29.11.06 13:52 Uhr
 127
 

Linkstrend in Südamerika: Rafael Correa liegt bei Präsidentschaftswahlen in Ecuador vorne

Der Linkstrend in Südamerika scheint weiterzugehen. Nach Bolivien und Venezuela scheint auch in Ecuador der Linkskandidat die Präsidentschaftswahl gewonnen zu haben. Umfrageinstitute sehen ihn bis zu 13 Prozentpunkte vorn.

Vor diesem Hintergrund erklärte sich Rafael Correa von der "Alianza País" am letzten Sonntag zum Sieger der Präsidentschaftswahlen. Sein Gegner, der Bananen-Unternehmer Álvaro Noboa, wollte den Sieg zunächst nicht anerkennen.

Das amtliche Endergebnis wird für den heutigen Mittwoch erwartet. Ein Sieg des Rechtskandidaten Noboa auf der Ziellinie wird von Experten nicht mehr erwartet. Correa kündigte bereits enge Beziehungen zur Chávez-Regierung in Venezuela an.


WebReporter: lukiluke
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Präsident, Trend, Ecuador, Südamerika
Quelle: www.jungewelt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Militäroffensive in Nordsyrien hat begonnen
"Shutdown": US-Haushaltssperre in Kraft
Fast jeder sechste Hartz-IV-Empfänger ist ein Flüchtling

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Irak: Todesstrafe für deutsche IS-Frau
Deutsche gaben im vergangenen Jahr 13,8 Milliarden Euro für Süßigkeiten aus
Massaker von Las Vegas 2017 - Schütze handelte allein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?