23.11.06 18:12 Uhr
 110
 

Berlin: Klaus Wowereit im zweiten Wahlgang als Bürgermeister knapp bestätigt

Nachdem der erste Wahlgang der Bürgermeisterwahl in Berlin mit einer Niederlage Klaus Wowereits (SPD) geendete hatte (ssn berichtete), wurde Wowereit beim zweiten Versuch knapp im Amt bestätigt.

Auf Wowereit entfielen 75 Stimmen, 74 Abgeordnete stimmten mit Nein. Die SPD und die Linkspartei verfügen zusammen über 76 Abgeordnete, während CDU, FDP und Grüne auf 73 Stimmen kommen.

Nach dem ersten Wahlgang kam es zu einem Eklat, weil Präsident Walter Momper Wowereit zum Sieger erklärte und dieser die Wahl bereits annahm, obwohl er nicht die erforderliche Stimmenanzahl auf sich vereinigt hatte.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Berlin, Bürger, Bürgermeister, Klaus Wowereit, Wahlgang
Quelle: www.berlinerumschau.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.11.2006 18:43 Uhr von Cpt.Proton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja: mindestens ein Abgeordneter immer noch Königsmörder spielen wollte. Die Koalition mit der SED wackelt jetzt schon.
Kommentar ansehen
23.11.2006 18:50 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Die Koalition mit der SED wackelt jetzt schon."

Hauptsache, die NSDAP hat verloren.
Kommentar ansehen
23.11.2006 20:29 Uhr von intruder1400
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hätte auch schlimmer: kommen können.Der nächste hätte sonst wohl noch
bekannt gegeben das er Sado-Maso praktiziert
Kommentar ansehen
24.11.2006 18:18 Uhr von legionaer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
maki: "Hauptsache, die NSDAP hat verloren. "

Da sich SED und NSDAP in ihrem grundsätzlichen Gedankengut und ihren Umgang mit Menschen eigentlich nur maginal unterscheiden, ist das jetzt aber gemein, was Du über die Schwesterpartei im Geiste so loslässt. :)

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?