29.11.06 13:52 Uhr
 125
 

Linkstrend in Südamerika: Rafael Correa liegt bei Präsidentschaftswahlen in Ecuador vorne

Der Linkstrend in Südamerika scheint weiterzugehen. Nach Bolivien und Venezuela scheint auch in Ecuador der Linkskandidat die Präsidentschaftswahl gewonnen zu haben. Umfrageinstitute sehen ihn bis zu 13 Prozentpunkte vorn.

Vor diesem Hintergrund erklärte sich Rafael Correa von der "Alianza País" am letzten Sonntag zum Sieger der Präsidentschaftswahlen. Sein Gegner, der Bananen-Unternehmer Álvaro Noboa, wollte den Sieg zunächst nicht anerkennen.

Das amtliche Endergebnis wird für den heutigen Mittwoch erwartet. Ein Sieg des Rechtskandidaten Noboa auf der Ziellinie wird von Experten nicht mehr erwartet. Correa kündigte bereits enge Beziehungen zur Chávez-Regierung in Venezuela an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: lukiluke
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Präsident, Trend, Südamerika, Ecuador
Quelle: www.jungewelt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NATO-Gipfel: Trump blamiert sich als Pöbel
Internetmilliardär spendet CDU eine halbe Million Euro
Ungarn: Empörung über Ernennung von Rechtsradikalem zum Integrationsbeauftragten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Eurojackpot geknackt: 50,3 Millionen Euro gehen nach Rheinland-Pfalz
Lebensgefährlicher Unfall in Bad Oeynhausen - Gaffer rücken mit Gartenstühlen an
Hannover: Aluhut-Mahnwache gegen den Auftritt von Xavier Naidoo bei Festival


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?