23.11.06 18:11 Uhr
 939
 

Raumstation ISS: Astronaut schlug den längsten Ball in der Golfgeschichte

Der russische Astronaut Michail Tjurin schlug am Mittwoch bei seinem Außenbordeinsatz der Raumstation ISS den längsten Ball in der Geschichte des Golfsports.

Geplant und gesponsort wurde diese Aktion von einem kanadischen Golfausrüster aus Toronto. Dieser stellte sowohl den vergoldeten Golfschläger, als auch die nur drei Gramm leichten Golfbälle zur Verfügung.

Diese Golfeinlage sollte an das erste Golfspiel auf dem Mond vor 35 Jahren, aber auch an den 200. Jahrestag russisch-nordamerikanischer Zusammenarbeit erinnern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: iggivi
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: ISS, Raumstation, Astronaut, Ball
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

China: Eltern ärgert Spielzeug - Mini-Armbrüste, die Zahnstocher verschießen
Irrsinn: Obst teurer als Fleisch
Thüringen: Affenbaby läuft Pfleger hinterher und wird von Tür erschlagen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.11.2006 17:31 Uhr von iggivi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist doch mal was! wenn man so etwas hört dann bekommt man doch richtig lust aufs Golfen, oder?
Und für die ISS bedeutet das zusätzliche Einnahmen durch Werbemittel.
Kommentar ansehen
23.11.2006 18:27 Uhr von terrordave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
unvollständig: du hättest ruhig noch erwähnen können, wohin der ball geschlagen wurde. nämlich in richtung erde, wo er in ein paar tagen verglüht sein wird.
platz hättest du gehabt und in der quelle stehts auch...
Kommentar ansehen
23.11.2006 18:34 Uhr von iggivi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Update: Sorry noch ne zusätzliche Info:
Der Golfball wurde richtung Erde geschlagen, wo er nach drei Tagen verglühen wird.
Kommentar ansehen
23.11.2006 18:51 Uhr von totermusiker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
200.J: "200. Jahrestag russisch-nordamerikanischer Zusammenarbeit erinnern."

Vieleicht 20??(kann mich auch irren
Kommentar ansehen
23.11.2006 19:43 Uhr von dare_13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: Zusammenarbeit muss ja nicht Frieden heißen :D. Das muss ja fast zu der Zeit gewesen sein, in der Russland Alaska "verscherbelt" hat? ^^

Naja ich denke das bedeutet mehr so "vor 200 Jahren war der erste freundschaftliche Kontakt" oder so, immerhin will sich ja niemand mehr an diese kleinen Streitigkeiten erinnern ;).
Aber ich finde es ziemlich unsinnig, so etwas zu machen, aber die ISS soll ja auch irgendwann ma Geld einbringen, die is ja schon n paar Jahre hinter dem geplanten Ausbau..
Kommentar ansehen
23.11.2006 20:02 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schade: haetten den golfball besser richtung mond schlagen sollen......neuer weitenrekord.....
Kommentar ansehen
24.11.2006 09:14 Uhr von Pattern
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Geht noch länger: Wäre wirklich sinnvoll gewesen das mit der Erde zu erwähnen. Ich hab mich nämlich schon gefragt, wie lang der längste Ball ist und wie man herausfinden will wohin und wie weit der Ball im Weltall so fliegt.
Also die Herren Astronauten... das kann man noch toppen!
Kommentar ansehen
24.11.2006 09:42 Uhr von El Salvas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Golfball soll ca: 48 Mal die Erde umkreisen. und dann Verglühen. Für mehr Infos: http://www.spiegel.de/...
Da gibts auch n Video von dem grottigen Schlag.
Kommentar ansehen
24.11.2006 10:34 Uhr von ted1405
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Marshaus: *g*

Muss ein Weltrekord nicht auch auf einer Welt (aka Erde) aufgestellt werden? :)

Die Geschichte von Guiness muss neu geschrieben werden. ^^
Kommentar ansehen
24.11.2006 11:37 Uhr von gierin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dumme Frage Wenn der Ball nur 3 Gramm wiegt, wieso "schwebt" der dann nicht langsam zur Erde statt zu verglühen? Der Golfball fliegt zwar mit einer Geschwindigkeit von 7 - 8 km pro Sekunde. Da die Atmosphäre "zuoberst" aber ganz dünn ist, müsste der Ball eigentlich ganz sanft abgebremst werden und fast wie eine Feder zu Boden gleiten!?
Kommentar ansehen
24.11.2006 17:47 Uhr von wdsl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@gierin: War da nicht was mit Newton?

hier mal nen gutes Video
http://upload.wikimedia.org/...
Kommentar ansehen
26.11.2006 15:30 Uhr von scholich
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@gierin: Erstmal ist die Fallbeschleunigung komplett _unabhängig_ von der Masse des Golfballs.

du kannst das g* in der Höhe aber ausrechnen mit einer relativ leichten Formel (g*=GM/r²) ausrechnen. Wobei G eine Konstante ist und M die Masse des großen Objekts (der Erde) ist und r der Abstand zum Erdmittelpunkt (Erdradius ist ca 6350 km und so eine Raumstation fliegt vllt bei 200-250km Höhe)

So.
Warum schwebt er also nicht zur Erde Zurück?... Die Kraft, die ihn zur Erde zieht ist F=g*m wobei g* nach der oben angegebenen Formel beschrieben werden kann und somit in Abhängigkeit vom Abstand zur erde ist (und mit dem Quadrat zunimmt).
Die Entgegenwirkende Kraft ist die Reibungskraft und die Radialkraft (da sich der Ball ja zuerst noch um die Erde bewegt) die hängen beide von der Geschwindigkeit v ab.
Für jeden Abstand zur Erde braucht man eine bestimmte Geschwindigkeit v, bei der die Kräfte (Radial-,Reib.- und Gewichtskraft) ausgeglichen sind. Diese wurde bestimmt durch den abschlag nicht erreicht (da der Golfball ja irgendwann zu erde kommt ^^ ) und somit passiert folgendes: Der Golfball bremst allmälich ab. Das hat zur Folge, dass die Radialkraft abnimmt und somit der Ball näher zu erde kommt. Dadurch ist er einer höheren Erdbeschleunigung ausgesetzt und das wirkt sozusagen dem Abnehmen der geschwindigkeit und der der Radialkraft entgegen. hebt es allerding nicht ganz auf, da die Änderung der Gewichtskrat zum Quadrat des Abstands erfoglt. Somit "fällt" der Ball immer schneller auf die Erde zu. Gut, dadurch wird auch die Reibungskraft größer. aber der Ball wird trotzdem noch schneller (halt nur etwas weniger schnell ;) )Da die Atmosphäre auch immer "dicker" wird heißt sich der Ball immer weiter auf.
!--->
Warum passiert das: Das ist so: Der Ball hat eine bestimmte potentielle Energie dier Höhe. Und die setzt er nun allmählich in kinetische Energie um. Allerdings wird er ja durch die Luftreibung abgebremst. D.h. Nicht alle potentielle Energie wird in Kinetische umgewandelt. Und diese wird dann in Form von Wärme sichtbar.
Da der Ball irgendwann eine nahezu konstante Geschwindikeit erreicht wird sehr sehr viel potentielle Energie in Wärmeenergie umgewandelt.
!--->
Bis er halt irgendwann so warm ist, dass er verglüht. Das passiert schon in relativ hohen Atmosphärenschichten. Wenn er aus unglaublich widerstandfähigem Material wäre oder sehr sehr groß, dann würde er auf der Erde einschlagen und ein riesigen Krater hinterlassen.

Tjo, dass ist dann doch wohl etwas ausführlich geworden. :/

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Beautybullying, die Antwort auf Bodyshaming?
Autobahn 7: Verdächtiger Gegenstand auf der Fahrbahn sorgte für Vollsperrung
100-jähriger Mafiakiller nach 50 Jahren Haft entlassen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?