26.11.06 19:46 Uhr
 269
 

Felsen zu groß: Phoenix Mars Lander braucht neue Landestelle

Peter Smith von der Universität von Arizona meldete Probleme bei der Suche für den Landeort des nächsten Mars-Projekts, den Phoenix Mars Lander. Es war vorgesehen, dass er in der "Region B" genannten Gegend des Roten Planeten landen sollte.

Zu den ersten Daten, die der Mars Reconnaissance Orbiter (MRO) seit wissenschaftlichem Arbeitsbeginn am 7. November übermittelte, zählten Aufnahmen dieses Bezirks. Diese zeigen, dass dort Massen an Felsen liegen, die eine Landung gefährden würden.

Für ein gefahrloses Aufsetzen dürfen die Brocken nicht größer als etwa 30 Zentimeter sein. Nun wird die so genannte "Region A" durch MRO auf ihre Tauglichkeit für die Mission untersucht, wie Smith dem "New Scientist" mitteilte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Schellhammer
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Mars
Quelle: space.newscientist.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

106 Jahre alter Obstkuchen in der Antarktis entdeckt
Antarktis: Forscher finden 91 bisher unentdeckte Vulkane unter dem Eis
11,9 Lichtjahre - Wissenschaftler entdecken vier neue Exoplaneten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.12.2006 23:53 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
da bin ich mal gespannt, was bei dieser Mission raus kommt - echt interessant!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?