29.11.06 09:00 Uhr
 2.324
 

Güstrow: Kind von Pkw erfasst, als es hinter dem Bus über die Straße laufen wollte

Als Maxi (10) in Güstrow aus dem Schulbus gestiegen war, lief sie hinter dem Bus über die Straße. Dabei wurde sie von einem Volvo, der auf der Gegenfahrbahn fuhr, erfasst und gegen die Frontscheibe geschleudert.

Der Busfahrer sagte: "Ich hörte diesen furchtbaren Knall." Er konnte noch im Rückspiegel sehen, wie das Mädchen durch die Luft flog und auf den Asphalt fiel.

Nach Polizeiangaben war das Kind sofort tot. Wie Augenzeugen berichten, sei der Volvo mit unverminderter Geschwindigkeit auf den Bus zugefahren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ringella
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, Straße, Bus
Quelle: www.bild.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gescheiterte Mutprobe: Schwangere erschießt Freund durch dickes Buch bei Stunt
Berlin: Straße wegen verdächtiger Gasflasche in McDonald´s gesperrt
Regensburg: Wegen Fliegerbombe muss Gefängnis komplett evakuiert werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

50 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.11.2006 08:44 Uhr von ringella
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe in der Fahrschule damals gelernt, dass man immer langsam an einem Bus vorbei fahren soll. Gerade aus dem Grund, dass jemand hinter dem Bus heraus laufen kann.
Kommentar ansehen
29.11.2006 09:31 Uhr von bingo`
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
geht hundertmal gut sowas. Aber das eine Mal reicht...
Kommentar ansehen
29.11.2006 09:38 Uhr von hilli1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
autor: falls du es nicht mitbekommen hast, der volvo fuhr auf der gegenfahrbahn. kapito?
Kommentar ansehen
29.11.2006 09:39 Uhr von DTrox
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vll auch Warnblinker anmachen: Wenn er schon weiß, dass Schulkinder an Bord sind.
Kommentar ansehen
29.11.2006 09:42 Uhr von Cybertronic
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Fahrer könnte mit Knast rechnen ! Denn erstens ein Schulbus, da muss man damit rechnen, dass Kinder flitzen ! UND 2. BEIM BUS ALLGEMEIN IN BEIDEN FAHRTRICHTUNGEN SCHRITTGESCHWINDIGKEIT (MAX 2m/s) Oh.Oh.
Kommentar ansehen
29.11.2006 09:46 Uhr von Cybertronic
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wobei ! Auch ein Fehler der Verkehrswacht ...laut Quelle
" Zeugen sagen, der Volvo sei mit unverminderter Geschwindigkeit auf die Haltestelle zugefahren. Tempo 100 ist hier erlaubt."

Wie kann man das dulden...100 km/h , wenn Busse halten müssen. Da kann man ja gleich auf der Autobahn spazieren gehen.
Kommentar ansehen
29.11.2006 09:47 Uhr von Gorxas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@hilli1: auf BEIDEN Fahrtrichtungen darf man an einen Bus mit WARNBLINKLICHT nur mit Schrittgeschwindigkeit vorbeifahren.
Ich könnte mir auch gut vorstellen, dass dies der Busfahrer vergessen hat (so ist es zumindest bei uns.. die nutzen stets kein Warnblinklicht) und laut den Verordnungen ist nur Schrittgeschwindigkeit vorzunehmen, wenn der Bus mit Warnblinklicht steht, ansonsten dürfte er mit voller Geschwindigkeit überholen.
Ich betone hierbei dürfte... jeder normale Mensch würde sehen, dass man lieber mit Schrittgeschwindigkeit vorbeifahren sollte... Gut, jeder normale Mensch fährt erstmal langsam an den Bus heran, aber beschleunigt sofort, nachdem er kurz vor der Mitte des Busses ist.
Jeder heult jetzt auf, aber jeder macht diesen Fehler.
Kommentar ansehen
29.11.2006 09:52 Uhr von Gorxas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zusatz: hab mir mal die Fotos in der Quelle angesehen... sieht für mich so aus, als wenn es HALTEBUCHTEN für Busse sind. Was bedeutet, dass der Busfahrer mit großer Wahrscheinlichkeit keinen Warnblinker anhatte. Fahrlässigkeit des Busfahrers, sowie auch des Autofahrers.
Kommentar ansehen
29.11.2006 09:56 Uhr von DTrox
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Cybertronic: Ja, mit Warnblinklicht ist Schritttempo vorgeschrieben. Wenn der Busfahrer dies nicht gemacht hat und der PKW wirklich auf der Gegenfahrbahn fuhr mit der vorgeschriebenen Geschwindigkeit ... naja ..
Kommentar ansehen
29.11.2006 10:14 Uhr von Zisch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jaja: [email protected]. wenn man keinen Lappen hat einfach mal die Fresse halten xD Ne schmarn, nicht böse gemeint, wollte nur auch mal Nuhr zitieren. Gorxas hat schon recht. Schrittgeschwindigkeit auf beiden Fahrspuren! Leider gehört dies auch zu den Fehlern die sehr häufig gemacht werden. Mach ich manchmal auch nicht. Leider sieht man den Sinn dahinter erst wenn man soetwas liest, oder einem sowas selbst oder passiert.
Kommentar ansehen
29.11.2006 10:22 Uhr von lykantroph
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
immer dieser Warnblink-Blödsinn: Wenn ein Bus da steht, nehm ich generell den Fuß vom Gas und bleibe bremsbereit, ob der nu Warnblinklich an hat, oder nicht!
Kommentar ansehen
29.11.2006 10:28 Uhr von Seranal
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@lykantroph: Sehr richtig, so sollte mans machen, egal ob der Bus ein Warnblinklicht an hat oder nicht.
Bus- und Taxifahrer meinen, sie seien die Kings der Straße, da muss man so oder so aufpassen, dass der nicht aufeinmal ohne zu blinken losfährt... Also Schrittgeschwindigkeit fahren und bremsbereit sein. Das sagt doch schon der Verstand... Wenn nicht, würd ich mir mal überlegen ob ich das Auto nicht lieber stehen lasse und laufe...
Kommentar ansehen
29.11.2006 10:32 Uhr von Gorxas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Serenal: schlimm genug ist ja schon, dass nicht mal einige hundert meter vor der haltebucht eine Geschwindigkeitsbegrenzung beginnt, sondern stur weiter 100 kmh erlaubt ist, selbst bei einer offensichtlichen gefahrenstelle.
versuch mal mit 100 kmh schnell auf schrittgeschwindigkeit runterzugehen.
meiner ansicht nach hat der fahrer die geringste schuld an dem unfall.

und @lykantroph:
genau das meinte ich - viele gehen nur vom gas runter und gehen wieder drauf, wenn se nur n teil des busses passiert haben. es reicht nicht vom gas runter zu gehen. man sollte schon auf schritttempo runterBREMSEN
Kommentar ansehen
29.11.2006 10:41 Uhr von meckerpaul
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kleine Fahrschullektion: Schaut mal auf
http://www.verkehrswacht-vechta.net/...

Der WDR hat auf seiner Seite sich auch zum Thema hält ohne Warnblinklicht ausgelassen
http://www.wdr.de/...

Zitat
-------------------------------------------------
Sind die Warnblinker beim haltenden Bus nicht an, verlangt die Straßenverkehrsordnung keine Schrittgeschwindigkeit sondern vorsichtiges Vorbeifahren. 50 Stundenkilometer sind dafür aber zu viel. Solange Fahrgäste ein- und aussteigen dürfen auch Radfahrer nur in Schrittgeschwindigkeit am Bus vorbeifahren. Fahrgäste dürfen nicht behindert oder belästigt werden.
------------------------------------------------------------
Von daher dürfte der Volvo die volle Schuld haben.
Kommentar ansehen
29.11.2006 10:46 Uhr von DTrox
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Immer diese Moralapostel: Ihr fahrt also immer alle mit Schrittgeschwindigkeit an eine Bushaltestelle vorbei, auch wenn der Bus kein Warnblinker anhatt und auch wenn ihr euch in einer 100 Zone auf der Landstraße befindet ?
Und ich bin der Weihnachtsmann
Kommentar ansehen
29.11.2006 10:50 Uhr von DTrox
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@meckerpaul: Muss man mal das Gesetz durchklicken, aber ich bin der Meinung das zwar Warnblinker für beide Spuren gilt, dass vorsichtige Vorbeifahren bei nicht eingeschalteten Licht aber nur für die Autos in Fahrtrichtung. Liege ich falsch ?
Kommentar ansehen
29.11.2006 10:50 Uhr von fumpi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schuldfrage? Wenn wir schon bei der Schuldfrage sind: so hart es nun klingen mag, aber das Mädel ist auch nicht gerade unschuldig.
Sie war Schulkind, 10 Jahre alt, also fuhr sie nicht seit gestern mit dem Schulbus.
Fand eine Unterrichtung von Eltern/Lehrern statt? Mit 10 sollte man sich schon besser im Strassenverkehr verhalten können.
Schon in der 1. Klasse, vom 1. Schultag an, müssen Kinder lernen das sie NIE! HINTER dem Bus die Fahrbahn überqueren dürfen. Warten, bis der Bus abgefahren ist und DANN vorsichtig und auf den Strassenverkehr achtend rüber.
Kommentar ansehen
29.11.2006 10:55 Uhr von Gorxas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was mir noch einfällt: kürzlich sah ich nen bericht in der untersucht wurde, wie der mensch schnelle geschwindigkeiten einschätzt. herauskam, dass man geschwindigkeiten höher als 50 kmh nie richtig einschätzen kann.. es wär also möglich, dass der Volvo doch mit geringerer geschwindigkeit herangefahren wäre.

und @meckerpaul

thx für den auszug. wusste bis heute nichts davon :/
Kommentar ansehen
29.11.2006 10:55 Uhr von DTrox
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ok ich lag falsch: Vorsichtiges Vorbeifahren gilt auch für den Gegenverkehr ;)
Kommentar ansehen
29.11.2006 10:58 Uhr von DTrox
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Gorxas: Es sieht aber schon eher nach 100 kmh aus.
Das war ein kleines Kind, dass die Windschutzscheibe hin ist, ist ja normal, aber das die Motorhaben so aussieht, naja. Dafür muss es schon ordentlichen knallen
Kommentar ansehen
29.11.2006 10:58 Uhr von Seranal
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Gorxas: Jupp, das ist wahr, von 100 kommt man nicht schnell auf Schrittgeschwindigkeit. Allerdings bezog ich mich in meinem Beitrag auch nicht auf den Fahrer des Volvos, sondern eher auf die Leute hier, die meinen an einem Bus vorbeirasen zu können, wenn dieser keine Warnblinkanlage an hat. Auch mit 50 km/h kann das schon schlimme Folgen haben, wenn man jemanden überfährt.
Es ist schon wahnsinnig 100 km/h an einer Bushaltestelle fahren zu dürfen... Da sollte auch was gemacht werden, spätestens jetzt nach dem tragischen Unfall.
Kommentar ansehen
29.11.2006 11:00 Uhr von Gorxas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Serenal: das mit dem schnell abbremsen war auch allgemein bezogen und nicht auf deine aussage :)

nu ja, ich versteh eh nicht, warum ein Schulbus an so ner Straße halten muss... oder gibt es keine anderen Möglichkeiten in der Nähe? Und wieso gibt es an so einer Gefahrenstelle keine Lotsen? Fragen über Fragen und am Ende passiert eh nichts, da es jahrelang gut lief =/
Kommentar ansehen
29.11.2006 11:09 Uhr von angie3333
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das ist allerdings eine News die mich wirklich traurig macht. Es sei doch immer wieder eines, das man Kinder einfach nicht unbeaufsichtigt lassen darf.
Kommentar ansehen
29.11.2006 11:11 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Paragraph dazu: http://www.ndt.net/...

§ 20 Öffentliche Verkehrsmittel und Schulbusse

(1) An Omnibussen des Linienverkehrs, an Straßenbahnen und an gekennzeichneten Schulbussen, die an Haltestellen (Zeichen 224) halten, darf, auch im Gegenverkehr, nur vorsichtig vorbeigefahren werden.
(2) Wenn Fahrgäste ein- oder aussteigen, darf rechts nur mit Schrittgeschwindigkeit und nur in einem solchen Abstand vorbeigefahren werden, dass eine Gefährdung von Fahrgästen ausgeschlossen ist. Sie dürfen auch nicht behindert werden.
(3) Omnibusse des Linienverkehrs und gekennzeichnete Schulbusse, die sich einer Haltestelle (Zeichen 224) nähern und Warnblinklicht eingeschaltet haben, dürfen nicht überholt werden.
(4) An Omnibussen des Linienverkehrs und an gekennzeichneten Schulbussen, die an Haltestellen (Zeichen 224) halten und Warnblinklicht eingeschaltet haben, darf nur mit Schrittgeschwindigkeit und nur in einem solchen Abstand vorbeigefahren werden, dass eine Gefährdung von Fahrgästen ausgeschlossen ist. Die Schrittgeschwindigkeit gilt auch für den Gegenverkehr auf derselben Fahrbahn. Die Fahrgäste dürfen auch nicht behindert werden. Wenn nötig, muss der Fahrzeugführer warten.
(5) Omnibussen des Linienverkehrs und Schulbussen ist das Abfahren von gekennzeichneten Haltestellen zu ermöglichen. Wenn nötig, müssen andere Fahrzeuge warten.
(6) Personen, die öffentliche Verkehrsmittel benutzen wollen, müssen sie auf den Gehwegen, den Seitenstreifen oder einer Haltestelleninsel, sonst am Rand der Fahrbahn erwarten.
Kommentar ansehen
29.11.2006 11:32 Uhr von Whyatt Earp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Situation: Nur Verlierer in dieser Sache. Das Kind das das Leben verloren hat, die Angehörigen und Freunde die einen lieben Menschen verloren haben und auch der Fahrer der ein Kind getötet hat. Schuld oder nicht schuld? Meines Erachtens trifft das Kind die Hauptschuld. Wie schon ein Vorredner geschrieben hat, ist das Kind sicher nicht zum ersten Mal mit dem Bus gefahren und hätte wissen sollen, wie es sich verhalten soll. Zur Situation. Ich bin mir nicht sicher, dass das mit dem Schritttempo auch für den Gegenverkehr gilt, wenn Haltbuchten vorhanden sind. Seid doch mal ehrlich, wenn ihr einen Bus in einer Haltebucht stehen seht und nicht wirklich irgendwer auf die Fahrbahn läuft, fahrt ihr dann Schritttempo auf der Gegenfahrbahn? Was mich an der Sache allerdings am meisten aufregt ist die Berichterstattung der Bild. Da wird kriminalisiert, Emotionen werden geschaffen und Mutmaßungen angestellt. Bravo Bild! Macht es allen Beteiligten noch schwerer!!!!

Refresh |<-- <-   1-25/50   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Radsport: Erst 14-jähriger Nachwuchsfahrer mit Anabolika gedopt
Gescheiterte Mutprobe: Schwangere erschießt Freund durch dickes Buch bei Stunt
Fußballstar Cristiano Ronaldo ist per Leihmutter Vater von Zwillingen geworden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?