23.11.06 10:52 Uhr
 128
 

Ifo-Index: Stimmung der deutschen Wirtschaft im November gestiegen

Trotz der bevorstehenden Erhöhung der Mehrwertsteuer sind die deutschen Unternehmen weiterhin zuversichtlich. Dies ergab der am Donnerstag veröffentlichte aktuelle Ifo-Index. Er stieg gegenüber dem Vormonat sogar noch leicht von 105,3 auf 106,8 an.

In monatlichem Abstand werden deutschlandweit 7.000 Unternehmen nach der Einschätzung ihrer aktuellen Lage und den Aussichten für die nächsten sechs Monate befragt. Aktuell stiegen beide Teilindizes an.

Einzig die Stimmung des deutschen Einzelhandels hat sich gegenüber dem Vormonat leicht eingetrübt. Hier wurde die aktuelle Lage zwar auch etwas besser beurteilt, aber die Aussichten zunehmend skeptischer.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutsch, Wirtschaft, November, Index, Stimmung
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: IT-Problem - British Airways streicht Flüge
Italien: Ab 2018 keine neuen 1- und 2-Cent-Münzen mehr
Missernte in Madagaskar: Preis für Vanille explodiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.11.2006 10:45 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man mag es kaum glauben, aber der Aufschwung, der uns seit Monaten begleitet, scheint sich inzwischen selbst zu tragen. Sollte das etwa im nächsten Jahr so weitergehen. Schon gibt es erste Warnrufe aus der Industrie, die davor warnen, nicht mehr genügend Fachkräfte für expansionsfreudige Firmen zu finden.
Kommentar ansehen
23.11.2006 12:02 Uhr von Tyfoon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin mir: ehrlich gesagt nicht recht sicher, ob diese ganze Euphorie berechtigt ist. Es ist zwar Fakt, dass viele Unternehmen sowie auch der Handel derzeit derzeit ein Plus verzeichnen. Grund dafür ist bekanntermaßen die für das nächste Jahr angesetzte Mehrwertsteuererhöhung auf 19%. Dadurch werden von der Bevölkerung viele für später vorgesehene (größere) Investitionen (Auto, Einrichtungen etc.) noch in diesem Jahr getätigt.
Eine Folge davon ist zbsp. dass Firmen aufgrund von Lieferproblemen Arbeitskräfte einstellen, das ist die positive Seite. Die andere Seite dürfte aber wahrscheinlich so aussehen, dass im nächsten Jahr all die jetzt getätigten Investitionen fehlen. Somit stagniert der Handel, die Produktion wird zurückgefahren und es werden wieder Arbeitsplätze abgebaut, und wahrscheinlich sogar mehr als wenige Monate vorher eingestellt wurden.
Wie es auch kommt, wir werden es bald wissen.
Kommentar ansehen
23.11.2006 12:28 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vorredner: Deine Befürchtungen sind nicht unbegründet...
Wollen wir wirklich hoffen, dass es nicht so kommt.....
Kommentar ansehen
23.11.2006 13:31 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch klar, daß die Stimmung der deutschen Wirtschaft gut ist; wenn die Verbraucher 25% Steuernachlaß bekämen, wäre deren Stimmung auch besser!

Ich würde nur zu gerne wissen, welche Steuergeschenke für die Wirtschaft bei der großen Lobby-Koalition jetzt noch in Vorbereitung sind!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Homepage "Hoaxmap.org" widerlegt Falschmeldungen über Flüchtlinge
Kanzlerin Merkel im CSU-Bierzelt: USA kein verlässlicher Partner mehr
Nato-Gipfel: Weißes Haus ignoriert schwulen "First Husband" auf Gruppenfoto


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?