25.11.06 13:52 Uhr
 694
 

Hartz IV: Betrügen 80 Prozent der Leistungsbezieher?

40 Arbeitsagenturen und Kommunen überprüften 250.000 Leistungsbezieher, meist telefonisch. Ungefähr die Hälfte aller Empfänger konnten trotz mehrmaliger Versuche und wegen teilweise falschen Telefonnummern nicht erreicht werden.

Nur bei 20 Prozent aller Angerufenen konnten die angegebenen Daten zweifelsfrei überprüft und als korrekt verifiziert werden. Experten befürchten eine weit höhere Mißbrauchszahl, wenn sich alle Arbeitsagenturen oder Kommunen beteiligen würden.

Diese Zahlen werden derzeit noch vom Bundesarbeitsministerium unter Verschluss gehalten, obwohl man nicht zwangsläufig davon ausgehen kann, dass tatsächlich falsche Angaben gemacht wurden oder der Empfänger dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung steht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: lostscout
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Prozent, Hartz IV, Leistung
Quelle: www.capital.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hartz IV: Alleinerziehende können vom Mindestlohn nicht leben
Mutmaßlicher Kriegsverbrecher soll monatlich 2.400 Euro Hartz IV bezogen haben
Sozialhilfe und Hartz IV: Fast jeder Zehnte bekommt Stütze in Deutschland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

38 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.11.2006 14:00 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
laber laber: laber laber laber...
Arbeislose sind schuld
laber laber laber

Aber von den wahren Gründen ablenken...

Mlg jp
Kommentar ansehen
25.11.2006 14:03 Uhr von HeiligerSchnitter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja nur weil die nicht telefonisch erreichbar waren, sind das Betrüger? Was´n Müll...
Niemand ist verpflichtet, die Telefonnummer anzugeben. Und niemand ist verpflichtet, ans Telefon zu gehen, wenn´s klingelt. Bei unterdrückten Rufnummern oder Nummern, die ich nicht kenne, geh ich meist auch nicht ran. Da hätte das Amt bei mir schlechte Karten ;)
Kommentar ansehen
25.11.2006 14:05 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Experten??? Hat sich die Bundesregierung jetzt eigene Experten zugelegt?

Immer schön weiter kriminalisieren, dabei sitzen die wirklich kriminellen Schmarotzer in Berlin.
Kommentar ansehen
25.11.2006 14:14 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
*prust*: was für ein Dreck. Bei Clement waren es bei selbiger Methode 20-30% - jetzt auf einmal 80%; so ein Quatsch.
Wie schon angesprochen - vorgworfen wird den Leuten, dass sie telefonisch nicht erreichbar waren. Stehen sie etwas unter Hausarrest?

"Experten befürchten eine weit höhere Mißbrauchszahl, wenn sich alle Arbeitsagenturen oder Kommunen beteiligen würden."
Wie hoch dann? Statt 80% dann 583% ??

Die Anträge müssen alle 6 Monate erneuert werden, dann findet jedes mal eine penible Überprüfung statt. Was Konten, Datenabgleiche usw. angeht finden die Instrumentarien zur Terrorbekämpfung Anwendung. Hier ergaben _mehrere_ Studien eine Mißbrauchsquote von max. 5% - diese Zahlen sind wesentlich glaubwürdiger.

P.S. Die Telefonbefragungen finden durch Callcenter statt. Denen würde ich auch keine Daten preisgeben. Nachher hat man noch einen Arcor-Vertrag an der Backe.
Kann ja jeder kommen und behaupten, er rufe für das Arbeitsamt an.
Kommentar ansehen
25.11.2006 14:22 Uhr von Dreamisback
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja so genau sind die folgeanträge auch nicht

manmuss angben ob sich was geändert hat, wenn du neine nakruzt hat sich die sache.

kreuzt du ja an, musst du entsprechenden nachweis mitliefern.
Kommentar ansehen
25.11.2006 14:30 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Dream
Wenn du ankreuzt, es ist alles beim alten geblieben, gelten halt die Angaben aus dem ersten Antrag weiter, der entsprechend geprüft wurde.
Und geprüft (Datenabgleiche, Anfragen bei Banken und anderen Sozialbehörden usw.) wird auch im laufenden Betrieb, da bekommst du nichts von mit.
Hatte einige Kunden und Bewerber, denen plötzlich und kommentarlos die Zahlung eingestellt wurde, obwohl sich nichts geändert hatte. Da meinte das JobCenter Vermögen gefunden zu haben, was aber ein Fehler war; nur sitzen die Betroffenen, da ein Widerspruch keine aufschiebende Wirkung hat, erst einmal auf dem Trockenen.


p.s. - was die Untersuchung _wirklich_ ergeben hat (siehe Quelle)
"Bei knapp 5 Prozent ergab die telefonische Abfrage, dass zu hohe Leistungen bezogen wurden"
Kommentar ansehen
25.11.2006 14:30 Uhr von Slippy01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso unwürdig? Wenn man ALG bezieht, egal ob 1 oder 2, muss man zu Hause erreichbar sein.
Bei 22% war die TeleNr falsch -> ein wenig zu hoch für zufälle.
Bei 28% ging keiner an telefon, trotz 3-5 maligen anrufen zu unterschiedlichen tageszeit. -> hier besteht der verdacht auf schwarzarbeit.
bei 25% wurde nicht angerufen, da es schon pers. termine gab.

Die kommentare hören sich an, als hätte keiner die quelle gelesen.
"Die Zahlen bedeuten nicht, dass tatsächlich in 80 Prozent der Fälle Leistungen zu Unrecht bezogen werden." zitat aus der quelle.
Kommentar ansehen
25.11.2006 14:53 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
slippy: warum soll ich die quelle lesen?
ich hab doch die news.

und wenn die wie hier falsch widergegeben wurde muss ich sie schlecht bewerten
*diabolischgrins*

als ich neun monate in den fängen des arbeitsamtes war, entschuldigung, agentur der blödheit, war ich telefonisch selten erreichbar. auch ohne schwarzarbeit.

es war dieser herrliche sommer vor ein paar jahren.
ich war bei schönem wetter auf dem schlossplatz, buch lesen, frauen anbaggern, rauchen.
bei schlechtem wetter in der bibliothek. konnte mir keine eigene zeitung leisten, da habe ich eben in der bibliothek fünf gelesen :-)
kann mir ja keiner verbieten.

ich muss nicht daheim rumhocken um diesen bescheuerten weibern in den callcentern rede und antwort zu stehen.
Kommentar ansehen
25.11.2006 14:53 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Slippy01: "Wenn man ALG bezieht, egal ob 1 oder 2, muss man zu Hause erreichbar sein."

Warum, es kommen ja sowieso keine Arbeitsangebote der Arbeitsagenturen.
Und will man sich effektiv um Arbeit kümmern, muß man raus, persönlich in die Betriebe, den Personalchefs auf den Wecker gehen. Der Schreibkram ist nur rausgeschmissenes Geld, auch für die Agenturen, sofern man Erstattung beantragt. Absoluter Mumpitz.
Soll man sich nun um Arbeit kümmern, oder auf den Sanktnimmerleinstag warten?
Kommentar ansehen
25.11.2006 15:34 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was: für ein Unsinn. Wo leben wir denn hier das ein Hartz IV Empfänger der sich am besten noch bewerben geht als kriminell dargestellt wird weil er nicht ans Telefon geht. Wenn sie wollen das alle HIV Empfänger 24 Stunden am Tag zu Hause sind sollen die Ämter auch für sie zur Post gehen und einkaufen fahren.
Kommentar ansehen
25.11.2006 15:45 Uhr von ishn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig so und es gibt noch zu wenig Kontrollen. Wer seine Telefonnummer falsch angibt sofort sperren. Und diese häufig Nichterreichbaren denen sollte Geld nur noch TÄGLICH ausgezahlt werden. Schön Schlange stehen statt Schwarzarbeiten. Ich halte die Zahl von 80% endlich mal für eine realistische.
Kommentar ansehen
25.11.2006 16:47 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ishn: Was ist los mit dir, nimmt man dich nur noch wahr, wenn du Müll von dir gibst? Armer Wicht.
Kommentar ansehen
25.11.2006 17:01 Uhr von falkone
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So ein Schwachfug: Wenn ein Hartz 2x2 Empfänger telefonisch nicht erreichbar ist, hat er vielleicht gar kein Telefon !? (Das kann man sich dann nämlich eigentlich nicht mehr leisten.)
Oder aber er hat keine Lust ranzugehen - wer will sich schon den Blödsinn vom A-Amt anhören und sich damit den Tag versauen, oder schläft gerade oder er ist gerade unterwegs und kümmert sich um Arbeit.

Warum geht man eigentlich immer davon aus, das Hartz2x2 Empfänger betrügen???
Der Betrug kommt doch ganz wo anders her!

Und da geht es nicht nur um 3 stellige Summen!!!

"Hartz2x2 Empfänger aller Länder vereinigt Euch !!!"
Kommentar ansehen
25.11.2006 20:48 Uhr von Cpt.Proton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Falsch Trolli: >>>Hier ergaben _mehrere_ Studien eine Mißbrauchsquote von max. 5% - diese Zahlen sind wesentlich glaubwürdiger.<<<

Wir hatten letztens den Chef der Arbeitslosenagenturen von Bochum/Herne da. Auf die Frage hin, ob es eine seriöse Studie über die Mißbrauchsfälle gäbe, sagte er, das es sie nicht gäbe und das es auch keine seriöse Zahl gäbe, die die Zahl der Mißbrauchsfälle dokumentieren kann. Wenn er eine Zahl schätzen müsste, würde er sagen, daß an knapp 20% der Anträge was faul sei...
Kommentar ansehen
25.11.2006 20:59 Uhr von Davor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also geht man davon aus daß 80% Betrüger sein könnten.

Entspricht der Logik von "Sind 100 % der Bundestagsabgeordneten Kokainkonsumenten?" -


bekanntermaßen ists ja nachgewiesen worden daß im "Hohen Haus" solchiges in der Toilette war -

von wievielen Abgeordneten hat man danach ein ärztliches Attest gesehen woraus klar hervorgeht daß sie nachweislich KEINE Kokainkonsumenten sind?
Kommentar ansehen
25.11.2006 21:06 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aha Experten mal wieder? Soso was mich weit aus trauriger finde oist, das es viele Leute gibt die sich sogar schämen Hartz IV zu beantragen, obwohl ihr Arbeitslohn nicht ausgerecht um davon zu leben.

Wieder eine News die Öl ins Feuer gießt....
Kommentar ansehen
25.11.2006 21:08 Uhr von Perleberger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Proton: Im Jahr 2005 wurden von den AA/Job-Centern rund 26 Milliarden Euro ausbezahlt an Hartz IV - Bezieher. Nach eigenen Angaben der BA wurden für 2005 26 Millionen Euro zurückgefordert - da sind auch sämtliche Zuvielzahlungen durch fehlerhaft falsche Bescheide der AA/Job-Center mit drin, das ist also keienswegs alles Betrug, sondern viele ungeklärte Sachen.

Wieveiel Prozent / Promille sind 26 Millionen von 26 Milliarden?

Die Bezieher von Hartz IV hocken doch nicht faul den ganzen Tag zu Hause rum. Die sind außerhalb auf der Suche nach Arbeitsplätzen, bei Spontanbewerbungen usw. Telefonische Arbeitsplatzangebote der AA/Job-Venter kommen nämlich KEINE.

Weiter sind die Hartz IV - Bezieher stundenlang bei Warten auf den Fluren der AA/Job-Center zu finden - die AA/Job-Center sind nämlich zu über 95% telefonisch NICHT zu erreichen.

Den Rest des Tages verbringen die Hartz IV - Bezieher beim Schlangestehen in Tafel-Läden, bekleidungskammern etc, um am Ende des Monats wenigstens noch 10 cent in der Tasche zu haben.

Und NUR 28% haben ihr Telefon abgemeldet, weil sie es nicht mehr bezahlen konnten?

ALL DAS macht man ihnen in einer verantwortungslosen Hetz-Kampagne der Medien jetzt als MISSBRAUCH zum Vorwurf, weil Sie NICHT faul den ganzen Tag zu Hause vor dem Telefon rumhängen?

Perfider geht es nicht mehr!
Kommentar ansehen
25.11.2006 21:19 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mal wieder voll daneben @Proton: Obskures telefonisches Herumstochern per Telefon kann man wohl kaum als seriöse Erhebung ansehen.

Wesentlich seriöser sind dagegen Datenabgleiche und andere Ermittlungen:

"Im Herbst verbreitete Clement die Meinung einer gesunkenen Hemmschwelle des Missbrauchs von Leistungen durch die Zusammenlegung von Arbeitslosen- und Sozialhilfe. Bereits bei einer Bundestagsanfrage musste er gestehen, für die Zahlen keine Belege zu haben.
Die aktuelle Untersuchung widerlegt die Äußerungen ebenfalls, ein Anstieg der Zahlen ist nicht zu erkennen. Die Missbrauchsquote liegt bei rund fünf Prozent, wobei die Hälfte der Fälle entdeckt wird."
http://shortnews.stern.de/...

"Der Missbrauch beim Arbeitslosengeld II liegt unter drei Prozent. Das behauptet jetzt die Bundesagentur für Arbeit (BA), nachdem sie 3,2 Millionen Datensätze von Empfängern verglichen hat.
Mit 3,2 Millionen Datensätzen hat die BA bisher 70 Prozent der Empfänger überprüft."
http://shortnews.stern.de/...

"Entgegen anderslautender Behauptungen von Politikern gibt es kaum Missbrauch beim Arbeitslosengeld II. Bisher seien 26 Millionen falsch ausgezahlt worden. Das Geld werde allerdings schon zurückgefordert, so ein Sprecher der BA.
Der Sprecher führte weiter aus, dass in der Vergangenheit fünf Prozent der Langzeitarbeitslosen betrogen hätten. Politiker behaupteten, es seien 25 Prozent, wofür es allerdings keinerlei Anhaltspunkte gebe, so der Sprecher."
http://shortnews.stern.de/...
Kommentar ansehen
25.11.2006 21:28 Uhr von rubbledi.cats
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig so: Man lese die Quelle: Capital.
Capitalleser sind Schwellenleser vom Mittelschichtler zum Möchtegern Unternehmerischdenkenden. Wer so ist muss nach oben buckeln und nach unten treten:
Ja Chef, richtig Chef, alle die faulen Schwarzarbeitenden Arbeitslosen...ja Chef stand in Capital, ja ich lese sowas ich bin doch nicht blöd Chef.
Capital, die Bild für Juppys.
Kommentar ansehen
25.11.2006 21:30 Uhr von Das allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso betrügen? Für 17,85 € bekomme ich doch gar kein Telefonanschluss

Regelsatz (Hartz-IV)
http://www.fb4.fh-frankfurt.de/...

Ne mal bitterer Ernst beiseite. Ich würde auch niemandem Weltfremden meine Telefonnummer geben, wer weis was damit gemacht wird (ich schreib nur; Wird nicht an Dritte weitergeben). Ja oder wenn, dann sollten vielleicht alle ihre Telefonnummer auf die Stirn Tätowiert kriegen

So in etwa
http://myspace-320.vo.llnwd.net/...

Mißbrauch? Es sollte erst einmal ein ganz anderer Mißbrauch bekämpft werden.

Hier genug Beispiele
http://www.Volksprotest.de

Und auch dafür gesorgt werden das die "Ehrlichen", erst einmal in Lohn und Brot kommen (und man sogar mit einem Gehalt die Familie ernähren kann, zumindest eine Zweite Person).

Echt Pfui. SO. Da sollte erst einmal angesetzt werden und nicht immer bei den "Sozialschmarotzern", denn die sind das geringste Übel was wir hier haben.

Nebenbei nur erwähnt, es gibt auch Briefkästen.

Habt noch einen schönen derzeitigen bzw. kommenden Hartz-IV Lebensabend.
Kommentar ansehen
25.11.2006 22:27 Uhr von AAWAlex
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ishn: @ishn

Sag mal glaubst du eigendlich wirklich daran was du zusammen labberst.Tägliche Auszahlung wie soll das gehen.Da müssten alle Hartz 4 Empfänger auf der Straße leben weil sie nicht die Miete Zahlen können.Und 80% sollen Betrüger sein.Also so ein Schwachsinn.Dann müßte ja mehr als jeder zweite eine Betrüger sein.So ein Müll.

Unsere Scheiß Regierung will doch nur von den Problemen in diesen Land damit ablenken weiter gar nix.

Und @ishn komm erstmal klar bevor du so ein scheiß von dir gibst.
Kommentar ansehen
25.11.2006 23:20 Uhr von think_twice
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
datenschutz: anrufen ist die ein sache,

aber datenabgleich per telefon ist schon sehr bedenklich.
Kommentar ansehen
26.11.2006 00:12 Uhr von yes-well
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tägliche Auszahlung geht!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Die Miete wird am ersten eines Monat an den Vermieter überwiesen. So und dann bekommen die Leute eben täglich Ihren Regelsatz ausbezahlt.

Das wäre mal lustig, dann hätten viele ein Problem. Ihre "Geschäfte" oder die Schwarzarbeit könnte dann nicht mehr laufen. Kenne genug Leute die Hartz4 bekommen und nebenbei Schwarz arbeiten. Ist doch ganz einfach. Jeder muß sich morgens um 8Uhr an an einem Schalter melden.
Wer nicht kommt, bekommt für den tag kein Geld. Wer krank ist geht zum Arzt und bekommt eine Krankmeldung. Legt er die vor bekommt er Rückwirkend das Geld. Das geld wird aber erst ab 14 Uhr ausgezahlt. Damit die danach wirklich kaum noch Zeit haben etwas zu machen.

Wer zu einem Termin muß, hat sowas Schriftlich zu bringen und bekommt sein Geld früher.

Telefonzellen von wo aus jeder Kostenlos Telefonieren kann, zb. um sich zu Bewerben ect. Sollten dann aber auch in jedem Amt zur verfügung stehen. Nach 2 Monaten möchte ich dann mal die Statistik sehen. Die Firmen werden garnicht merh nachkommen mit einstellen von Leuten weil keine Schwarzarbeiter mehr da sind, oder die Schwarzarbeiter melden sich nicht mehr Arbeitslos!
Kommentar ansehen
26.11.2006 00:20 Uhr von Das allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mal aufräumen: Troll-Collect. Arcor-Vertrag? Eh das geht doch nicht, man will denn doch nichts "Gutes" tun. *g*

583% Der ist gut. *g* (Ja, ja. Immer die Prozente).

Schade das wars.

NE. Noch ein Nachtrag.

Also ich halte das für äußerst positiv, dass 80 Prozent nicht erreichbar sind. JA? Warum wohl?

Ja. Dann sind die nämlich NICHT zuhause, sondern auf Arbeitssuche, was denen vorgeschrieben wird, dies zu tun. Ja und wenn die ein Handy haben? Ja wie gut das wohl Eindruck macht, wenn es klingelt bei einem Jobvorsprechen.

So jetzt hab ich gesülzt. Jetzt lasse ich die "Politiker" wieder sülzen.

Apropos "Politiker". Wenn die "Politiker" nur 5% der Energie, die sie fürs Dissen investieren, in die Beschaffung von Arbeitsplätzen stecken würden, müssten wir wieder Leute von außerhalb des Landes beschaffen.

ENDE. Danke fürs lesen und tretet den "richtigen" in den [Zensiert]. 2009 ist eine neu Chance.
Kommentar ansehen
26.11.2006 00:33 Uhr von Das allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
yes-well: Die "Verwaltung" von Arbeitslosen kostet jetz schon mehr als die Arbeitslosen selbst (was sie bekommen, an Leistungen)! Was soll denn dann die Verwaltung in der Zukunft kosten?

Aber die Idee ist gar nicht so schlecht, denn dann gibt es gar keine Schwarzarbeit mehr (oder die Arbeitslosen sind "Flexibel") *g*

Apropos Schwarzarbeit. Wie sagte der Kanzler der Herzen (Guido Westerwelle). Es müssen die Gewinne der Firmen versteuert werden, dann lohnt sich die Schwarzarbeit nicht mehr, oder so ähnlich.

Oder nehmen wie die Idee des Drogenheinis (Götz Werner). Bürgergeld! Auch dies wäre eine bessere alternative.

Aber ich halte deine Idee mal im Auge. *g* ;-)

Refresh |<-- <-   1-25/38   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hartz IV: Alleinerziehende können vom Mindestlohn nicht leben
Mutmaßlicher Kriegsverbrecher soll monatlich 2.400 Euro Hartz IV bezogen haben
Sozialhilfe und Hartz IV: Fast jeder Zehnte bekommt Stütze in Deutschland


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?