25.11.06 12:46 Uhr
 1.737
 

Rio de Janeiro: Drogenbandenmitglieder leben laut einer Studie nicht lang

Rio de Janeiro: Am Freitag hat eine Organisation eine Studie veröffentlicht, die die in den Favelas vorkommende Gewalt untersucht hat. Demnach wird nach zwei Jahren Bandenzugehörigkeit jeder fünfte Jugendliche meist durch die Polizei getötet.

Das Durchschnittsalter bei Bandeneintritt liegt laut Studie bei elf Jahren. Das schnelle Geld lockt die Jugendlichen zu den Banden. Als Drogendealer haben die Jugendlichen ein Einkommen, das nicht viel höher als das Mindesteinkommen (135 Euro) ist.

Bei der Studie wurden 230 Elf- bis 17-Jährige Jungen aus mehr als 30 Favelas beobachtet. 45 wurden während dieser Beobachtungen getötet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Extr3m3r
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, Droge, Bande, Rio de Janeiro
Quelle: www.solms-braunfelser.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rio de Janeiro: Sohn von syrischem Machthaber nimmt an Mathematik-Olympiade teil
Rio de Janeiro: Schwerer Unfall überschattet Karneval - 20 Verletzte
Rio de Janeiro: LKW fährt in Karnevalsmenge - Viele Verletzte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.11.2006 07:05 Uhr von Extr3m3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Doch zwei Jahrte überleben sie die Bandenkämpfe und Polizeiaktionen. Hätte gedacht das nach höchstens ein Jahr der Nachwuchs zum großen Teil getötet wird.
Kommentar ansehen
25.11.2006 12:52 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tolle studie... :D wobei jeder aussenstehende weis das man in drogengeschäfte immer den kürzeren zieht.

siehe auch mafiafilme diesbezüglich.... :D

mfg

Deniz1008
Kommentar ansehen
25.11.2006 13:34 Uhr von cantarella
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und die anderen? die werden wahrscheinlich von rivalisierenden drogenbanden abgeknallt.... oder sterben an ihrer sucht....

tolle zukunft, tolle welt....
Kommentar ansehen
25.11.2006 13:53 Uhr von inselaffe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wozu Studie? Ist das nicht offensichtlich?
Kommentar ansehen
25.11.2006 14:25 Uhr von JayAge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
um die: ist es ja nun auch nich gerade schade.
dummheit tut also nich weh, sondern ist tödlich ^^
Kommentar ansehen
25.11.2006 15:39 Uhr von DERBIGGGO
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ohman: Selbstmordattentäter leben laut einer Studie auch nich lang
Kommentar ansehen
25.11.2006 15:42 Uhr von cantarella
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@DERBIGGGO: wirklich? jetzt ganz im ernst? vll solltest du da auch ne news zu schreiben, aber ich glaube da musste erst auf ne teure statistik warten ^^
Kommentar ansehen
25.11.2006 15:57 Uhr von normalo78
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
seltsame Studie: 1. ist das Ergebnis nun wirklich keine Überraschung
2. die haben die Jugendlichen angeblich 2 Jahre lang beobachtet - hm - bei ihren kriminellen Aktivitäten - hm - und dann bei ihrem Tod (ganz großes) ?

Naja, wieder eine Studie, die die Welt nicht braucht...

Gruß
Kommentar ansehen
25.11.2006 16:55 Uhr von Dartkalle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da muß dann wohl die brasilianische Polizei noch an ihrer Effizienz arbeiten, nicht mal die Hälfte aller Dealer aus eine Altersgruppe binnen zweier Jahre und es wachsen doch auch ständig welche nach. so kriegen sie das Pack nie ausgerottet.
Kommentar ansehen
25.11.2006 19:10 Uhr von deviloki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Studie aus China: Eine Studie aus China hat bewiesen das viele Reissäcke dazu neigen umzukippen
Kommentar ansehen
26.11.2006 02:04 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
immer wieder geil: für welch schwachsinnige studien geld hinausgeworfen wird. wenn sie zuviel kohle haben sollen sie die scheine mir geben, oder wenigstens bescheid sagen, wenn sie selbige aus dem fenster werfen, dann stell ich mich davor.
Kommentar ansehen
26.11.2006 15:17 Uhr von JayAge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
durch: solche studien werden evtl ein paar leute abgehalten einer bande beizutretten.
und wenn es nur einer ist hat es sich meiner meinung schon gelohnt
Kommentar ansehen
01.12.2006 23:30 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja dafür hätte man wirklich keine Studie gebraucht - ist eigentlich sehr offensichtlich:-(

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rio de Janeiro: Sohn von syrischem Machthaber nimmt an Mathematik-Olympiade teil
Rio de Janeiro: Schwerer Unfall überschattet Karneval - 20 Verletzte
Rio de Janeiro: LKW fährt in Karnevalsmenge - Viele Verletzte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?