28.11.06 18:43 Uhr
 130
 

Die deutsche Konjunktur wird laut Umfrage in der Zukunft weiter florieren

Obwohl die deutsche Mehrwertsteuer ab dem ersten Januar 2007 um drei Prozentpunkte erhöht wird, soll der Konjunkturaufschwung nicht abreißen. Diese Prognose brachte eine Umfrage an Unternehmen hervor - veranlasst vom Institut der deutschen Wirtschaft (IW).

Dieses Jahr wird von 2,5 Prozent Wachstum ausgegangen, 2007 mit 1,5 Prozent. Michael Hüther, der Direktor des IW, rechnet stark mit einem weiteren Rekordjahr des deutschen Exports. Auch 42 Prozent der Firmen erwarten das.

29 Prozent der Unternehmen haben vor, ihre Belegschaft auszubauen. Der Arbeitsmarkt in Ostdeutschland hinkt dem westdeutschen Arbeitsmarkt immer noch hinterher. Die Probleme bei der Anstellung von geeigneten Fachkräften nehmen aber zu.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: envio
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutsch, Umfrage, Zukunft, Konjunktur
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Forbes"-Echtzeit-Ranking: Amazon-Chef schon wieder nicht mehr reichster Mensch
Amazon-Chef Jeff Bezos überholt Bill Gates als reichsten Menschen der Welt
Taiwanesischer Apple-Zulieferer Foxconn errichtet Fabrik in den USA

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.11.2006 19:22 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol @ Nokia1234: Beim IW ist immer erster April.. ;-)

Mlg jp
Kommentar ansehen
28.11.2006 19:24 Uhr von terrordave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
florieren? florieren würd ich das zwar nicht nennen, angesichts der wachstumsraten in der nachbarschaft, aber immerhin. trotzdem wird sich der einzelhandel mal wieder über das schlechte weihnachtsgeschäft ärgern...verdammt, ich hab immer noch keine 413 Euro ausgegeben *schnellweg*

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Panama-Papers-Skandal: Pakistans Ministerpräsident des Amtes enthoben
Britische Lehrerin entlassen: Sex mit Schüler auf Flugzeugtoilette
"Forbes"-Echtzeit-Ranking: Amazon-Chef schon wieder nicht mehr reichster Mensch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?