27.11.06 10:26 Uhr
 4.260
 

USA: Peace-Zeichen als Weihnachtsschmuck führt zu Protesten in der Nachbarschaft

Einen Tagessatz von umgerechnet 19 Euro soll eine Amerikanerin aus Pagosa Springs bezahlen, weil sie ein Peace-Zeichen an ihrer Hauswand angebracht hat. Dies entschied die zuständige Hausbesitzervereinigung.

Begründet wird die Entscheidung damit, dass der Weihnachtsschmuck nach Ansicht von Nachbarn nicht nur ein Zeichen des Teufels ist, sondern auch als Protest gegen den Krieg im Irak zu werten sei. Ferner sind umstrittene Zeichen grundsätzlich verboten.

Die Beschuldigte erklärte, dass es sich nur um "eine spirituelle Sache" handeln würde. Ihr Kranz sei nicht als ein politisches Statement zu verstehen. Sollte sie sich weiterhin weigern, den Kranz abzuhängen, könnten sie Kosten von 760 Euro erwarten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Reggie31
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: USA, Protest, Nacht, Weihnachten, Nachbar, Zeichen, Nachbarschaft
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Bauruine will sich partout nicht sprengen lassen
Südafrika: Schwarzer bekommt bei Transplantation Penis von Weißem
Israel: Frau wegen Verwendung von irreführenden Emojis zu Geldstrafe verurteilt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.11.2006 10:33 Uhr von MaxeL0815
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erm lieg ich falsch oder darf man in den USA kein zb Flaggen mit "Against War" oder so aufhängen ?? Was hat das noch mit Freiheit zu tun ?
Kommentar ansehen
27.11.2006 10:34 Uhr von pokerass
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das nennt man dann: wohl nicht mehr "Redefreiheit".
Kommentar ansehen
27.11.2006 10:42 Uhr von freakz3k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also man darf alles in Amerika es muss nur pro Amerikanisch
sein ^^
Kommentar ansehen
27.11.2006 11:00 Uhr von m0ep
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aus der quelle: "Außerdem schickte er die Mitglieder eines Ausschusses der Vereinigung mit dem Auftrag los, den Kranz zu entfernen. Diese kamen aber bei näherer Betrachtung zu dem Schluss, dass es sich nur um Weihnachtsschmuck handelt und lehnten die Anweisung ab. Präsident Kearns hat daraufhin erst einmal alle fünf Mitglieder des Ausschusses entlassen."

wie dämlich... man beachte die ersten drei buchstaben im titel
Kommentar ansehen
27.11.2006 11:04 Uhr von Keulerkiller
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kennt man hier doch auch! ist doch hier genauso...
budisten haben ihre swastika aber wenn sie mit ihren religiösen symbolen in deutschland rumlaufen würden, wäre hier die hölle los!
Kommentar ansehen
27.11.2006 11:10 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Soviel: zum Thema uneingeschränkte Meinungsfreiheit. Solange nichts kritisches oder "unamerkanisches" ausgesprochen wird darf man sagen was man will. Erinnert mich an ein anderes Land nur darf man dort nichts pro Nationales sagen.
Kommentar ansehen
27.11.2006 11:29 Uhr von Gurkon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Keulerkiller: wenn du das für chic hältst, kannste hier gerne ne leuchtende Deutschlandfahne an dein Haus tackern oder auf deinen Weihnachtsbaum ne Leuchtreklame draufmachen, wo "No War" draufsteht, nen Peace Zeichen wird dir heir wohl auch keiner verbieten..
Das man hier keine Swastika oder ne Reichskriegsflagge draussen anhängt iist ja wohl auch ein bischen was anderes, findst nicht auch? und statt ner Swastika ginge auch ein riesiger Leuchtbuddah, wird dich wohl keiner anscheissen hier deswegen...
aber das die Amis ein Peace Zeichen für teuflisch halten ist mir neu...
(will auch nicht alle über einen Kamm hauen, das kann ja 100km weiter bei denen wieder ganz anders sein)
Kommentar ansehen
27.11.2006 11:31 Uhr von myfurde2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
verständlich es kann ja wohl auch nicht angehen, dass man sich einfach so gegen einen menschenverachtenden Krieg ausspricht und zwar auch nicht indirekt oder indem man Frieden bevorzugt.

Es ist sehr merkwürdig, dass es noch kein US Antiterror Gesetz gibt, dass solchem unpatriotischem Abschaum klare Grenzen setzt. Ein paar Jahre Guatanamo und die würden sich 2x überlegen ob sie für Frieden sind.

Auf der anderen Seite, kommt es auf den Staat an in dem die Frau lebt, wenn nämlich die "Vereinigung" nach zweimaligen Aufforderungen der Frau immernoch versucht etwas von ihrem Grundstück zu entfernen ist sie in manchen Bundesstaaten dazu berechtigt, das Feuer zu eröffnen. Und irgendwie würde es zu Amerikanern passen, wenn sie ihre "Friedensliebe" damit verteidigen würden indem sie ihre Nachbarn ermorden.
Kommentar ansehen
27.11.2006 11:31 Uhr von meru
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Peace-Zeichen = Zeichen des Teufels: Na das ist ja mal eine Klare Aussage was die Amis vom Frieden halten ;)

Scheinbar kann da jemand nicht Verkraften das jemand anderes den Wunsch nach Frieden zu Weihnachten hat.
Und das Komitee zu entlassen weil sie in dem Kranz nicht das selbe sehen macht klar das es sich wohl nur um die Meinung eines einzelnen hantelt
Kommentar ansehen
27.11.2006 12:12 Uhr von zocs
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und wieder: arme kranke Amis: Es ist ein Trauerspiel in diesem möchte-gerne Freiheits Land ...
Alles lächerlich.
Kommentar ansehen
27.11.2006 12:14 Uhr von christianwerner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bild: "It´s also an anti-Christ sign. That´s how it started." :)

> > > http://pagosadailypost.com/...
Kommentar ansehen
27.11.2006 12:34 Uhr von Gurkon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hehe: danke für den Post...
ich denke mal hier handelt es sich um die Verbohrtheit eines einzelnen Wohnparkaufsichtsrates (wenn man es denn so nennt)
ein nicht unerheblicher Prozentsatz von Amerikanern wird darüber genauso den Kopf schütteln wie wir hier auch..
wenn man sich mal manch Kleingartengesetze hier in D ansieht, was das Aufstellen von Gartenzwergen betrifft oder der Regelung, welche Blumen wo zu stehen haben.. naja..
solche Sesselpuper gibt bekanntlich überall auf der Welt...
Kommentar ansehen
27.11.2006 12:52 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die hängen sich lieber: Patronen und Handgranaten an den Baum...

Krankes Volk...

Mlg jp
Kommentar ansehen
27.11.2006 13:11 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: nette Verhältnisse sind das... Die Frau wägt derzeit übrigens erstmal ab, ob sie evt. zahlt
Das muss sie aber wahrscheinlich nicht, da die Kommision, die das Teil begutachtet hat, ebenfalls befand, dass der Kranz harmlos sei - einige der Mitglieder wurden daraufhin entlassen... (so stehts in der News)
Kommentar ansehen
27.11.2006 13:12 Uhr von Teralon01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die ist einfach nur in ´nem Verein und dieser Verein hat Regeln. Der Chef des Vereins meint sie würde dagegen verstossen, deshalb die Strafe.

Wenn sie aus dem Verein austritt gibts auch keine Strafe mehr....

Ist hier in D-land genau das gleiche...also nix mit typisch Amis...

Wobei mich dieser Vereinsvorsitzende stark an die Tussy aus "Ab durch die Hecke" erinnert :D

ich bin raus
Kommentar ansehen
27.11.2006 14:50 Uhr von Großunddick
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Errinnert mich an die Weihnachtskrippe die mal im Wal-Mat stand.
Neben der Krippe, mit Puppe, das Emire-State-Building, ein Indianer-Häuptling und ein lebensgroßer Highway-Patrol-Policeofficer, der grade zur Pistole greift.
Kommentar ansehen
27.11.2006 15:36 Uhr von Barbeidos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
verallgemeinerung: ich halt sicher net viel von der Amerikanischen Politik und der Art wie sich Amerika in der Öffentlichkeit präsentiert aber jetzt zu sagen die Amis sin ein krankes Volk find ich etwas vorschnell und undurchdacht
nur weil jetzt wieder ein paar Freaks der Meinung sind Peace Zeichen wären was schlechtes bezieht das wieder jeder aufs ganze Land... das find ich etwas unfair
Kommentar ansehen
27.11.2006 15:37 Uhr von konfetti24
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...genau so sieht die sogenannte Freiheit in Amerika aus armes Volk...
Kommentar ansehen
27.11.2006 17:08 Uhr von HeiligerSchnitter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"anti-christ sign"? Hmm, laut Wikipedia entstand dieses Zeichen aus den Buchstaben N und D (für Nuclear Disarmament) des Winkeralphabets:
http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
27.11.2006 19:44 Uhr von Harry Traber
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Amerikaner: scheinen wohl wirklich nichts vom Frieden zu halten.Die USA sind auf dem besten Wege zu einem diktatorischen Polizeistaat zu werden,obwohl es eigentlich schon längst ist.
Kommentar ansehen
28.11.2006 08:15 Uhr von haguemu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Frieden: und Weihnachten das geht ja nicht!
Zumindest dort nicht!
Kommentar ansehen
28.11.2006 13:23 Uhr von El Salvas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Zeichen des Teufels ? das Symbol des Friedens ?
diese verloterten haidnischen gottlosen unpatriotischen Hippies. Schmort in der Hölle !!
Sowas kann und darf nicht tolleriert werden.
Die soll blos froh sein das weihnachten ist sonst wär sie längst in Guantanamo oder auf dem Scheiterhaufen.

Wer Zynismus enteckt darf ihn behalten .
Kommentar ansehen
28.11.2006 23:37 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
genau: ein protest gegen den irak-krieg ist in den usa nicht einfach so zulässig...auch nicht zu weihnachten...ich schreibe besser nicht dazu, was ich davon halte....
Kommentar ansehen
29.11.2006 12:44 Uhr von derpralleschamane
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: das in dem land in dem man sich hakenkreuze tätowieren lassen darf und mit selbigem auch sein haus schmücken darf, aber ok ist ja nicht gegen den krieg

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach
Fußball: Juventus Turin und Mario Mandzukic verlängern Vertrag
Hype um Barack Obama und Angela Merkel beim Kirchentag 2017


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?