28.11.06 21:23 Uhr
 886
 

USA: Mutter unter Verdacht - Hat sie ihr Baby in die Mikrowelle gesteckt?

Nachdem im August 2005 im US-Bundesstaat Ohio ein Säugling wegen Überhitzung ums Leben kam, geriet die Mutter des Babys unter Mordverdacht. Doch nachdem sie bereits in U-Haft saß, wurde sie wieder freigelassen.

Nun gibt es neue Vorwürfe gegen die Mutter. Sie soll ihr Baby in die Mikrowelle gesteckt und somit eine Hyperthermie ausgelöst haben.

Dies ist allerdings schwierig zu beweisen, da es kaum Studien gibt, in denen geklärt wird, wie menschliche Haut in Mikrowellen reagiert. Die Mutter streitet die Vorwürfe vehement ab.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Mutter, Baby, Verdacht
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einbrecher stehlen bei Berliner Polizei Orden und Anstecker
USA: Vater erschreckt Tochter mit Clownsmaske und Nachbar schießt auf ihn
Versuchter Angriff auf Kanzlerin: Staatsschutz-Ermittlungen gegen 63-Jährige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.11.2006 22:19 Uhr von trancekiller
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn wenn das stimmen sollte, dann wäre nur die todesstrafe die gerechte strafe für diese mutter
Kommentar ansehen
28.11.2006 23:17 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@trancekiller: aber dann sollte diese mit Hilfe einer Mikrowelle durchgeführt werden?
Kommentar ansehen
28.11.2006 23:40 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie krank: ist das denn?? immer wieder seltsam, dass meldungen dieser art sehr sehr sehr oft aus den usa kommen. einfach ein kaputtes volk (pauschalisieren muss man bei der menge der fälle in diesem falle absolut)
Kommentar ansehen
29.11.2006 10:11 Uhr von Tshaka67
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist für mich immer wieder erschreckend, auf welche abartigen Ideen manche Menschen kommen.

Vielleicht kann es ja irgendwann einmal bewiesen werden und wird dann entsprechend bestraft. Aber dann bleibt wieder die Frage, war es die Mutter oder vielleicht doch der Babysitter!!
Kommentar ansehen
29.11.2006 10:33 Uhr von Seranal
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@borgir: Hier gehts doch genauso ab. Wenn man mal schaut wieviele Babys tot in irgendwelchen Kühltruhen, Blumenkästen etc. gefunden werden...

Ich finds allerdings krass... Wie kann mein sein Kind nur in eine Mikrowelle stecken? Also wenn das stimmt... kA was ich dazu noch sagen soll...
Wenn man ein Kind nicht haben will, dann soll man es zur Adoption freigeben, zur Babyklappe bringen oder sonstwas... Wieso müssen alle gleich die Kinder töten?
Kommentar ansehen
29.11.2006 13:26 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@borgir: Man muss NIE pauschalisieren! Auch bei den wenigen Fällen aus de USA nicht.

Ja, wenig Fälle, richtig gelesen.
Bei einer so hohen Einwohnerzahl wie in den USA könntest Du im Jahr von 300 Babys lesen, die irgendwie ermordet werden und es wären immer noch wenig.

Ich bin wahrlich kein Fan der US-Regierung und der dümmeren Hälfte der Bevölkerung, die deren Arbeit, Gesetzgebung und weltweites, korruptes Machtstreben gut findet und unterstützt, aber so einen pauschalisierenden Unsinn auf Basis von gar nichts kann ich nicht nachvollziehen.


Zur News: Das scheint ja im Moment noch eine Lücke für den perfekten Mord zu sein. Wo kriege ich jetzt bloss so eine grosse Microwelle her und mache deren normalen Einsatz glaubwürdig?


Ist aber ansonsten schon recht abartig, sowas. Ich kann mir vorstellen, dass jemand einen Erwachsenen oder Jugendlichen um die Ecke bringen möchte, und auch, dass jemand ein Baby in enem Wutanfall erschlägt , .... aber geordnet zu planen, es zu ermorden?
Da ist es doch wirklich schon von der Planung her einfacher, es wegzugeben. Vom moralischen und gefühlsmässigen Standpunkt ganz zu schweigen.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?