24.11.06 08:43 Uhr
 675
 

Zwei weitere Todesfälle in Berliner Charité aufgeklärt

Die seit Oktober inhaftierte Krankenschwester Irene B. soll zwei weitere Patienten durch eine Überdosis blutdrucksenkender Präparate getötet haben. Wie die Berliner Staatsanwaltschaft am Donnerstag bestätigte, hatte B. die Taten bereits gestanden.

Damit sollen sich Zahl der von B. getöteten Patienten auf vier erhöht haben. Über das Tatmotiv herrscht weiterhin Unklarheit. Die Berliner Klinik hatte angekündigt, eine Hotline für betroffene Angehörige freizuschalten.

Bei den getöteten Patienten soll es sich um eine 48-jährige Frau und einen 52-jährigen Mann handeln, die im September dieses Jahres in der Charité behandelt wurden. Beide Patienten kamen auf der Intensivstation des Krankenhauses zu Tode.


WebReporter: claeuschen
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Todesfall, Charité
Quelle: www.morgenpost.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rostock: 30 Menschen prügeln sich mit Ketten- und Baseballschlägern
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle
Russland: Entlassener Mörder enthauptet Kind und präsentiert den Kopf in Straßen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.11.2006 09:40 Uhr von simony27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
scheint so, als würden sich die fälle häufen. Da muss man ja Angst bekommen, ins Krankenhaus zu gehen,.,.,.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander
Nordkorea: Kim Jong Un soll minderjährige Sexsklavinnen haben, die ihn füttern
Rostock: 30 Menschen prügeln sich mit Ketten- und Baseballschlägern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?