23.11.06 09:55 Uhr
 150
 

23 Tote bei polnischem Grubenunglück (Update)

In der Nacht auf Donnerstag fanden die Rettungskräfte in der Grube Halemba bei Ruda Slaska die Leichen von 17 Bergarbeitern. Damit hat sich die Gesamtzahl der Toten bei dem schweren Grubenunglück auf 23 erhöht.

Am Dienstag (ssn berichtete) war es in dem Bergwerk in über 1.000 Metern Tiefe zu einer schweren Explosion gekommen. Als Hauptursache vermuten Fachleute eine hohe Konzentration des Grubengases Methan, das sich entzündete.

Die Grube war bereits zu Beginn der 90er Jahre Schauplatz von zwei schweren Grubenunglücken, die zusammen 24 Opfer forderten. In dem seit März 2006 stillgelegten Teil der Grube befanden sich noch Geräte, die an die Oberfläche zurückgeholt werden sollten.


WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Update, Grube
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Delmenhorst: Häftling missbraucht JVA-Mitarbeiterin und begeht Selbstmord
Gladbecker Geiselnehmer Hans-Jürgen Rösner: Mit Therapie will er freikommen
Brachstedt: Hobby-Jäger erschießt Ehefrau, weil sie ihn mit Tigerbalm eincremte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"
Berlin: "Krispy Kebab" schenkt Obdachlosem ein Jahr kostenlose Döner
Delmenhorst: Häftling missbraucht JVA-Mitarbeiterin und begeht Selbstmord


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?