25.11.06 16:47 Uhr
 2.792
 

Premiere im Visier der Staatsanwaltschaft - Sammelklage gegen Pay-TV-Sender

Premiere-Chef Kofler wird derzeit mit Ermittlungen der Hamburger Staatsanwaltschaft wegen Betrugsverdacht konfrontiert. Der Sender akzeptierte die Kündigung eines Kunden nicht und zog trotz Entzug der Einzugsermächtigung Gelder von dessen Konto ein.

Der Kunde, der nach dem Wegfall der Bundesligarechte sein "Premiere-Super-Abo" kündigte, seine Smartcard zurücksandte und dem Sender die Einzugsermächtigung entzog, erstattete Anzeige gegen den Pay-TV-Sender, der die Sonderkündigung nicht akzeptiert.

Zudem wurde durch den Hamburger Verbraucherschutz beim Amtsgericht München eine Sammelklage gegen Premiere eingereicht. Grund dafür sind ungerechtfertigte Schadenersatz-Forderungen, die der Sender für die Smartcards an 53 ehemalige Kunden stellt.


WebReporter: Atlantis2001
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: TV, Staat, Premier, Premiere, Sender, Staatsanwaltschaft, Staatsanwalt, Visier, Pay-TV
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Student in T-Shirt erfriert auf Heimweg aus Nachtclub
Kalifornien: Verheerende Brände offenbar durch Obdachlose verursacht
Alsdorf: "Reichsbürger" droht damit, sein Wohnhaus in die Luft zu sprengen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.11.2006 16:43 Uhr von Atlantis2001
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bitte ausführliche Quelle beachten :) Die Zahl der Betroffenen, die sich von Premiere verschaukelt fühlen scheint sich im vierstelligen Bereich (wen nicht gar höher) zu bewegen. Ist natürlich ein tolles Argument von denen, dass die Karten angeblich nie angekommen wären - das trifft bei den Karten von ein paar Kunden vielleicht wirklich zu, aber doch nicht bei hunderten von Kunden. Denen gehn wohl zuviele Kunden flöten ohne Bundesliga??? :)
Kommentar ansehen
25.11.2006 18:07 Uhr von intruder1400
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Atlantis200: Hatte die Sache auch schon mal in arbeit.Darum gehts
wohl eher das Premiere Geld haben will für angeblich
nicht zurück geschickte Karten.Sogar von Leuten die
eine Empfangsbescheinigung über die Rücksendung
der alten Karte haben von Premiere haben.Kenne das
Spiel von denen auch.Hatte vor 3 Jahren auch 3 Boxen
mit 3 Karten.Vor 2 Jahren wurden die Karten getauscht, die alten sollte man vernichten.Beim Austausch habe
ich nur 1Karte erhalten (3Boxen bei gleicher Vertragsnr.)
Karte ordnungsgemäß zurück geschickt.Nach 3Monaten
kam Premiere an und wollte eine weitere Karte von mir
haben.Die haben bis heute nicht kapiert das ich keinen Beleghaben haben kann über die Rücksendung da ich die nie erhalten habe.Auch keinen Empfang bestättigt.
Kommentar ansehen
25.11.2006 18:42 Uhr von dorschx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sch..... Premiere: Auch ich habe die Smartcard an Premiere zurückgeschickt.
Wenn man das via Einschreiben macht, kann man das online prima zurückvervolgen!
Das Premiere sich wehrt war klar.
Abgebucht haben sie jedoch nicht bei mir.
Darauf habe ich nur gewartet.
Premiere blockt eiskalt nahezu jede Kündigung ab.
Auf Schreiben meines Anwaltes antwortet Premiere z.T. 2 Monate nicht und "entschuldigt" die späte Bearbeitung.
Man behält die Smartcard mit der Begründung, das sie unaufgefordert zurückgesand wurde, behält sie aber.
Und dann wird einem die Zeit trotzallem in Rechnung gestellt.
Viele Betroffene trauen sich nicht zu widersprechen.
Und darauf baut Premiere!!!!!!!!

Mein Anwalt hat Premiere die Rechnung von Arena präsentiert, seit keine Bundesliga mehr gesendet wird.
Ich warte schon wieder seit fast 6 Wochen auf Antwort...........

Greetz dorschx
Kommentar ansehen
25.11.2006 22:20 Uhr von Extr3m3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Sender geht mir sowas von auf die Nieren. Ich habe 1 Jahr Premiere umsonst plus Decoder gewonnen. Ich mußte kündigen damit ich nicht nach einem Jahr ein Abo selbst zahlen muß. Angeblich habe ich die Frist von 3 Monaten nicht eingehalten und soll nun 1 Jahr den Müll zahlen. Dann diese ständigen Anrufe von denen:"Wir haben ein Angebot speziel für Premiere Kunden.."
Kommentar ansehen
25.11.2006 22:35 Uhr von Janina 2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die Prozesse wegen nicht erhaltener Smartcards: wird Premiere gewinnen. Nach deutscher Rechtssprechung muss der Versender beweisen, dass er den Brief abgeschickt hat. Nicht der Empfänger. Das finde ich auch völlig richtig so.
Ansonsten könnte jeder betrügen wie er will.

Selbst wenn 1000 Kunden behaupten, die Karte abgeschickt zu haben und Premiere sagt, sie nicht erhalten zu haben, könnte es stimmern. Wer weiss denn, ob nicht Postboten Briefe mit den Karten klauen. Immerhin hat die Smartcard die gleichen Abmessungen wie eine EC-Karte.
Briefeklau kommt doch immer öfter vor, seitdem die Post Schüler + Studenten als Aushilfen einsetzt und sogar Taxifahrer und Kurierdenste mit dem Leeren der Briefkästren beauftragt.


Interessant ist auch eine andere Meldung die besagt, dass in den letzten Tagen 2 Premiere-Vorstandsmitglieder und auch Banken massiv Aktien verkauft haben.
Lest mal hier:
http://www.digitalfernsehen.de/...

liebe Grüsse, Janina
Kommentar ansehen
25.11.2006 23:29 Uhr von Pinok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die GEZ: macht das doch schon seit jahrzehnten und keiner beschwert sich.
Kommentar ansehen
26.11.2006 00:03 Uhr von intruder1400
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Janina 2000: Wenn du ein wenig mehr lesen würdest,hättest gelesen
das es um viel mehr geht.Den Leuten wurde der Empfang von Premiere bestätigt und wochen später kommen dann die Mahnungen.Wie bitte schön soll ich eine Karte zurückschicken die ich nie erhalten habe.Also kann ich nichts zurückschicken was ich nicht erhalten habe.Habe ich denen mitgeteilt.Darauf hin die zurück:ich soll den Beleg das ich die Karte abgeschickt habe zusenden.Dann ich wieder:ich kann keinen Beleg über eine zurückgeschickte Karte haben die ich nie erhalten habe.Seit einem Jahr hab ich jetzt erstmal Ruhe.Weil,ich wollte den Beleg sehen,wo ich den Empfang der Karte bestätigt habe.Und sowas habe die von mir nicht.
Aus den 35 € sind mittlerweile 99€ geworden.Mehrere
Briefe vom Anwalt und zuletzt vom Inkasso.Ich sehe
mit Gelassenheit einem Mahnbscheid entgegen,weil
Premiere ja nichts von mir in der Hand hat.So wirds den
meisten gehen.Am nervigsten ist bloß die ständige Post
von denen.
Die Karte kann nicht weiter verwendet werden und
wird vernichtet
Kommentar ansehen
26.11.2006 00:06 Uhr von intruder1400
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.11.2006 05:10 Uhr von Janina 2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auch was zu lesen: Das Premiere-Diskussionsforum einer TV-Zeitschrift.
Da sind noch mehr, die sich ärgern.

http://forum.digitalfernsehen.de/...
Kommentar ansehen
26.11.2006 15:51 Uhr von florida
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Staatsanwaltschaft bei Premiere zu Besuch: Super ! und dann sollen dieauch gleich mal nachhaken,
warum diese Zebra-Cards von diesem Herrn Dr. Georg Kofler, nicht mehr gehen ... LOL!
Kommentar ansehen
27.11.2006 05:03 Uhr von pattayafreak
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Fußballverrückten: Premiere war von anbeginn ein Scheißladen und wäre ohne massive Unterstützung unseres Altkanzler,s Kohl niemals so groß geworden,vielleicht sogar Bankrott gegangen. Schuld haben einzig und allein unsere Fußballverrückten,die schon immer bereit waren für solch einen Mist auch noch viel Geld zu bezahlen. So lange es diese Klientel gibt,wird es immer wieder solche Versuche geben die Leute abzuzocken und mit Knebelverträgen und angeblich nicht oder verspätet erhaltenen Kartenrücksendungen und Kündigungen das Geld aus der Tasche zu ziehen. Bei diesen Firmen gilt die Devise "Nichts Tun bringt Geld".
Sportinteresse gut und schön,aber Fanatismus hat noch nie etwas gutes hervorgebracht.
Diese Leute sind selbst Schuld,wenn sie auf die Werbung dieser Firmen hereinfallen. Ein wenig gesundes Mißtrauen würde viel helfen.
Und ob das nun Premiere/Arena/Entavio oder wie auch immer heißt,eins ist gleich. Mit Service hat das nichts zu Tun,sondern alle wollen nur unser "Bestes". Unser Geld.
Ach da fällt mir ein,denkt doch mal an das "Digitalfernsehen".
Glaubt blos nicht,das wäre eingeführt worden,weil es die bessere Bildqualität liefert. Das ist absolut letztrangig. Einzig und allein die Tatsache,daß man digital in dem vorhandenen Frequenzspektrum bis zu 10mal soviele Fernsehprogramme ausstrahlen kann wie analog,soll heißen,das sich auf dem gemieteten Programmplatz die Kosten um den Faktor 9 verringern,waren die Gründe für dessen Einführung.
Kommentar ansehen
28.11.2006 13:32 Uhr von totermusiker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bessere Quallität?? Vor kurzem haben meine beiden Elternteile auf Digital umgestellt:
Meine Mutter ist von Chello zu Chello Digital gewechselt.
Mein Vater von Hausantenne zur Digitalen Satellitenschüssel(Euro Sat.)

Bei Beiden blieb die Bildqualität gleich, wir haben nur mehr Programme (z.B. ZDF Doku,Discovery), allerdings fallt das Bild jetzt deutlich häufiger aus und der Senderwechsel dauert auch ne halbe Sekunde (hört sich nach wenig an, nervt aber extrem)
Solche "Extras" Wie den neuen Teletext oder das Elektronische Programm sin absoluter Schrott.
Die sind nie aktuell und sehr oft fehlerhaft.
In Österreich muss man bis, ich glaub, Herbst umgestellt sein, was ich pers. Als Abkassiererei betrachte.(Wozu zahlen wir Rundfunk gebühren)
Kommentar ansehen
12.12.2006 20:47 Uhr von daria1985
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hallo ich habe fast (!) das gleiche erlebt, wie Extr3m3r ..... kannst du, Extr3m3r ,dich bitte bei mir unter meiner email adresse melden....hätte ein paar wichtige Fragen an dich, wie du in diesem Fall reagiert hast!

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Wort des Jahres ist "Feminismus"
Papst Franziskus warnt Gläubige davor, mit dem Teufel zu sprechen
Großbritannien: Student in T-Shirt erfriert auf Heimweg aus Nachtclub


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?