23.11.06 15:09 Uhr
 136
 

Siemens-Tochter Osram will in Indien investieren

Zwischen zehn und 15 Millionen Euro soll der zweite Produktionsstandort der Firma in Indien kosten, erklärte das Unternehmen am Donnerstag. Beginn der Bauarbeiten ist voraussichtlich im ersten Halbjahr 2007.

Die zweite Leuchtmittelfabrik, in der Nähe der indischen Hauptstadt Neu Delhi, soll den wachsenden Bedarf an energiesparenden Lampen auf dem Subkontinent bedienen. In der bereits bestehenden Osram-Produktion in Indien sind 700 Arbeitskräfte beschäftigt.

Osram-Chef Martin Goetzeler will mit der Investition weitere Potentiale auf dem asiatischen Markt erschließen. Die Siemens-Tochter beschäftigt weltweit über 40.000 Mitarbeiter, davon etwas über 8.800 in Deutschland.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Tochter, Indien, Siemens
Quelle: www.ftd.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Auch Bosch war in die geheimen Absprachen der deutschen Autobauer involviert
Niederländische Bahn spricht Fahrgäste nicht mehr mit "Damen und Herren" an
"Forbes"-Echtzeit-Ranking: Amazon-Chef schon wieder nicht mehr reichster Mensch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.11.2006 15:04 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es erinnert an die Geschichten aus anderen deutschen Industrieunternehmen. Neue Märkte erschließen und vor Ort produzieren ist die eine Seite. Im Falle von Überkapazitäten ist es jedoch nur eine Frage der Zeit, wann der Vorstand die deutschen Produktionsstandorte ob ihrer hohen Lohnkosten in Frage stellt. Hoffen wir also, dass Osram all seine Lampen auch absetzen kann.
Kommentar ansehen
23.11.2006 15:35 Uhr von s0u1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Indien? Lasst es sein ...
Ich habe beruflich jeden Tag mit Indern zu tun, und schon bei über 80% ist es eine Qual sich mit denen zu unterhalten ... und zu arbeiten ^^
Die sehen dass da unten irgendwie viel gemütlicher ...
Melden ein Produktionskritisches Problem, und wenn man dann anruft sind se beim Mittag, Feierabend etc ^^
Kommentar ansehen
24.11.2006 04:04 Uhr von dragon74
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Demnächst Osrambirnen von armlosen indischen Kindern mundgelötet und völlig überteuert... Na Mahlzeit!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Grünen-Politiker: "Angela Merkel hat die Heuchelei zur Kunstform gemacht"
Drogen-Film "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" wird zu Fernsehserie
Die wahren Klimasünder


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?