28.11.06 11:48 Uhr
 712
 

Wegen Verletzungsgefahr ruft IKEA verschenkte Spielzeugeisenbahnen zurück

Ungefähr 1,8 Millionen-mal hat das Möbelhaus IKEA in Deutschland in seinen Restaurants Spielzeugeisenbahnen als Werbegeschenke herausgegeben. Jetzt ruft IKEA das Spielzeug wegen möglicher Verletzungsgefahren zurück.

Laut einer Mitteilung des Unternehmens besteht die Gefahr, dass sich Teile von der Bahn lösen und von Kindern verschluckt werden könnten. Nicht betroffen ist die im Verkaufssortiment erhältliche Eisenbahn-Serie.

Als "Wiedergutmachung" für die Kleinen bietet IKEA für jede zurückgebrachte Eisenbahn ein Stofftier an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: teledealer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Spiel, Verletzung, Spielzeug, IKEA
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Staples Deutschland 2,67 Arbeitnehmerbewertung
Bericht: Frauen verdienen weniger als Männer, obwohl sie mehr Arbeit leisten
Eon muss 100.000 Euro Strafe wegen unerlaubter Telefonwerbung zahlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.11.2006 13:15 Uhr von Freshmaker_01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Stofftier? stofftier gegen eisen bahn :D:D:D:D
Kommentar ansehen
28.11.2006 23:09 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja Freshmaker, das ist wirklich ein schlechtes Geschäft (für die Kinder).

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Extremisten laufen Sturm gegen liberale Moschee
Rendsburg: Auf der Flucht - Schaf sorgt für Sperrung des Kanaltunnels
Schleswig-Holstein: Jamaika-Koalition denkt über Haschverkauf in Apotheken nach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?