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ el salvas: wieviel unschuldige palästinenser sitzen in israelischen gefängnissen?

hör doch auf hier die meinung zu verbreiten, israel verhaftet (oder entführt von mir aus) grundlos menschen und steckt diese in gefängnisse.
Kommentar ansehen
30.11.2006 17:26 Uhr von Talismann_CH
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@executive: zitat:"gaza ist ein überdimensionales kz, und die israelis behandeln die palästinenser so, wie die nazis damals teilweise die juden behandelt haben"

wer sowas schreibt weiss entweder nicht was die nazis mit den juden gemacht haben oder ist selbst ein nazi, judenhasser, was auch immer...
Kommentar ansehen
30.11.2006 17:38 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Talismann_CH: "zitat:"gaza ist ein überdimensionales kz, und die israelis behandeln die palästinenser so, wie die nazis damals teilweise die juden behandelt haben"

wer sowas schreibt weiss entweder nicht was die nazis mit den juden gemacht haben oder ist selbst ein nazi, judenhasser, was auch immer..."
--------------------------

es ist doch oft das gleiche hier Oo

die nazis waren nicht die einzigen bzw. die ersten die kl/kz gebaut haben !

bereits anfang des 18. jahunderts wurden von britischer
seite aus, "professionelle" kz`s gebaut

sogar guantanamo ist ein kz

lg
exekutive
Kommentar ansehen
01.12.2006 10:30 Uhr von Talismann_CH
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@executive: ist schön möglich, dass die nazis nicht die ersten waren die kz´s gebaut haben. aber gaza als überdimensionales kz zu beschreiben ist fern von jeder realität.

im übrigen ist der plan der palästinensischen terroristen genau aufgegangen. sie suchen schutz zwischen zivilisten mit dem ziel (und der hoffnung), dass dadurch möglichst viele zivilisten sterben. so kann man israelis als mörder in der presse darstellen und die sympathie der europäer gewinnen. es kommt auch nicht selten vor, dass pal. zivilisten von den eigenen leuten erschossen werden um es israel in die schuhe zu schieben.
Kommentar ansehen
01.12.2006 10:57 Uhr von Talismann_CH
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
soviel zur waffenruhe Palästinenser verletzen Feuerpause

Unterdessen schossen Palästinenser vom Gazastreifen aus erneut eine Kassam-Rakete auf die israelische Negev-Wüste ab. Bei dem Angriff am Freitagmorgen kam niemand zu Schaden. Nach Militärangaben sind seit Beginn der Feuerpause am Sonntag 14 Raketen auf israelischem Gebiet eingeschlagen. Die Armee hat auf diese Angriffe nicht reagiert.
Kommentar ansehen
21.12.2006 20:32 Uhr von tamara77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@exekutive: Denkst du dass es in einem KZ,Arbeitslager wie auch immer,es möglich war dass die Gefangenen Bomben schmeißen,Soldaten entführen usw. konnten????

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?