28.11.06 09:57 Uhr
 401
 

DaimlerChrysler soll 20 Millionen Dollar Schadensersatz an Arbeiter zahlen

New York: Ein ehemaliger Arbeiter eines Zulieferbetriebes von Bremsen hat 20 Millionen Dollar Schadensersatz zugesprochen bekommen. Seine Frau fünf Millionen Dollar. Zahlen soll die Summe DaimlerChrysler.

Der 73-jährige Mann arbeitete von 1960 bis 1964 bei dem Bremsenhersteller. Da der Betrieb asbestverseucht war, erkrankte der Kläger an Krebs. Die rechte Lunge musste dem Mann entfernt werden. Zwei Autokonzerne zahlten schon per Vergleich an den Mann.

10 % betrage die Mitschuld des Konzerns, urteilte das Gericht. Jeweils 35 % der Schuld gehen auf das Konto zweier nicht mehr existierender Hersteller von Dämmstoffen aus Asbest. Wegen Rücksichtslosigkeit soll der Konzern auch für deren Mitschuld zahlen.


WebReporter: Extr3m3r
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Million, Dollar, Arbeit, Schaden, Daimler, Chrysler, Schadensersatz, Arbeiter
Quelle: www.solms-braunfelser.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bremen: Mutter fährt mit Auto beim Einparkversuch in Fensterfront einer KiTa
"Schlächter vom Balkan": UN verurteilt Ratko Mladic zu lebenslanger Haft
US-Militärflugzeug mit elf Insassen vor Japans Küste in Meer gestürzt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.11.2006 03:31 Uhr von Extr3m3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In Amerika gibt es immer wieder Urteile, die es nur da geben kann. Was hat DaimlerChrysler denn mit dem Zulieferer seine Rücksichtslosigkeit zu tun?
Kommentar ansehen
28.11.2006 13:09 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Total daneben Mal abgesehen davon daß es sicherlich schwer ist ein Menschenleben zu bewerten sind die in Amerika ausgesprochenen Urteile viel zu hoch angesetzt.
Kommentar ansehen
28.11.2006 15:40 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ergänzung: Soll natürlich keine Entschuldigung für ein Fehlverhalten eines Konzerns sein, der sich auf Kosten der Gesundheit der Mitareiter bereichert.
Kommentar ansehen
28.11.2006 16:12 Uhr von k4ef3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mal ne dumme frage: vielleicht etwas untopicmäßig, aber egal: wie atmet es sich mit nur einer lunge? hätte mir nicht vorstellen können dass das überhaupt geht... als ich ma als jungsprund irgendeine krankheit hatte (keine ahnung was) sagte man mir dass ein achtel meiner lungen kurzzeitig nich mehr geht... und ich bin ständig nach 2 metern gehen schon fast zusammengeklappt...
Kommentar ansehen
28.11.2006 16:37 Uhr von kuecke18
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Amiland! Herrlich .... ich will da mal in Urlaub hin.

Dann mach ich es wie Craig aus Free For ALL.
SChmeiß nen Borito bei Takko Bell auf den Boden, rutsch drauf aus und bin reich ! Herrlich .....
Kommentar ansehen
28.11.2006 16:46 Uhr von no_trespassing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die ticken doch nicht ganz sauber! Sowas beknacktes!

Hoffentlich bricht der Dollar möglichst bald zusammen, damit die Knallschoten da drüben mal ein bißchen mit sich beschäftigt sind und dem Rest der Welt nicht auf den Sack gehen.
Kommentar ansehen
28.11.2006 19:58 Uhr von intruder1400
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hier gibt es auch: das genug Leute durch alles mögliche krank sind.Aber
durch Politiker die als Vorstände in diversen Firmen stecken hat ein Arbeitnehmer hier immer den Nachteil.Bei uns ist Politik und Justiz zu eng verkettet.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bremen: Mutter fährt mit Auto beim Einparkversuch in Fensterfront einer KiTa
User verwechselten bei dessen Tod Killer Charles Manson mit Marilyn Manson
"Schlächter vom Balkan": UN verurteilt Ratko Mladic zu lebenslanger Haft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?