27.11.06 08:15 Uhr
 4.518
 

Dänemark: Missglücktes Überholmanöver - Mann wurde von mehreren Autos überfahren

Am Wochenende kam es auf der Autobahn E 45 in der Nähe des dänischen Hedensted zu einem Unfall, bei dem ein Mann getötet wurde.

Nachdem ein Überholmanöver, in dessen Verlauf der Mann die Leitplanke rammte, missglückte, wollten er und seine Frau das Auto verlassen. Während die Frau das Auto ohne Probleme verließ, wurde der Mann von einem PKW erfasst.

Der Mann wurde dadurch auf die Fahrbahn geschleudert, wo ihn laut der Ehefrau bis zu 15 Autos überfuhren. Als der Krankenwagen eintraf, war der Mann bereits tot.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Auto, Dänemark
Quelle: wcm.krone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einbrecher stehlen bei Berliner Polizei Orden und Anstecker
USA: Vater erschreckt Tochter mit Clownsmaske und Nachbar schießt auf ihn
Versuchter Angriff auf Kanzlerin: Staatsschutz-Ermittlungen gegen 63-Jährige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.11.2006 09:03 Uhr von big-e305
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ach du schei...benkleister

der arme mann...und seine frau musste das auch noch mit ansehen... mein beileid

ich will nie in so eine situation kommen in der ich auf der autobahn rumspatzieren muss wenn mein auto streikt oder ein unfall passiert.

echt schlimm sowas
Kommentar ansehen
27.11.2006 09:48 Uhr von MaxeL0815
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
krone: Krone...
Überlegt doch mal das ist sowas von unsinnig ....
Kommentar ansehen
27.11.2006 09:54 Uhr von Gurke 2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Armer Kerl :(: Dabei fahren die Dänen doch eigentlich recht kooperativ und auf der Autobahn sind nur 100 km/h erlaubt.
Kommentar ansehen
27.11.2006 10:02 Uhr von Seranal
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@gurke 2000: Naja, "nur" hundert ist gut, man kann mit 50km/h schon schon einiges anrichten, wenn man da das doppelte nimmt...

----
Was da passiert ist, ist schrecklich und sowas würd ich niemals miterleben wollen. Allerdings frage ich mich ob der Mann nicht aufgepasst hat, als er ausstieg. Gibt es in Dänemark keine Seitenstreifen? Und wieso konnten noch 15 weitere Autos über ihn fahren? Sind die ersten Autos, die ihn erfassten einfach weitergefahren, als wäre nichts gewesen? Eigentlich bleibt man ja stehen, wenn man jemanden überfährt, da hätte sich dann nach spätestens 3 Autos ein Stau o.ä. bilden müssen. Wundert mich nun ein bisschen...
Kommentar ansehen
27.11.2006 10:03 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Bekannter: sagte immer: Wenn du auf der Autobahn liegen bleibst, schau, dass du sicher aus deinem Wagen klettern kannst, spring über die Leitplanke und lauf mindestens 200 Meter weit weg.

Der wusste, wovon er redet: In seinem Job bei der Autobahndirektion wanderten immer die Todeslisten von Leitplankenfirma-Mitarbeitern und Straßenwärtern über seinen Schreibtisch.
Kommentar ansehen
27.11.2006 11:12 Uhr von ylivies
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Gurke2000: 100 km/h war einmal: Schon seit einer Weile gibt es diese Geschwindigkeitsbeschränkung nicht mehr: Die Höchstgeschwindigkeit auf der Autobahn beträgt 130 km/h; daran halten sich nur wenige (zumeist die Leute, welche noch zu Zeiten der 110-km/h-Regel den Führerschein gemacht haben).
Kommentar ansehen
27.11.2006 12:44 Uhr von Kleen Andy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
OMG: ick hab das am WE auch schon gelesen und nicht bei Krone ;) ^^

aber sowas muss echt zu krass sein :(
Kommentar ansehen
27.11.2006 13:14 Uhr von muhaha
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aber 50km/h oder auch 100km/h Wenn man auch nur 30km/h fährt der reaktionsweg bei gut sportlichen leute ist 0,4 sek, nehmen wir an der Fahrer brauchte nur 1 sek. Dann würde er laut der Fausformel 30km/h / 10 x 3 = 9m Reaktionsweg. Er braucht bei nur 30km 9m umzuchecken das er auf die Bremse gehen muss. Dann kommt der Bremsweg dazu Formel

v/10 x v/10

30km/h / 10 x 30km/h / 10

3 x 3= 9m

Das wird Reaktionsweg mit dem Bremsweg zusammen addiert das ergebniss fürht dnn zum still stand des wagens.

9m +9m=18m also bei 30km/h baucht man 18m um stehenzubleiben und 9m um ersteinmal die Situation zu realisieren was da einen vor sich geht. Der man hätte vor dem Aussteigen schauen solen ob ein Auto hinter ihm is oder nicht! Da kann man nicht viel machen wenn ich es mit 100km/h oder 130km/h ausgerechnet hätte dann hätte er auch keine chance gehabt! Mein beileid an dieser Stelle!
Kommentar ansehen
27.11.2006 15:10 Uhr von Zenon v.E.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@muhaha: Die Formeln sind blödsinn: Fängt schon an bei deiner Annahme mit einer Sekunde Reaktionszeit. Wenn du bei jemandem mit einer Sekunde Reaktionszeit mitfährst, bist du deutlich sicherer, wenn du direkt aus dem fahrendem Auto springst. Mach doch einfach mal den Selbstversuch auf der Landstrasse: Augen schliessen und dann langsam zählen "Ein-und.zwanzig" und sie Augen wieder auf...

In dieser Schätzung des Anhaltewegs mit (v/10)² ist nur eine moderate Bremsung und ein sehr grosser Sicherheitszuschlag drin. Wird eigentlich nur verwendet um Fahrschülern Angst zu machen.
Nach der Formel hätte man ja aus 100 km/h einen Anhalteweg von 100m ;-) Normale Autos schaffen dies in gut 20m.
Kommentar ansehen
27.11.2006 15:45 Uhr von Barbeidos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
15 Autos 15 Autos oO
kann mir gar net vorstellen wie das gehen soll der Kerl muss ja danach 3 Kilometer weiter weg gelegen haben und wie schaffens überhaupt 15 leute über den Kerl drüberzufahren spätestens nach dem 5ten müsste sich da doch ne Massenkarambolage bilden
Kommentar ansehen
27.11.2006 19:51 Uhr von -RockyTR-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zenon v.E. ??? Bei 100 Km/h 20 meter ??? Mit reaktionszeit ?? Nie und nimmer ! Probiers du doch mal aus auf freier Landstraße bei Tacho 105(weil er voreilt der Tacho) voll inne Eisen treten. Das sind keine 20 meter. Und da warst du ja auch noch vorbereitet. Jetzt überfahr gleichteitig mal einen. Ob du dann auch noch fähig bist überhaupt in die Bremsen zu sappen ist ne andere Sache...

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Herr Altmaier (CDU - Kanzleramtschef) empfiehlt statt AFD besser nicht zu wählen
Die Flüchtlingskosten sind ein deutsches Tabuthema
Sport1: Oliver Pochers "Fantalk" nach nur einer Sendung eingestellt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?