27.11.06 15:03 Uhr
 759
 

Ölpreis steigt auf über 60 US-Dollar

Im asiatischen Handel hat sich der Ölpreis heute Vormittag um 86 US-Cent verteuert. Zuletzt musste für einen Barrel der Sorte West Texas Intermediate (Januarkontrakt) 60,10 US-Dollar bezahlt werden.

Nordseeöl der Sorte Brent wurde zuletzt mit 60,38 US-Dollar gehandelt (plus 38 US-Cent). Auch der Preis für OPEC-Öl zog an. Das Wiener OPEC-Büro gab heute bekannt, dass der Durchschnittspreis am Freitag bei 55,29 US-Dollar notierte.

Ausgelöst wurde der Preisanstieg beim Öl durch die Aussage des Ölministers von Saudi-Arabien. Er meinte, dass die OPEC-Fördermengen zurückgefahren werden könnten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Dollar, Ölpreis
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: IT-Problem - British Airways streicht Flüge
Italien: Ab 2018 keine neuen 1- und 2-Cent-Münzen mehr
Missernte in Madagaskar: Preis für Vanille explodiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.11.2006 18:27 Uhr von IYDKMIGTHTKY
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja jetzt wenn die meisten anfangen langsam ihre ölreserven für den winter aufzufüllen muss der preis ja in die höhe gehen.

das gesetz der wirtschaft
Kommentar ansehen
27.11.2006 20:35 Uhr von peppie2k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beim Öl ist die Wirtschaft eine Welt mit: umgedrehten Vorzeichen.

Normalerweise gilt: Je höher die Nachfrage, desto niedriger der Preis. Nur beim Öl ist es Antiproportional. Je höher die Nachfrage, desto höher der Preis. Und das, obwohl nachgewiesenermaßen das Erdöl noch mindestens 20 Jahre nicht knapp wird. Aber was sind schon 20 Jahre... ein fingerschnipp? ;)
Kommentar ansehen
27.11.2006 23:48 Uhr von studiumfreak
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
REINE ABZOCKE: das ist alles die Strategie von den ganzen Sch**ß
Ölfirmen. Die labern irgendein Mi*t und nutzen jeden Grund dafür um die Preise zu erhöhen. Den größten Anteil an Gewinn machen ja eh diese Abzockunternehmen. Wo sonst kommen die Jahr für Jahr milliarden schwere Rekordgewinne der Firmen (die meisten von den sitzen zufällig in Demorkatiefriedenvorbildsland U$ und A)?
Kommentar ansehen
28.11.2006 15:36 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@studiumfreak: Volle Zustimmung. Und vergiss nicht die Ölspekulanten. Widerliche Typen....

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Fluch von Berlin besiegt - Dortmund mit 2:1 DFB-Pokalsieger
Großbritannien: IT-Problem - British Airways streicht Flüge
Italien: Ab 2018 keine neuen 1- und 2-Cent-Münzen mehr


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?