25.11.06 17:39 Uhr
 6.576
 

Werbung: Englische Texte verstehen viele deutsche Verbraucher nicht

Die Agentur Endmark aus Köln hat eine repräsentative Studie über Werbung durchgeführt und ist zu dem Ergebnis gekommen, dass viele deutsche Verbraucher englische Texte nicht verstehen.

Der Werbespruch "Feel the difference" des Autoproduzenten Ford wurde lediglich von rund 50 Prozent der Befragten richtig mit "Spüre den Unterschied" übersetzt.

Einige Verbraucher erklärten der Spruch hieß: "Fühle das Differenzial" oder auch "Ziehe die Differenz". Auch andere englische Texte ("Make the most of now"/Vodafon, "Life by Gorgeous"/Jaguar) konnten nicht richtig ins Deutsche übertragen werden.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutsch, Werbung, Verbraucher, Verbrauch, Englisch, Text
Quelle: www.wdr.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Haushaltsplan 2018: EU streicht mehr als 100 Millionen Euro für Türkei
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

61 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.11.2006 17:34 Uhr von rheih
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde auch, dass die englischen Werbesprüche meisten nicht zu verstehen sind. Darüber hinaus leben wir in Deutschland, warum muss dann die Reklame in Englisch sein???
Kommentar ansehen
25.11.2006 17:43 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Finde: solche Werbung sowieso lächerlich. Zwar spreche ich Englisch nur habe ich keine Lust auch noch im privaten Bereich diese Sprache im Fernsehen zu hören. Und wie man sieht gibt es genug Menschen und nicht nur Alte die die Werbung nicht verstehen.
Kommentar ansehen
25.11.2006 17:49 Uhr von mondweib
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
komisch: englische werbetexte nerven.

aber dass so viele "feel the difference" und "make the most of now" nicht übersetzen können, verwundert mich doch schon ein bisschen.
es wurden ja hoffentlich nicht nur rentner befragt.
Kommentar ansehen
25.11.2006 17:58 Uhr von gatito
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ach nee jetzt echt?! viele deutsche verstehen englische werbetexte nicht??? vielleicht liegt es daran, das in deutschland kein/selten englisch gesprochen wird???
Kommentar ansehen
25.11.2006 17:59 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
viele englische Verbraucher dürften auch Schwierigkeiten haben, die vermeintlich englischen Floskeln deutscher Werbetreibender zu verstehen:

"Die häufige Verwendung solcher aus dem Englischen entlehnten Wörter ohne Beachtung des im anglophonen Sprachraum zugehörigen pragmatischen Kontextes zeigt häufig Ergebnisse, die der ursprünglichen Absicht eher nicht entsprechen und von jenen, die Englisch als Muttersprache haben, günstigenfalls belächelt werden: beispielsweise bewarb ein deutsches Unternehmen, wohl um den altmodisch anmutenden Begriff Rucksack (der im übrigen aus dem Deutschen ins Englische Einzug gefunden hat (s. a. Liste deutscher Wörter im Englischen)) „aufzupeppen“, eine Umhängetasche als body bag, was im englischen Sprachgebrauch jedoch „Leichensack“ bedeutet."
http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
25.11.2006 18:11 Uhr von Kevin treptow
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist doch total doof: ich finde es total doof, dass es so viele englische werbung in deutshcland gibt, weil in deutschland mehr deutschje als ausländer leben udn aus diesem grund wird in deutschland kaum englisch gesprochen
Kommentar ansehen
25.11.2006 18:13 Uhr von luthienne
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ist die Studie nicht schon uralt? Davon hab ich vor mindestens nem Jahr schon gelesen...
Kommentar ansehen
25.11.2006 18:15 Uhr von LinksGleichRechts
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alt: So eine Studie gab es schonmal vor über 10 Jahren und das gleiche kam bei raus. D.h. die Deutschen haben nichts dazu gelernt.

Kann ich übrigens auch bestätigen. In einer Diskussion hier gebe ich oft englische Texte als Quelle an. Da wird dann so getan als ob man sie gelesen hat (oder sie wird komplett ignoriert) aber man merkt sofort, dass die Leute nichts verstanden haben.
Kommentar ansehen
25.11.2006 18:24 Uhr von LinksGleichRechts
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Troll Collect: Geh mal nach England oder Amerika und schau dir da die Werbung an. Da wirst du auch mit sehr guten Englischkenntnissen vieles nicht verstehen, eben weil du viele Hintergründe nicht kennst oder weil die dort auch Wörter benutzen, die es eigentlich nicht gibt.
Kommentar ansehen
25.11.2006 18:42 Uhr von The Roadrunner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Douglas hat seinen Werbespruch deshalb schon vor: gut 1-2 jahren geaendert und heisst deswegen ja auch nicht mehr ´ come in and find out´ - die diskussion ist an und fuer sich absolut nicht neu - aber die oeffentlich rechtlichen muessen wohl erstmal alles wieder neu erfinden/beleuchten; immer weg mit dem geld.
Kommentar ansehen
25.11.2006 18:43 Uhr von aral
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
interessant, daß die englischen texte so ungebildet sind, daß sie die deutschen verbraucher nicht verstehen können... *g*
Kommentar ansehen
25.11.2006 18:44 Uhr von Viper007007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
come in and find out: Die Werbung von Douglas kennt wohl jeder.
"come in and find out"
Von vielen wurde sie allerdings so übersetzt:
"Komm´ rein und finde wieder heraus"
Kommentar ansehen
25.11.2006 18:48 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schafft: endlich die Synchronisierung von Filmen ab, dann lernt man auch Englisch.
Kommentar ansehen
25.11.2006 19:04 Uhr von k0f
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ciaoextra: wieso nicht gleich englisch als amptssprache einführen? und am besten noch das sprechen von deutsch verbieten.

/ironie off

ich kenn die problematik nur zu gut. und das betrifft ja nicht nur die werbeslogans. viele produkte werden mit gaanz tollen (meist aus dem englischen abgeleiteten) eigenschaften wie dura brite oder crystal view und was weiß ich noch betitelt. hauptsache es hört sich kompliziert an *ssSSss*
Kommentar ansehen
25.11.2006 19:17 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
writinggale: Tja, dann schau mal nach den Niederlanden. Da wird nichts synchronisiert - dafür sprechen aber sogar schon Fünfjährige Englisch.
Kommentar ansehen
25.11.2006 19:25 Uhr von traveler25
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich wette: die verständnisquote wär bei türkischen werbetexten höher ... oder?
Kommentar ansehen
25.11.2006 19:56 Uhr von Jaraen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Synchronisation in: den Niederlanden findet nicht statt weil das Land zu klein ist. Du kannst 16 Millionen einwohner nicht mit über 85 Millionen vergleichen. Die Filmindustrie würde etliche Kunden in Deutschland verlieren wenn es keine Synchronisation mehr geben würde.
Und nicht alle Menschen möchten, wärend sie einen Film schauen, nicht auch noch gleichzeitig übersetzen müssen um den Sinn im Satz zu verstehen.
Ein Deutschsprachiger Mensch denkt nunmal auch auf Deutsch aber um einen Englischsprachigen Film auf anhieb zu verstehen, muss man das denken auf Englisch umstellen.

Wieder zur Nachricht zurück, ich denke die meisten Firmen die Werbeslogans auf Englisch bringen, sind auch Internationale Firmen. Die Werbefirmen werden halt nur für einen Slogan bezahlt und nicht für jeden Sprachraum einzeln.
Ich könnte mir gut vorstellen das ein slogan wie z.B. "xxxx connecting People" verdammt teuer ist. Ins Deutsche übersetzt würde es den wiedererkennungswert herabsetzen, eben weil es sich auf gut Deutsch, scheisse anhört.
Kommentar ansehen
25.11.2006 20:07 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jaraen: Dann schau dir Frankreich an - ein wenig größer als die Niederlande. Auch dort wird grunsätzlich alles synchronisiert. Dafür spricht aber kaum eine Sau eine Fremdsprache.

Wenn man von klein auf eine Fremdsprache im Ohr hat, dann lernt man damit umgehen und kriegt auch ein gefühl für die Sprache.

Komischerweise sind es übrigens immer Franzosen und Deutsche, die sich im Auslandsurlaub immer drüber beschweren, dass das Personal in Timbuktu oder Hinterindien ihre Sprache nicht sprechen. Mit Englisch kommt man aber auf der ganzen Welt zurecht, nur das kapieren die Wenigsten hier in Deutschland. (By the way - ich beherrsche 5 Sprachen und dabei bin ich nicht mal Deutsche).
Kommentar ansehen
25.11.2006 20:15 Uhr von Cybertronic
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei mir hääten die Pech! Ich habe nämlich keinen Fernseher und demnach auch keine Werbung !!! Einfach entspannter.
So, ich drinke jetzt mein Cab - Flavoured with Dragonfruit weiter und entspanne. Now,you can test it and feel good dabei
Kommentar ansehen
25.11.2006 20:15 Uhr von fumpi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum? Warum sollten auch englische Texte deutsche Verbraucher verstehen?
Richtiger wäre wohl: Viele deutsche Verbraucher verstehen englische Texte nicht.
Wer Probleme mit der deutschen Sprache hat, sollte sich erstmal auf das Lernen diese Sprache beschränken bevor er sich an eine 2. Sprache wagt.
Kommentar ansehen
25.11.2006 20:20 Uhr von Jaraen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ciaoextra: Ähm Frankreich hat über 60 Millionen einwohner - die Niederlande nur 16 Millionen. Bevor du sagst Frankreich wäre nur ein klein wenig grösser als die Niederlande, solltest du den unterschied zwischen diesen zahlen kennen ( no offense ).

Nicht das du mich missverstehst, ich bin FÜR eine einheitliche Weltsprache und denke auch das Englisch am besten wäre. Eben weil es die meist verbreiteste Sprache der Welt ist ( und einfacher zu lernen ist als Chinesisch ).

By the way - Ich spreche 4 Sprachen und dabei bin ich Deutscher ;)
Kommentar ansehen
25.11.2006 20:23 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jaraen: Das mit dem "bischen größer", war nun auch ironisch gemeint. :o)

Aber Du bist wirklich zu beneiden, wenn Du 4 Sprachen beherrscht, denn so etwas ist einer der Sachen im Leben, die man immer brauchen kann. Nur Chinesisch.... muss ich nicht können. Ich kann "Hallo", "es war lecker" und "auf Wiedersehen" auf Chinesisch. Das reicht wohl. :o)
Kommentar ansehen
25.11.2006 20:25 Uhr von dragon74
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie kann man sich über Werbung aufregen? Abschalten! Ich sage dazu nur Onewallfree (Einwandfrei)!

Kommentar ansehen
25.11.2006 20:25 Uhr von digitainer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
the way here, we write creatively is appalling, and leaves no room for us to develop a distinctive writing style.
Kommentar ansehen
25.11.2006 20:57 Uhr von denksport
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Untertitel statt Synchronistation: Finde ich auch gut, zumindest für Fernsehserien. So manche amerikanische Serie büßt aber doch so ein bisschen an Glanz ein, wenn man die im Original mit Untertiteln sieht....

Refresh |<-- <-   1-25/61   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?