23.11.06 11:54 Uhr
 628
 

Gewalt unter Häftlingen: Neuer Vorfall in Siegen

Der Vorfall liegt bereits einige Monate zurück. Wie am Donnerstag bekannt wurde, soll ein Häftling der Justizvollzugsanstalt Siegen einen Mitgefangenen zu einem Selbstmordversuch gezwungen haben.

Wie eine Sprecherin des Siegener Landgerichts bekannt gab, soll der 27-Jährige geschlagen und beschimpft worden sein. Anschließend gab ihm der Beschuldigte eine Rasierklinge in die Hand, um sich selbst zu richten.

Der 27-Jährige schnitt sich die Pulsadern auf, wurde aber rechtzeitig gefunden. Wegen Nötigung und Körperverletzung wird sich der mutmaßliche Täter ab Januar 2007 vor einem Schöffengericht verantworten müssen.


WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Neuer, Gewalt, Häftling, Siegen, Vorfall
Quelle: www.faz.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Model Ivana Smit unter mysteriösen Umständen mit nur 18 Jahren verstorben
Russland: Mann hackt seiner Frau beide Hände ab
Pariser Flughafen: Obdachloser stiehlt aus Wechselstube 300.000 Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.11.2006 11:51 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Schon wieder ein Fall von Gewalt in den JVAs dieses Landes. Im Gegensatz zum Siegburger Todesfall ging der mutmaßliche Täter hier wesentlich heimtückischer vor. Der Fall zeigt aber auch, dass „Siegburg“ kein Einzelfall, sondern offenbar „normaler Alltag“ in deutschen Gefängnissen ist.
Kommentar ansehen
23.11.2006 12:02 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich weiss: wo das alles hinführen wird....
Da nicht genug Personal vorhanden ist.

Privatisierung der Knäste und dann gute Nacht Deutschland.. :-(

Mlg jp
Kommentar ansehen
23.11.2006 12:04 Uhr von Mathimon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
AusallenWolkenfall: Ohnein wer hätte gedacht, dass es im Gefängnis brutal zugeht. Jaja nun tut die Politik wieder so richtig überrascht. War genauso als herauskam, wie es an Berliner Schulen zugeht. Jeder weiß es, aber wenns dann im Fernseh kommt ist der Aufschrei riesengroß.
Kommentar ansehen
23.11.2006 12:54 Uhr von NewHugoBoss
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
war zu erwarten: jetzt werden solche fälle öffentlich, und wir können uns auf mehr gewalt und totschlag in den medien freuen. natürlich auch auf die erklärungen der politischen elite.
Kommentar ansehen
23.11.2006 21:07 Uhr von intruder1400
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Extra Knast: nur für Migranten sollte gebaut werden.Da können die sich
gegenseitig umbringen.Die meisten Migranten denken
doch,die deutschen Knäste wären Urlaub und wollen sich
nicht resozialisieren lassen.Und um so härter sie im Knast
vorgehen um so eher haben sie die Chance nach der
Entlassung ein Obermacker zu werden.
Kommentar ansehen
23.11.2006 21:14 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@intruder: Wieder mal am hetzen ?

Kannst wohl keinen Tag auskommen ohne mindestens einmal was mieses über Ausländer im SSN abgelassen zu haben ?


In der ganzen News steht keine Staatsangehörigkeit, aber für dich ist sofort klar, das Deutsche so etwas niemals tun würden, das deutsche Raubmörder und Vergewaltiger ganz harmlose Waisenknaben wären und nur ausländische Verbrecher andere Mithäftlinge zum Selbstmord treiben würden ?!

Wann benutzt du eigentlich mal das Ding zwischen deinen beiden Ohren ?
Kommentar ansehen
26.11.2006 00:12 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Im Moment: weiß ich nicht was mich wütender macht, das was in Gefängnissen passiert, oder dieses verlogene Erstaunen der Politiker.
Es ist ewig bekannt, was in Haftanstalten abgeht, es hat aber nicht interessiert, es müssen erst Dinge passieren, die unter keinen Teppich mehr passen.
Dann werd ich wieder mit den, von verlogener Betroffenheit triefenden Politikerfratzen bis zum erbrechen bombardiert.
Dabei wollen sie nur eins, ganz schnell wieder ihre Ruhe haben.
Egal was in Schulen oder Gefängnissen passiert, es wird sich nichts ändern, an "Problemfällen" hat niemand Interesse.
Kommentar ansehen
26.11.2006 11:11 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Noch so ein Ding: Menno, was im Knast sitzt, sind keine Chorknaben. Im Knast herrschen nun einmal weltweit andere Gesetze als eben außerhalb.

@Jesse James
Sexualstraftäter werden von Anfang an separat gehalten, um Übergriffe auf diese zu vermeiden (leider!!!).

Was ich hier lese riecht eher nach einer internen hierarchischen bzw. disziplinarischen Geschichte. Der Chorknabe war wohl etwas zu "vorlaut".
Kommentar ansehen
26.11.2006 13:12 Uhr von la_frog
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Perfekte News für unsere SSN Problemfälle. Ein treffen emotional abgestumpfter und verrohter Menschen.
Du bist Deutschland? Nein Du bist emotional ein verlorenes Kind.

==> Ein extra Knast nur für Migranten sollte gebaut werden.Da können die sich gegenseitig umbringen <==

==> Sexualstraftäter werden von Anfang an separat gehalten, um Übergriffe auf diese zu vermeiden (leider!!!). <==

Entweder haben manche Menschen keinen Anstand und kein menschliches Mitgefühl oder die geistige Leistungsfähigkeit hat gelitten.

Beste Grüße

la_frog

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann überfällt Polizist in Zivil
Erdogan-Vertraute wollten Jan Böhmermann durch Schlägertrupps "abstrafen"
Model Ivana Smit unter mysteriösen Umständen mit nur 18 Jahren verstorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?