27.11.06 18:52 Uhr
 641
 

Lenggries: Unbekannter fesselt 67-Jährige und vergewaltigt sie im Wald

In Lenggries/Bayern kam es zu einem Vorfall, bei dem ein Unbekannter eine Frau im Alter von 67 Jahren zuerst fesselte, sie anschließend in einem Wald vergewaltigte und zurückließ.

Der Täter, der etwa 40 bis 45 Jahre alt ist, war ebenfalls auf dem gleichen Wanderpfad unterwegs wie die 67-Jährige. Dann bedrohte er die Frau mit einem Messer und verlangte Geld.

Der Täter griff dann zu Handschellen und legte diese der Frau an, des Weiteren benutzte er ein Klebeband, womit er ihr Augen und Mund zuklebte. Anschließend vergewaltigte er die 67-Jährige und ließ das an einen Baum festgebundene Opfer zurück.


WebReporter: german_freak
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Vergewaltigung, Wald
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle
Russland: Entlassener Mörder enthauptet Kind und präsentiert den Kopf in Straßen
Goslar: Vergewaltigung wurde angeblich von Behörden verheimlicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.11.2006 18:13 Uhr von german_freak
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Frau hatte sicherlich Todesangst udn kann von Glück reden, dass ihr nichts schlimmeres passiert ist!
Kommentar ansehen
27.11.2006 19:54 Uhr von ocalanews
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
todesangst: was soll dieser kommentar des autors? gibt es schlimmeres als vergewaltigung und todesangst?
Kommentar ansehen
27.11.2006 22:39 Uhr von ciaoextra
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
german_freak: Selten so einen ignoranten, verletzenden und dummen Kommentar zu einer News gelesen. Manchmal sollte man doch lieber keine Meinung zu der News schreiben.....
Kommentar ansehen
27.11.2006 23:10 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ocalanews und ciaoextra: Author meinte wahrscheinlich mit Schlimmeres, dass der Täter sie hätte ermorden können.

In dem Kontext (!) ist die Tat dann glimpflich abgegangen.


Zur News: Der Täter hat ja ihren Tod auch noch in Kauf genommen, denn die Frau hätte ebensogut auch erfrieren können, wenn sie niemand gefunden hätte.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?