27.11.06 20:36 Uhr
 164
 

CDU-Parteitag: Rüttgers-Antrag (längere Zahlung von ALG I an Ältere) angenommen

Jürgen Rüttgers, der Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, ist mit seinem Antrag auf dem CDU-Parteitag in Dresden durchgekommen.

Rüttgers möchte, dass ältere Arbeitslose über einen längeren Zeitraum als bisher ALG I bekommen.

Darüber hinaus wurde auch ein baden-württembergischer Antrag gebilligt, der betriebliche Vereinbarungen vorsieht und den Kündigungsschutz aufweichen will.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Politik
Schlagworte: CDU, Partei, Parteitag, Zahlung, Antrag, Ältere
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD und Erika Steinbach verbreiten Fake-Flüchtlingserlass
Sicherheitsbehörden versendeten seit Anfang 2017 bereits über 600.000 stille SMS
Angela Merkel gibt jungen YouTubern Live-Interviews

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.11.2006 20:54 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das bedeutet: noch gar nichts. mal sehen ob und wann das thema im bundestag wird...
Kommentar ansehen
27.11.2006 20:57 Uhr von macmillan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klar doch, keine Einheitsversorgung, keine Gleichmacherei sondern leistungsbezogene Versorgung in unserem Sozialstaat.
Ansonsten könnt ihr unsere Leistungsgesellschaft gleich ganz vergessen!
Kommentar ansehen
27.11.2006 21:55 Uhr von swald
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Arbeitsmarktpolitischer Schwachsinn: Arbeitsmarktpolitischer Schwachsinn, dadurch wird niemand schneller in den Arbeitsmarkt zurückgeführt.

Sozialpolitisch vielleicht sinnvoll.
Kommentar ansehen
28.11.2006 17:41 Uhr von eherzel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wer jahrzente lang: für den Staat gearbeitet hat, sollte auch von diesem entsprechend versorgt werden, wenn seine Arbeitskraft im kapitalistischen Verwertungsprozess keine Rolle mehr spielt...
Kommentar ansehen
28.11.2006 23:33 Uhr von DorianArcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Komisch: Und ich dachte eher, dass sich aufgrund der Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse dort keine Unterschiede ergeben dürfen, aber gut...
Kommentar ansehen
29.11.2006 13:11 Uhr von intruder1400
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Betrug: Leute die 40-50 Jahre gearbeitet haben,haben meist einen hohen Anspruch auf ALG I.Und die werden die ersten sein
die in einen Billig-Lohn Job gezwungen werden.Dann
müßen sie den gleichen Job für 3-4 € statt wie vorher für
15-20 €.Einen Anspruch auf ALG 2 haben die wenigsten.
40-50 Jahre gearbeitet heißt viel angespart.Lebens- und
Altersversicherung verkaufen.Die Kinder sind auch weg;also
Haus verkaufen.
Kommentar ansehen
29.11.2006 13:16 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Billigster Populismus: um beim Sozialen zu punkten, es geht also nur um Machterhalt.
Kommentar ansehen
29.11.2006 13:19 Uhr von angie3333
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sehr gut! das ist endlich mal eine politische Maßnahme die ich seit langer Zeit sehr gut empfinde.

Angie

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?