26.11.06 21:01 Uhr
 932
 

USA: Bedeutender Kolumnist fordert Saddams Rückkehr

Die Diskussion in den USA um den Irak-Krieg wird immer absurder. Während weder Regierung noch Opposition einen Plan für die Stabilisierung des Landes haben, meldet sich nun Jonathan Chait zu Wort.

Der Kolumnist der "Los Angeles Times" forderte heute die Wiedereinsetzung Saddams als Diktator. Er begründet seine Auffassung damit, dass ein totalitäres System besser als der Jetzt-Zustand sei. Die Iraker würden die alten Strukturen besser akzeptieren.

Eine ähnliche Auffassung vertritt auch der TV-Sender Fox News. Viele Amerikaner sind mittlerweile der Auffassung, dass sich die Demokratie nicht exportieren lasse.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: l4rry
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: USA, Rückkehr, Kolumnist
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schlagersängerin Anna-Maria Zimmermann erwartet ein Baby
Rafael van der Vaart: Freundin Estavana Polman bringt gemeinsames Baby zur Welt
Helmut Kohls Sohn verlangt Staatsakt am Brandenburger Tor: Speyer sei "unwürdig"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.11.2006 20:52 Uhr von l4rry
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dass der Irak-Krieg kein Spaziergang würde, hätte man vorher wissen müssen. Zumal die von ihm ausgehende Bedrohung erfunden war und sich die Zahl der Terroristen mittlerweile sicherlich potenziert hat.
Kommentar ansehen
26.11.2006 21:27 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: Zitat:
Viele Amerikaner sind mittlerweile der Auffassung, dass sich die Demokratie nicht exportieren lasse.

Diese Demokratie bestimmt nicht... :-((

Mlg jp
Kommentar ansehen
26.11.2006 23:00 Uhr von Tyfoon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@leslie: "Diese Demokratie bestimmt nicht... :-(("

Diese nicht und jede Andere auch nicht!
Kommentar ansehen
26.11.2006 23:44 Uhr von kuehlingo69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vielleicht: haben dies jetzt ja endlich verstanden. demokratie lässt sich nicht mit gewalt von außen aufzwingen, das war der politikwissenschaft schon lange vor dem irak-krieg klar. nur schade, dass die amerik. regierung diese erkenntnisse einfach ignoriert hat. vielleicht versucht man das nächste mal vorher wirklich eine nicht-militärische lösung zu finden und alle mittel voll auszuschöpfen, anstatt nur davon zu sprechen. da könnten sich auch eurasische regierungen ein bisschen mehr bemühen.
Kommentar ansehen
27.11.2006 05:57 Uhr von studiumfreak
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Waaaaaaaas? Das ist ja schade.

Im Irak läuft es bestens. Die Leute haben Demokratie. Darauf haben die doch Jahre gewartet. Das Leben hat wieder einen Sinn.
Afghanistan nicht zu vergessen.
Bin da geboren. Es war alles Scheiße....bis die Ameriakaner kamen. Jetzt ist alles super. :-)
Daumen hoch für unsere Freunde aus Amerika.

Sonst warten ja auch viele Länder auf Demokratie.
Bleiben die jetzt alle ohne? :(
Besonders die Iraner...die haben den Onkel Bu$h so gerne in ihrem Land gesehen.

Schade Schade...
Kommentar ansehen
27.11.2006 11:31 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn: selbst Rupert Murdocks fast schon rechtsextrem konservativer Sender der Auffassung ist das Saddam Hussein ein besserer Mann wäre ist das Ende bald gekommen.
Kommentar ansehen
27.11.2006 11:34 Uhr von myfurde2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ENDLICH EINE GUTE IDEE: Bei sovielen tausend toten, bei soviel Leid & Chaos, bei täglichen Anschlägen und Morden...

ja da wäre es sehr Begrüßenswert wenn Saddam Hussein für Ruhe und Ordnung sorgen würde.

Abgesehen davon, dass er nie legitim und rechtmäßig von seinem Amt zurückgetreten ist bzw. abgewählt wurde ist er immernoch der Präsident des Iraks.

Ich wünsche es den armen Menschen die vom täglichen Terror geplagt sind, dass Saddam zurückkehrt. Auch wenn das sicher nur ein "Wunsch" bleiben wird.
Kommentar ansehen
27.11.2006 14:58 Uhr von kuemmel1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich wünsch mir Saddam nicht zurück auch wenn da Ruhe und Ordnung herrschte, da jeder, Schiiten mehr als Sunniten, Angst hatte aufzumucken.

Allerdings wäre ich als Irakischer Bürger auch nicht damit einverstanden das meine Befreier die nicht gefragt wurden ob die Iraker sie wollen, Zivilisten ausbomben, andere nach Guantanamo verschleppen und foltern, andere Soldaten mit den Leichen meiner Vorfahren spielen. Ich wünsche das eines Tages das Volk selber entscheiden kann unter wem und wie es leben möchte, naja ist ja bald Weihnachten :-|
Kommentar ansehen
27.11.2006 15:11 Uhr von ocalanews
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auch bei uns: Es soll auch bei uns bedeutende Kolumnisten geben, die den Österreicher aus Braunau als Diktator wiedereinsetzen wollen, weil immer mehr Deutsche der Auffassung sind, dass sie für die Demokratie zuviel bezahlen müssen. ;-)
Kommentar ansehen
27.11.2006 16:06 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
absolut richtig: "dass sich die Demokratie nicht exportieren lasse."
So siehts aus.
Haben es die amis auch endlich eingesehen.
Es dauert bei den amis immer was länger, siehe Bush.
Kommentar ansehen
27.11.2006 16:57 Uhr von myfurde2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@fiacyberz: "Wie dumm kann man sein. klar ist es eine scheiss Situation aktuell. Aber Sadamm war wesentlich schlimmer!"

Also es sind ja laut Spiegel mittlerweile einige nahmhafte Leute für diesen Vorschlag unteranderem sogar Pentagon Mitarbeiter.

Zitat ""Es hat sich gezeigt, dass es noch etwas Schlimmeres gibt als Totalitarismus, und zwar endloses Chaos und Bürgerkrieg","

Ich wäre also sehr an der Begründung für deine Meinung interessiert.

Ein paar Fragen von mir persönlich:

Warum ist es schlimmer wenn Saddam ein paar Gegner etc. ermordet als die Lage jetzt wo jeden Tag duzende unschuldige Menschen sterben durch Autobomben etc. Wo es keine funktionierende Infrastruktur gibt. Die Leute teilweise hungern und kein sauberes Wasser haben.
Warum ist es besser wenn das ganze Land im Blut und Chaos versinkt, als wenn Saddam (zugegeben mit Harten Mitteln) für Ruhe und Ordnung sorgt?

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

100-jähriger Mafiakiller nach 50 Jahren Haft entlassen
Staples Deutschland leidet unter zunehmender Konkurrenz
Hat Leak der WhatsApp-Gruppe der AfD Konsequenzen für beteiligte Polizisten?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?