24.11.06 14:23 Uhr
 8.092
 

Busfahrer (70) hörte plötzlich ein Rumpeln - er hatte ein Kind mitgeschleift

Ein tragischer Unfall hat sich jetzt im österreichischen St. Oswald ereignet. Ein dreijähriger Junge wurde von einem Bus 15 Meter mitgeschleift. Der fünfjährige Bruder des Opfers wurde Zeuge des Unfalls.

Der Busfahrer hatte offenbar nicht bemerkt, dass sich das Kind mit seiner Tasche in der Tür verfangen hatte. Nach kurzer Zeit bemerkte er ein Rumpeln und unterbrach die Fahrt.

Der Junge war vom Hinterrad des Busses überfahren worden. Sowohl die Erste Hilfe eines anwesenden Mannes als auch die herbeigeeilten Ärzte konnten das Leben des Kindes nicht mehr retten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Reggie31
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, Busfahrer
Quelle: www.news.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach
Laufen: Zwei Täter entreißen junger Frau Tasche - Bei Sturz wird sie bewusstlos
Manchester: Muslimischer Psychiater fordert Zuwanderungsstopp für Islamisten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

43 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.11.2006 14:29 Uhr von sampo0
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
er hatte mitgeschleift? müsste das nicht eher: er hatte mitgeschliffen

ok bin mir nun garnicht so sicher bei der rechtschreibung des geschliffen...aber irgendwie ist die überschrift komisch
Kommentar ansehen
24.11.2006 14:35 Uhr von m0ep
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@sampo0: lol, klassische verschlimmbesserung
Kommentar ansehen
24.11.2006 14:36 Uhr von dragon74
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie zum Geier kann man einen 70jährigen Mann als Busfahrer arbeiten lassen! Unverantwortlich!
Die Österreicher spinnen genauso wie die Deutschen, was das angeht!
Kommentar ansehen
24.11.2006 14:36 Uhr von vorhanden
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Busfahrer sind eh ignorante arschlöch*r. wundert mich nicht, dass so etwas passieren kann.
Oder hat jemand noch nie erlebt, wie der bussfahrer das signal ignoriert hat, das anzeigt, wo man raus will und man erstmal 3 km laufen musste, oder wem wurde noch nicht die bustür vor der nase geschlossen,nur weil der idiot am steuer zu faul ist den knopf nochmal zu drücken.
Kommentar ansehen
24.11.2006 14:46 Uhr von terrordave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
geschliffen heißt es nicht @sampo0: es sei denn er hat den schüler wie einen diamanten geschliffen.
geschleift im sinne von "hinterherziehen" ist in der überschrift richtig.
Kommentar ansehen
24.11.2006 14:48 Uhr von Kalle87
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bahn - Bus: Bei uns sind eher die Bahnfahrer die Arschgeigen, die Bahn ist mir bestimmt schon 30mal vor der Nase weggefahren.

Die Busfahrer allerdings warten immer.

Versteh auch nicht, wie der Fahrer das nicht sehen konnte. Normalerweise warten die Bus-/Bahnfahrer bis die Tür zu ist, schauen im Spiegel und dann fahren sie. Na ja, da spielt wohl das Alter mit.
Kommentar ansehen
24.11.2006 14:50 Uhr von terrordave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nachtrag: was ich überhaupt sagen wollte: ein tragischer unfall, zumal der bruder das ansehen musste. zum glück ist er erst 5! hab auch mal was ähnliches erlebt, ein schüler stand an der haltestelle und als der bus einfuhr ist er rückwärts zur straße hin gelaufen. der bus hat ihn dann am rucksack/tasche erwischt und umgeworfen, zum glück nicht auf die fahrbahn...

finde es eh unmöglich, wie manche busfahrer fahren. hier gibts eine haltestelle in der gegend die am hang liegt und wenn der bus dann innerhalb von 10 metern von 50 auf null bremst hauts schon mal eine oma hin. aber entschuldigen oder langsamer fahren? neeeeinn!!
Kommentar ansehen
24.11.2006 14:55 Uhr von K-rad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Busfahrer und Zuständige einsperren: Wie kann es sein das ein 70 Jähriger einen Bus fährt ??? . Auf jeden Fall sollte man den Busfahrer verknacken weil er sich nicht versichert hat das die Türen ordnungsgemäss geschlossen sind und sich niemand am Bus befindet , denn dazu ist er verpflichtet. Darüberhinaus sollte man denjenigen zur Verantwortung ziehen der dafür verantwortlich ist das 70 Jährige öffentliche Busse führen dürfen.
Unverantwortlich sowas ...
Kommentar ansehen
24.11.2006 15:14 Uhr von witwenmacher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
unglaublich!!! das regt mich so auf!!!
70 jähriger busfahrer schafft es 3 kilometerlang nicht in den außenspiegel zu gucken????
unglaublich! wo waren überhaupt die eltern???
Kommentar ansehen
24.11.2006 15:14 Uhr von unlimited31
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also wirklich!!! Es ist ein schlimmer Unfall,furchtbar sowas und da ist es doch sch.... egal ob in der Überschrift geschleift oder geschliffen steht!!!
Kommentar ansehen
24.11.2006 15:30 Uhr von Vanger72
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Er hörte ein Rumpeln ??? Wie kann man den denn mit 70 noch ans Steuer lassen ? Jetzt sieht man, wohin es führt, wenn die Regierung die Renten nicht erhöht. Die Rentner arbeiten nebenbei und überfahren Kinder. Und dann wollen die, dass wir immer länger arbeiten. Wirklich großartig !
Kommentar ansehen
24.11.2006 15:34 Uhr von CarmenArcani
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unverantwortliche Busfahrer
...es ist völlig irrelevant, ob es Busfahrer aus England, Amerika, Frankreich, Deutschland etc.
sind.
Ebenso unerheblich das Alter der Busfahrer.
Es gibt junge Schnösel, die genauso unverantwortlich fahren wie schon ältere.

Wie oft habe ich schon erleben müssen, wie
Fahrgäste durch den ganzen Bus geschleudert wurden- durch Nachlässigkeit der Fahrer.
Türen wurden zu schnell geschlossen, auch dadurch wurden viele Unfälle verursacht.
Hinzu kommen die Taktlosigkeiten der Fahrer gegenüber den Fahrgästen.

Ganz schlimm ist es hier in Aachen bei der "ASEAG". Eine Katastrophe. Dann die fortwährenden Verspätungen mit lapdaren Ausflüchten.

Nun ja! Beschwerden helfen nicht. So muß man es leider hinnehmen.
Doch Ursache und Wirkung bleiben nicht aus. Auch nicht bei einem städtischen Unternehmen.
Ein Trauerspiel, was nicht alles sopassiert.

Grund in der Hauptsache ist STRESS .
Falsche einseitige Ernährung, die fast alle Lebensgeister aus dem Körper zieht.
Sprich: Verlust von wichtigen Vitaminen, Spurenelemten und Mineralstoffen.
Kommentar ansehen
24.11.2006 15:42 Uhr von Equitas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@witwenmacher: wo steht bitte 3kilometer????^^

so da sich alle an dem busfahrer auslassen muss ich das ja net mehr machen^^
ich frag mich wo die eltern der 3 und 5 jährigen waren?
was ich auch ziehmlich wichtig finde
Kommentar ansehen
24.11.2006 16:03 Uhr von Prohibido
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Stimmt: Was zur hölle machen ein drei und ein fünfjähriger alleine im Bus.
Kommentar ansehen
24.11.2006 16:11 Uhr von fumpi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Genau das! Wo waren die Eltern der beiden Kinder? Aufsichtspflicht wurde eindeutig verletzt.

Das der Fahrer einen Fehler gemacht hat ist klar. Das er so tragisch ausgeht ist allerdings nicht sein alleiniges verschulden.

Bei uns hat mal ein Schulbus ein Kleinkind überfahren. Die Mutter wollte ihr Kind vom Schulbus abholen und nahm den jüngeren Bruder mit. Der hatte nichts Besseres zu tun, als beim Busstopp vor das Hinterrad zu kriechen und da Steine zu sammeln. Der Busfahrer konnte ihn nicht sehen, die Mutter war mit dem älteren Kind beschäftigt ...
Kommentar ansehen
24.11.2006 16:17 Uhr von mäckie messer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
terrordave: Und wenn ich nun etwas durch Schleifen über den Boden schärfe? Diese Unterscheidung, wie sie der neue Duden macht, ist komplett für den Arsch - dann können wir uns auch gleich andere Passiv- und Temporal-Konjugationen für "gehen" ausdenken, um den Unterschied zwischen "langsam gehen" (im Gegensatz zu laufen) und "(weg)gehen" zu verdeutlichen, oder für "laufen" um den Unterschied zwischen "selber laufen" und "laufendem Wasser" klarer zu machen. "Schleifen" bedeutet in jedem Fall einen Gegenstand über einen anderen zu ziehen und damit Materialabrieb zu erzeugen. Aber das ist jetzt OT - man sollte das mal an anderer Stelle vertiefen, prinzipiell gitb dir der Duden ja Recht... ;)
Kommentar ansehen
24.11.2006 16:48 Uhr von TLeining
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dauer: okay, jetzt mal ganz dumm gefragt: Wie lange braucht ein Bus um 15 Meter zurückzulegen? Das können doch nur wenige Sekunden sein, im Endeffekt war es also nur eine kleine Unaufmerksamkeit, die durch einen toten Winkel ausgelöst wurde. Der Busfahrer kann nicht sehen das die tasche noch im Bus ist, in dem Bereich sind nur selten Spiegel, und die sind selten so niedrig eingestellt, der Busfahrer sah also eventuell nur den Jungen vor dem Bus stehen und fuhr los, danach war der Junge unter dem bus und einfach nicht mehr zu sehen.
Kommentar ansehen
24.11.2006 17:14 Uhr von learchos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin Busfahrer und kann nicht verstehen warum der Bus in der Beziehung nicht abgesichert ist. Sobald eine der hinteren Türen aufgeht bzw. nicht ganz geschlossen ist, ist der Bus automatisch gebremst. Viele Unternehmer machen aber diese Sperre weg damit sie Zeit sparen können. Ist aber verboten.
Daß das passiert ist liegt aber Hauptsächlich an den unaufmerksamen Fahrer(70) und die manipulierte Technik.
Und des weiteren, warum ist die Türe nicht wieder aufgesprungen als ein Hindernis dazwischen klemmte? Gehört zur Sicherheitsausstattung die von der EU verlangt wird und das schon seit Jahren.

Na ja bedauerlich das Ganze, währe aber zu vermeiden gewesen.

Und eine Bitte, nicht alle Busfahrer sind gleich also zieht sie nicht alle über einen Kamm.


Learchos


Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten!!!
Kommentar ansehen
24.11.2006 17:25 Uhr von inselaffe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und die Eltern? Was machen ein 3(!) und ein 5 jaehriger alleine an einer Bushaltestelle?
Ich nenn das Aufsichtspflicht verletzt.

Aber ihr oben habt schon recht. Bussfahrer sind an selbstgefealligkeit nichtmehr zu ueberbieten.
Kommentar ansehen
24.11.2006 17:27 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist mir aber auch schon passiert ich hatte ein Bein im Bus, als die Tür zuging und mein Bein einklemmte. Der Bus fur einfach los. Erst als einige Leute im Bus herumschrien stoppte der fahrer nachdem er mich vielleicht 10 Meter bei sehr langsamer Fahr hinterherzog.
Das war im letzten Augenblick. Damals war ich vielleicht 20.

Also keine Seltenheit.
Kommentar ansehen
24.11.2006 17:37 Uhr von Kevin treptow
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wahrscheinlich trunkenheit am steuer: meiner meinung nach ist es doch nciht normal zu bemerken, ob man ein kind am straßenrand stehend mit schleift
Kommentar ansehen
24.11.2006 17:40 Uhr von Mannpferd
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@sampo0: wenn man sich nicht sicher ist, dann spricht man das Wort einmal laut aus und merkt sofort den Unterschied zwischen ´schleifen´ im Sinne von ´mitziehen´ (Lautsprache ae) und ´schleifen´ im Sinne von ´Diamanten schleifen´ (Lautsprache ai)...

*klugscheiss*
Kommentar ansehen
24.11.2006 17:40 Uhr von JennyLuica88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Typisch 70! Ich sags ja immer wieder! Alten Leuten sollte man wirklich den Führerschein entziehen,oder zwingen, an einem Aufbauseminar teilzunehmen!
Kommentar ansehen
24.11.2006 18:07 Uhr von Moloche
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was hat das mit 70 zu tun? tagischer Unfall aber mit dem Alter überhaupt nichts zu tun!

Selten so dämliche Kommentare gelesen.
Kommentar ansehen
24.11.2006 18:20 Uhr von GrafvonRumpelstein
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Busfahrer (70) hörte plötzlich ein Rumpeln - er ha: Was ist das für ein dämlicher Komentar JennyLuica88. Du wirst auch mal alt..Wer baut die meisten Unfälle?Doch wohl nicht die Alten.Das war ein sehr tragischer Unfall,der aber nicht mit dem Alter zu tun hat.Einen jungen Fahrer passieren dieselben Fehler.Aber die Schlagzeile macht sich besser.70 jähriger Busfahrer.Liest sich besser wie 30 jähriger Busfahrer.Tragisch für die Eltern,welche nun mit dem Tod ihres Kindes klar kommen müssen.

Graf

Refresh |<-- <-   1-25/43   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?