28.11.06 15:38 Uhr
 345
 

Myanmar: Militärregime verwehrt dem Internationalen Roten Kreuz die Weiterarbeit

Das Militärregime in Myanmar (ehem. Burma) befahl dem Internationalen Komitee vom Roten Kreuz die Arbeiten einzustellen und die fünf Büros im Land zu schließen. Die Anweisung erfolgte ohne Begründung seitens der Regierung.

Untersagt wurden die humanitären Arbeiten wie Gefangenenbesuche, Lieferung von Hilfsmitteln und allgemeine Schutzaufgaben der Zivilbevölkerung. Einzig eine beschränkte Rehabilitationsarbeit zugunsten von Amputierten ist noch erlaubt.

Das IKRK hofft auf eine Gesprächsaufnahme, um die Situation zu klären und wird im schlimmsten Fall eine nur beschränkte Präsenz in der Hauptstadt Rangun aufrechterhalten können.


WebReporter: lostscout
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Militär, International, Weite, Kreuz
Quelle: www.swissinfo.org

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Polen: Baby hat bei Geburt drei Promille im Blut
Stiftung Warentest: Die meisten Verhütungs-Apps bei Test durchgefallen
USA: Frau wollte sich Po vergrößern lassen und muss nun im Rollstuhl leben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.11.2006 17:33 Uhr von kryptek
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na dann alles abziehen und sich selber überlassen,wer keine Hilfe haben will,der brauch auch keine,verstehe nicht,warum dann so ein Aufriß gemacht wird und versucht wird dort zu bleiben.
Kommentar ansehen
28.11.2006 22:21 Uhr von Schweine-im-Weltall
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schade für Armen und Machtlosen: ich glaube die Bevölkerung hätte gernd die volle Hilfeleistung
aber typisch der Machthunger von so machen "Regierungen"
solange es kaum was berichtet wird, gibts es kaum Kritik von außen was sich daraus folgert dass man länger Diktator spielen kann

Genau in deses Land sollten die Amis vorbeischauen um für bils Ordnung zu sorgen und ich glaube die würden weniger Probs. haben wie in Irak
Kommentar ansehen
29.11.2006 00:38 Uhr von LinksGleichRechts
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dem RK wird oft von solchen kranken Typen vorgeworfen, dass sie Propaganda betreiben, gegen die Regierung hetzen usw.
Deswegen verbieten sie es wohl mal wieder...
Kommentar ansehen
29.11.2006 08:24 Uhr von lucky strike
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@schwein: naja ab er da gibts glaub ich kein öl oder anderes zeug was die amis brauchen.
Aber das Rote Kreuz treibt sicherlich keine Propaganda, sondern eher Aufklärung
Kommentar ansehen
29.11.2006 08:35 Uhr von XrayFF
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Rote Kreuz hält: sich neutral.......aber ob das jeder Mitarbeiter tut ist fraglich.
Kommentar ansehen
29.11.2006 08:36 Uhr von LinksGleichRechts
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ lucky strike: Eben. Aber gerade das wird oft als Propaganda verstanden, gerade von den paranoiden Diktatoren und anderen minderbemittelten Politikern in Entwicklungsländern.
Kommentar ansehen
30.11.2006 23:51 Uhr von DorianArcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Myanmar: Myanmar ist schon seit einem Jahrzehnt eines der schlimmsten Löcher auf dem Planeten...
Kommentar ansehen
01.12.2006 08:51 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schade daß die Verantwortlichen: nicht gleich dringend Medikamente und Hilfe benötigen - es trifft immer die Armen.
Kommentar ansehen
02.12.2006 23:12 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das ist schon eine traurige Sache! und sowas im 21. Jahrhundert!!!

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lebemann und Filmproduzent Felix Vossen (43) zockt 40 Millionen ab
Wenn man die Handynummer von Lothar Matthäus erbt
Polen: Baby hat bei Geburt drei Promille im Blut


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?