28.11.06 10:45 Uhr
 524
 

Die EU-Alkoholsteuer wird erhöht, beim Bier bleiben die Preise unten

Die Deutschen können aufatmen. Die geplante europaweite Erhöhung der Mindeststeuer für Alkohol wird beim Bierpreis nicht nennenswert ins Gewicht fallen. Die Bemühungen Berlins gegen eine hohe Anhebung sind von Erfolg gekrönt.

Zwei Kompromissvorschläge zur Anhebung der Mindeststeuer werden am Dienstag in Brüssel verhandelt. Sicher ist schon jetzt, dass beide Kompromisse eine Anhebung um maximal 4,5 Prozent für Bier vorsehen.

Die Erhöhung würde beim Endpreis für Bier kaum merkbar sein. Aufgrund einer zuvor geplanten Erhöhung der Steuer, die eine Steigerung des Bierkastenpreises um 20 Cent bedeutet hätte, hatten Berliner Diplomaten die Verhandlungen zunächst blockiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: teledealer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Preis, Alkohol, Bier, Erhöhung
Quelle: www.ftd.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kolumne: Trauen sich die Grünen in Berlin nicht, eine besetzte Schule zu räumen?
Bundestagswahl: Wohnort, Beruf und Gehalt prägen Entscheidung der Wähler
Vor Bundestagswahl: SPD-Chef Schulz warnt vor neuer Flüchtlingskrise

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.11.2006 10:54 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich: bin kein großer Biertrinker. Ich bevorzuge Whisky. Sollte sich der Preis unverschämt erhöhen werde ich wohl keinen mehr trinken.
Kommentar ansehen
28.11.2006 11:30 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hehe: Wat ein Glück das mein Genussmittel nicht versteuert ist^^

Zitat:
Die Erhöhung würde beim Endpreis für Bier kaum merkbar sein. Aufgrund einer zuvor geplanten Erhöhung der Steuer, die eine Steigerung des Bierkastenpreises um 20 Cent bedeutet hätte, hatten Berliner Diplomaten die Verhandlungen zunächst blockiert.

20 Cent pro Kasten ???
Und das wär zuviel nach den deutschen Politikern...!!
Penner muss sich ja weiterhin seinen Stoff billig besorgen...

Den Preis vom Bier können sie ja lassen wie sie wollen.
Die Pfandpreise sollten mal lieber erhöht werden,denn das Problem was wir mit den Dosen hatten,haben wir nun mit den Flaschen.

Wer bringt denn bitteschön ne Flasche die mit 8 Cent bepfandet ist zurück???
Die macht sich zerworfen auffm Radweg doch viel besser...
Vorsicht Ironie...

Mlg jp
Kommentar ansehen
28.11.2006 11:39 Uhr von Pinok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
egal: dann greifen die leute halt übermässiger auf andere dinge zurück.

die sucht an menschen ist meistens eine veranlagung, ob der mensch sich nun vollfrisst, drogen nimmt oder zigaretten raucht, ist eine reine glückssache.
Kommentar ansehen
28.11.2006 11:51 Uhr von Bjoern68
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Abwarten, denke mal die erhöhen jetzt fleissig: Mit dieser Aktion werden schnell mal eben 1-2 Euro auf die Kästen drauf kommen. Als ob die Bierhersteller dies nicht brutal ausnutzen würden.

Die nehmen jede Gelegenheit war dies auszunutzen und die Leute mehr abzuzocken.
Kommentar ansehen
28.11.2006 12:52 Uhr von derSchmu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin Biertrinker und kann daher diese Aktion nur begruessen.

OK, 20Cent pro Kasten haetten den Braten auch nicht umbedingt fett gemacht, aber lieber auf andere (quasi haertere) Alkoholika einen draufsetzen, als auf Bier.
Bier fuer s Volk, da kommt genug wieder rein an Steuern.
Und die haerteren rauf middem Preis, dann werden die Juengeren das auch nich mehr so oft punschen, um sich dann anschliessend in den Exitus zu saufen.

@Johnny,
Klar, so Whiskey is auch legga und schade drum, wenn s teurer wird...aber Bier is nun eher die Droge fuers Volk...irgendwas brauchen die Politiker ja, um das Volk ruhig stellen zu koennen...
Kommentar ansehen
28.11.2006 14:12 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was: passiert wenn härtere Alkoholika massiv besteuert werden sah man in der Sowjetunion. Sie ist zusammengebrochen. Und das ist eigentlich nur eine halbe Ironie. Gorbatschows Alkohol Gesetze halfen wirklich das Regime zu stürzen. Also sollten "die da oben" lieber aufpassen was sie tun.
Kommentar ansehen
28.11.2006 14:57 Uhr von miefwolke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
als drauf Bin Rauchen aber Trinke kein Alkohol....

Die erhöhen immer die Tabaksteuer,jetzt wird es für die Alkis teuer,hoffe Bier kommt auch dran.

Es sterben mehr Menschen durch Alkohol verursachte im Strassenverkehr als durchs Rauchen.
Kommentar ansehen
28.11.2006 17:33 Uhr von Tasko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vorschlag: 10 ct pro Liter und Prozent.
Entweder nimmt der Staat mehr ein oder z.B. bei den Diskos wird weniger gesoffen. Kann ja nicht sein, daß man Alk so billiog kriegt.
Kommentar ansehen
28.11.2006 17:48 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@miefwolke Im Jahr 2000 starben rund 4,83 Millionen Menschen durch Rauchen weltweit.
Wesentlich mehr Millionen liegen im Krankenhaus mit schlimmen Krankheitsbildern aufgrund des Rauchens.
Ich denke mal das übertrifft die Alkoholopfer bei Verkehrsunfällen. Natürlich muss beides wirksam bekämpft werden.

Wenige "harte" Getränke schädigen die Leber meist mehr als dauerhafter Biergenuss.
In sofern ist die Regelung gut durchdacht.
Kommentar ansehen
28.11.2006 18:38 Uhr von Tasko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ThomasHambrecht: Wieviel Schaden entsteht durch alkoholbedingt gesunkene Hemmschwellen, sei es nun mal ein Einbruch oder Schlägereien oder andere Gewaltverbrechen? Und dann würde es mich nicht wundern, wenn die Ursache eines Unfalls wegen alkoholbedingt zu hoher Geschwindigkeit einfach unter "unangepaßte Geschwindigkeit" einsortiert werden würde.
Kommentar ansehen
28.11.2006 20:22 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Tasko bei allen Unfällen unter Alkohol wird die Ursache prinzipiell auf den Alkohol geschoben - auch wenn dem alkoholisierten Fahrer die Vorfahrt genommen wurde.
Rund 45.000 Todesfälle durch Alkohol.
Rund als 120.000 Fälle durch Rauchen.

Wir können auch darüber reden wieviele geklaute Zigaretten oder Zigaretten ohne Steuermarken in den Handel gebracht werden. Wie hoch ist die Kriminalität wegen Zigaretten? Frag mal in einer Kneipe den Chef wieviel profesionell geklaute Zigaretten ihm bereits schon bandenmässig angeboten wurden.
Kommentar ansehen
28.11.2006 23:30 Uhr von DorianArcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Denn Bier ist kein Alkohol, Bier ist ein Nahrungsmittel - besser kann man es nicht sagen.
Kommentar ansehen
29.11.2006 17:41 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Archer: Alkoholfrei.... :-)

Mlg jp
Kommentar ansehen
04.12.2006 13:16 Uhr von ocalanews
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
boom: die sollen ruhig so weitermachen. wenn whisky und gin so teuer werden wie ein besuch im coffeeshop, wird der holland-tourismus boomen.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tour de France: Brite Christopher Froome gewinnt zum vierten Mal die Rundfahrt
Hamburg: Massenschlägerei im Flüchtlingsheim - Polizist gibt Warnschuss ab
Bundeskriminalamt (BKA): Terrorgefahr durch "Reichsbürger"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?