28.11.06 09:31 Uhr
 10.380
 

US-Zeitung: Microsofts Zune ist "ein totaler, demütigender Reinfall"

Andy Ihnatko, Redakteur der amerikanischen Tageszeitung "Chicago Sun-Times", hat sich eine Woche lang mit Microsofts MP3-Player Zune beschäftigt. In seiner Bewertung lässt er kein gutes Haar an dem Gerät, das dem iPod den Rang ablaufen soll.

Der Umgang mit Zune würde so viel Spaß machen, wie ein Airbag, der direkt vor dem eigenen Gesicht aufgeht, schrieb Ihnatko. Er begründet seine Meinung unter anderem mit der Inkompatibilität zwischen dem Player und anderen Microsoft-Produkten.

Für ihn ist das Gerät ein einziger Reinfall, der in sechs Monaten vom Markt verschwunden sein wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DonDan
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: USA, Microsoft, Zeitung, Zune
Quelle: www.suntimes.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Smarter Lautsprecher Google Home auch bald in Deutschland verfügbar
Nintendo kriegt viel Kritik für seinen neuen Online-Dienst der Switch
Deutsche Bahn/ICE: Sicherheitsmängel im WLAN

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.11.2006 09:56 Uhr von pippin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Microsoft macht das schon Egal ob das Gerät gut ist, oder - wie hier - wohl eher ein Flop, wird Microsoft auch diese Entwicklung mit allen Mitteln in den Markt drücken.

Windows ist beispielsweise nicht DAS beste Betriebssystem, aber es wird auf nahezu allen neu verkauften PCs mitgeliefert. Einfach weil Microsoft die "Macht" dazu hat.
Auch der Mediaplayer ist nicht DER beste Player, es gibt genügend Alternativen, aber auch der wird - ob ich will oder nicht - mitinstalliert, wenn ich Windows installiere.
Okay, es gibt diese vermeintlich Mediaplayer freie Windows-Version, aber hat die schonmal jemand gesehen??? Ich noch nicht.
Kommentar ansehen
28.11.2006 10:37 Uhr von Pinok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das: richtige marketing und es klappt schon.

aber so wie mit dem betriebsystem wirds nicht klappen, da alle auf die betriebsystem angewiesen sind.
heut zu tage wird fast nur für windows programmiert, kein wunder wenn 99% der bevölkerung das BS nutzt,
daher kommt man nur schwer von weg.
eine lösung wäre ein betriebystem das völlig windows kompatibel ist.
linux hat ja schon den ansatz, es wird sicherlich nicht mehr lange dauern und microsoft ist mit ihrem bauernfängern produkten weg vom markt.
Kommentar ansehen
28.11.2006 10:38 Uhr von meru
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mediaplayer: Naja so schlimm ist der neue Mediaplayer auch nicht besonders die 11. Version.
Ich mußte mir meine Cdsammlung damit rippen weil mein iTunes nicht wirklich in der lage war das in einer Vernümftigen at und weise zu machen und auch bei der Verwaltung der Musik kann iTunes dem 11er Mediaplayer das Wasser nicht reichen.
Allerdings ist iTunes dann doch in allen anderen Belangen besser als der Mediaplayer aber an diesen Punkt war das nicht wichtig weil es mir darum ging meine Cdsammlung vernümftig auf die Festplatte zu bekommen.

Aber back to topic:

Dieser Zune ist von der Beschreibung her wirklich eine Krücke ohnes gleichen.
Besonder finde ich das man die Musik die man bei Microsoft in alten Store gekauft hat nicht mehr verwenden kann eine unverschämte Frechheit.
Mann sollte überlegen ob das nicht schon betrug ist.

Mfg Meru
Kommentar ansehen
28.11.2006 11:38 Uhr von YetanotherNick
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@fiacyberz: Wie war das mit dem Nachdenken und posten?

Wenn es 50 verschiedene Betriebssysteme hätten wären wir weiter als heute denn wir hätten Kompatibilität unter den Systemen. Denn oh wunder... was passiert denn wenn der Markt unter mehreren Gleichstarken aufgeteilt ist? Sie müssen sich einigen. Einheitlich ist dank MS gar nichts. Viele Entwicklungen, Richtlinien und Standards an denen MS sogar teilweise mitgewirkt hat wurden von MS danach vergewaltigt und aufgeweicht um Inkompatibilitäten zu schaffen. MS macht genau das Gegenteil von dem was du dir da einredest.
Kommentar ansehen
28.11.2006 11:43 Uhr von Pinok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@meru: cd sammlung rippt man doch lieber auf mp3 (lame) oder ape, ogg.

das format von windows ist technisch totaler dreck, vor allem die kompression ist sehr schlecht bei der dateiengröße.

ein gutes programm um cds zu rippen ist CDex, ausserdem weiß keine sau was der WMP alles nach hause telefoniert oder local logt

hier der link von CDex http://www.mpex.net/...
Kommentar ansehen
28.11.2006 12:05 Uhr von hell18
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Geschäftsmethoden für den Popo: Ok alles schön & gut aber Microsoft´s Geschäfts Methoden sind schon echt deftig es bleibt einem ja fast keine Wahl Alternativen zu nutzen. Wenn die es könnten würden die doch Software Herstellern verbieten Software zu coden die mit Linux & co laufen. Und Hardware darf auch nur noch von Windows unterstützt werden ;-)
Kommentar ansehen
28.11.2006 12:32 Uhr von Gibson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Pinok: Dann kennst du dich mit musik-formaten nicht aus...

wenn du meinst .mp3, .ape, .ogg und konsorten wären besser als .wmv(lossless) dann tut mir das leid

es gibt nur 2 wirklich gute formate:

.wmv (lossless) und .flac

alles andere ist zu stark komprimierter müll
Kommentar ansehen
28.11.2006 12:41 Uhr von meru
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Pinok: Keine Angst hab meine Sammlung in mp3 gerippt (denn das kann der WMP11 auch),sonst könnte ich mir meine Musik ja nicht unterwegs mit meinem ibook un iTunes anhören.
Kommentar ansehen
28.11.2006 12:51 Uhr von Pinok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@gibson: was ein quatsch, du kannst alle formate lossless komprimieren, das ist garnicht das problem.
Kommentar ansehen
28.11.2006 12:56 Uhr von Pinok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nachtrag: mpc ist aber noch immer mein lieb. format.

wmv ist ein videoformat, du meinst wohl WMA Lossless und das ist wohl das schlechteste verlustfreie audioformat überhaupt, erreicht im besten fall nur 50% der ursprünglichen größe und ist total cpu lässtig.
Kommentar ansehen
28.11.2006 13:01 Uhr von gam
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Pinok Gibson hat recht: Das Gibson in seinen Ausführungen Recht hat weist Du wahrscheinlich selber, mp3 ist zwar das verbreitetste und kompatibelste Format aber nicht das beste. WMV ist den anderen Formaten weit überlegen was Komprimierung und qualität angeht. Zu dem Ergebnis sind bisher auch alle vergleiche die ich jemals gesehen habe von allen möglichen Magazinen bisher gekommen.

Dennoch nutze ich mp3 aber nicht weil es das beste ist, das ist es definitiv nicht! (Das ist wmv...auch wenn Du es nicht wahrhaben willst weil es ja ein MS-Produkt ist) Sondern weil ich es auf alle Systeme und Player übertragen kann.
Kommentar ansehen
28.11.2006 13:02 Uhr von Bewerter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Gibson: Sehr schlau von Dir Videocodecs mit Audiocodecs zu
vergleichen. Das spricht sehr für Deinen Vergleich ;)

Ausserdem ist es noch schöner wenn die Dateien mit
DRM verseucht sind und man sie nur sehr eingeschränkt
hören kann. Nichtmal der auf MSN gekaufte DRM-Müll
läuft auf dem Zune und das obwohl beides aus dem Hause
Microsoft kommt. Also alles einfach nochmal neu kaufen?
Wenn das mal nicht sogar schon Betrug ist.

MfG :)

Kleiner Tipp:
Nicht nur freie Formate, sondern auch freie und gute
Musik gibt es auf http://www.jamendo.com/...
Kommentar ansehen
28.11.2006 13:05 Uhr von Gibson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
pinok MP3 (Abkürzung für MPEG-1 Audio Layer 3) ist ein Dateiformat zur verlustbehafteten Audiodatenkompression. Dabei wird versucht, keine für den Menschen hörbaren Verluste zu erzeugen.

Free Lossless Audio Codec (FLAC), zu Deutsch Freier verlustfreier Audio-Kodierer-Dekodierer, ist ein Codec zur verlustfreien Audiodatenkompression

noch fragen? bei .ape bin ich mir aber nich sicher ob das auch verlustbehaftet ist
Kommentar ansehen
28.11.2006 13:14 Uhr von kakerl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@pinok: du kannst auch mp3s mit dem media player erzeugen, nicht nur wmas
Kommentar ansehen
28.11.2006 14:41 Uhr von mpex3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Gibson: Wenn du schon die restlichen Sachen von Wikipedia kopierst, warum dann nicht gleich auch den Aritel von Monkey´s Audio?!?

"Monkey´s Audio (.ape) ist ein proprietäres, verlustfreies Audiodatenkompressionsverfahren, das offiziell nur für Windows angeboten wird, inzwischen aber als Kommandozeilen-Version auch für andere Betriebssysteme verfügbar ist."
Kommentar ansehen
28.11.2006 15:42 Uhr von Hino-Ken
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na und? War das mit irgendwelchen Microsoft Produkten je anders?
Und trotzdem haben sie sich durchgesetzt.
Kommentar ansehen
28.11.2006 16:21 Uhr von fake christianity
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Yetanothernick: Ja einigen. Wie mit dem Kreuz und Schlitzschraubenzieher? Ich glabe alle würden ihr System dann anpreisen und ihre eigenen Vorteile versuchen zu entwickeln.

Mfg.
Kommentar ansehen
28.11.2006 17:08 Uhr von Pinok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bla bla bla: schon klar, wma ist das beste format. (ironie)

wer sowas behauptet hat wohl noch kein objektiven test gesehn.
-
im Lossless format kann es in keinster weise mit den kostenlosen konkurenten mithalten.

allerhöhstens bei starker komprierung bis 160kbit/s kann es vieleicht mit mp3 mithalten und es überbieten, ab 192kbit/s sicherlich nichtmehr.

sonst müssten die formate ziehmlich vergleichbar sein, wobei ich nicht wirklich fan von beiden bin.

da greif ich lieber zu aac, mpc, ogg etc..

ausserdem kommts auch immer auf die version und einstellungen an, von lame (mp3) gibts auch ein haufen versionen, da kann es bei jedem lied anders ausgehen.
Kommentar ansehen
28.11.2006 17:27 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Immerhin liefert M$ das beste Audio-Format WAV.

Ist Vorlage zur CD-Pressung PC und MAC-kompatibel, (bestimmt auch andere OS) und liefert bei entsprechender Bitrate wie 176,4 KHz bei 32-Bit Sampling allerbeste Ergebnisse für allerhöchste Ansprüche und nebenbei eine volle Festplatte.
Egal was irgendwo ensteht, WAV war fast immer die Vorlage.
Kommentar ansehen
28.11.2006 18:59 Uhr von Heart_of_Steel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nun, viele sprechen - sobald Kritik an MS und seiner Geschäftspolitik geäußert wird - von "Geschwätz", "Newbie-Gelaber", usw.
Aber eines ist Fakt. Die innovativen Zeiten von MS sind definitiv vorbei. Statt die Entwicklung voranzutreiben, ein Impulsgeber im PC-Bereich zu bleiben, beschränkt sich MS mit mehr oder weniger guten Kopien anderer. Die Firma ist heutzutage ausgerichtet auf schnellstmögliche Kapitalmehrung - egal um welchen Preis.

Eine japanische Firma fährt Millionengewinne in der Konsolenherstellung ein (Sony)? Kein Problem. MS beobachtet den Markt, kopiert das Produkt und "wertet" es mit Scheininnovationen auf. Beispiel: XBOX. Man nehme eine Konsole, baue eine Festplatte ein, macht sie DSL-fähig und steckt sie in ein Schwarz-Grünes Gehäuse - fertig. Die Marketingabteilung macht den Rest...

Mit der aktuellen iPod-Kopie geht es weiter. Ein MP3-Player ist schnell konstruiert, der MediaPlayer schnell angepasst.

Auch in die PC-Herstellung will MS einsteigen, wie ich vor einiger Zeit in einer PC-Spielezeitschrift las. Klar! Warum sich die Umsätze von "Dell", "Alienware", usw. entgehen lassen???

Das selbe gilt für die ehemals hervorragenden Officepakete. Was ist MS-Office 2003??? Ein grafisch aufgebohrtes Office97 mit Gimmicks, die fast ausnahmslos von anderen kopiert wurden! Warum sonst ist MS-Office 2007 derzeit noch sehr uninteressant für Firmen?

Die Jagd nach Daten von Privatanwendern komplettiert das Bild.

Warum Windows trotzdem so weit verbreitet ist? Es gibt keine andere Alternative. Außer man verspürt die Lust sich in ein gänzlich unbekanntes System einzuarbeiten und auf 80% der aktuellen Software zu verzichten. Das kann ich niemandem zum Vorwurf machen.

Ich bin kein überzeugter MS-Gegner; vielmehr bedauere ich diese Entwicklung, denn was in der Vergangenheit den Grundstein für eine rasante Entwicklung legte, ist zu reiner Geschäftemacherei geworden. Wo einst Standards gesetzt wurden, wird heute kopiert. Wo einmal die Entwicklung im Vordergrund stand, regiert nun reines Kapitaldenken.

Okay, mag naiv klingen, ist aber meine persönliche Meinung.......
Kommentar ansehen
28.11.2006 22:01 Uhr von YetanotherNick
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@fake christianity: Ja... Schlitzschraubendreher sind kompatibel zu Schlitzschrauben und Kreuzschraubendreher zu Kreuzschrauben. Es gibt für beide Versionen spezielle Anwendungsfälle wo das eine besser geeignet ist als das andere... Madenschrauben zum Beispiel... würde mit Kreuz oder Torx nicht gehen. Aber der Vergleich hinkt eh, da es da dann eher darum gehen würde wer alles Schlitzschrauben herstellen darf und wer nicht. Schlitzschraubendreher von A würden zwar mit dem Schlitzschraubendreher von B funktionieren, dürfen aber aus lizenztechnischen Gründen nicht verwendet werden. Das kommt dem aktuellen Chaos in der Softwarewelt recht nahe.
Kommentar ansehen
28.11.2006 22:07 Uhr von YetanotherNick
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@fiacyberz: Das der Markt genau das macht zeigen andere Softwaresysteme. Geleistet haben sie indes gar nichts denn alle Neuerungen wurden von anderen eingekauft. Wenn du dich also bedanken möchtest.. dann bei firmen wie IBM, Xerox oder Apple. Ohne MS wären wir deutlich weiter, da die die Entwicklung über sehr viele Jahre zwecks Gewinnmargenausnutzung ausgebremst haben. Andere Systeme waren schon vor Jahren technisch so weit wie Microsoft mit dem Vista Nachfolger mal sein möchte. Ihr Windows Anwender tut mir so leid, dass ihr technisch immer ein gutes Jahrzehnt hinterherhängt und dann wirklich glaubt, dass Innovationen von MS kommen würden. Also nicht wundern wenn ihr bei solchen Kommentaren von euch ausgelacht und müde belächelt werden. ;-) Ihr seid die Trabbigeneration die gerade den Golf 1 kennenlernt. Sicher ein Fortschritt, aber zur Realität einfach nur Steinzeittechnik.
Kommentar ansehen
28.11.2006 23:02 Uhr von Aries.Quitex
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
It´s not a bug: its an undocumented feature.

Wundert mich eigentlich das der typ über die
Inkompatibilität so einen Terz macht - das ist doch
damit das erste Virusfreie M$ Produkt - und
Inkompatibel sind die meisten anderen M$ Produkte
auch schon gewesen. Der Mediaplayer von M$
erzählt mir jedesmal "unbekanntes Format" wenn ich
mit den M$ Moviemaker ein Video erzeugt habe.

Also, ist es doch eigentlich ein ganz normales M$ -
Produkt, oder?
Kommentar ansehen
29.11.2006 00:01 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kompatibel sind nur Audio- und MIDI-Formate Musiker haben schon immer für kompatible Systeme gesorgt.
Das MIDI-Format funktionierte schon vor PC-Zeiten unter allen Keyboardherstellern. Audioformate sind auch OS-übergreifend.
Seltsamerweise gibts die meisten guten Audio-Programme immer gleichzeitig für PC und MAC.
Linux hat hier seltsamerweise ein Schattendasein.

Nur die böse Musikindustrie hat die komprimierten Audio-Formate für die Konsumer mit Lizenzen zugemüllt. M$ hat WMA sicher nicht ohne den intensiven Druck der Musikindustrie eingeführt.
Ansonsten würde man M$ wegen der Unterstützung zur Verbreitung nicht lizenzierter Musik an den Pranger stellen - deshalb werden wohl auch die besseren MP3-Codecs nicht dem OS beigelegt..
Kommentar ansehen
29.11.2006 09:09 Uhr von tutnix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ThomasHambrecht: wav ist ein containerformat, kein audioformat. pcm oder adpcm sind audioformate die man in wav packen kann, es geht sogar mp3 in wav zu verpacken.

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zum Kotzen: Feuerwehrhaus in Kotzen ist zum Kotzen
Digitalisierung in der Gastronomie
USA: Sprecher des Weißen Hauses tritt zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?