25.11.06 14:56 Uhr
 524
 

Kino: Wird Sam Raimi der neue Regisseur von "Der Hobbit"?

Nachdem Peter Jackson von New Line Cinema die Absage erhalten hat, als Regisseur für den Film "Der Hobbit" zu dienen, wird jetzt Sam Raimi als heißer Kandidat gehandelt. Sam Raimi machte sich bereits als Regisseur von "Spiderman" einen Namen.

Eigentlich sollte er nach dem dritten Teil, der nächstes Jahr ins Kino kommt, mit dem vierten beginnen. Doch nun könnte "Der Hobbit" sein nächstes Filmprojekt werden.

"Spiderman 3" ist ab dem 04. Mai 2007 im Kino zu sehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: richy7
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Kino, Regisseur, Sam, Der Hobbit
Quelle: comingsoon.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.11.2006 15:02 Uhr von Gorxas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was heißt hier "neuer Regisseur"? sowas geht doch gar nicht... das projekt hatte noch nie einen
Kommentar ansehen
25.11.2006 15:51 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
als Regisseur von "Spiderman": Sam Raimi machte sich nicht als Regisseur von Spiderman einen Namen.
Er machte sich mit "Tanz der Teufel 1" , "Tanz der Teufel 2" und Tanz der Teufel 3" einen Namen.
Produziert hat er diverse Folgen von Herkules und Xena.
Und bald wird es auch einen 4.Teil von Tanz der Teufel geben.
Kommentar ansehen
25.11.2006 15:55 Uhr von dragon23
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schade Finde es Schade das nicht Jackson den Hobbit drehen wird. Dadurch wird dieser Film ein ganz anderes Gesicht bekommen wie DHdR. Zudem find ich Jackson sehr fähig, wie z.b auch King Kong zeigt.
Kommentar ansehen
26.11.2006 17:02 Uhr von Immer_wieder_gerne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schade: Mag sein dass Raimi ein guter Regisseur ist, aber ich glaube nicht, dass er an die Qualität von Peter Jackson herankommt. Schade, das wird leider nichts.
Kommentar ansehen
26.11.2006 18:30 Uhr von Vanger72
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das könnte Probleme mit sich bringen da die Rechte an den Tolkien-Werken nächstes Jahr für New Line nicht mehr bestehen und zurück an den Ur-Rechtinhaber gehen. Zudem führt Jackson mit New Line noch einen Rechtsstreit wegen der Einnahmen aus DIE GEFÄHRTEN und solange der nicht beigelegt ist, braucht man mit ihm gar nicht über das Projekt zu reden. Aber wenn ein Film ohne Jackson und Wingnut-Films gemacht werden sollte, könnte das für New Line sehr teuer werden, da Jacksons Firma die Kostüme, Requisiten und Waffen selbst entworfen und gefertigt haben. In diesem Punkt wieder bei Null anzufangen dürfte einen nicht unerheblichen Kostenaufwand bedeuten.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?