23.11.06 09:18 Uhr
 98
 

Niederlande: Balkenendes CDA bleibt stärkste Fraktion

In den Parlamentswahlen am Mittwoch hat die christdemokratische Partei des Ministerpräsidenten Jan Peter Balkenende ihr Ergebnis fast halten können. Mit 41 der 150 Sitze im Parlament (minus drei Sitze) bleibt die CDA stärkste Fraktion.

Allerdings verlor der bisherige CDA-Koalitionspartner, die rechtsliberale WD sechs Sitze und kommt jetzt nur noch auf 22 Abgeordnete. Die oppositionelle sozialdemokratische Partei verlor zehn Sitze und schickt jetzt 32 Abgeordnete ins Parlament.

Gewinner der Wahlen sind die populistischen Parteien am rechten und linken Rand. Die Regierungsbildung in den Niederlanden wird sich nach dieser Wahl schwierig gestalten, selbst eine "Große Koalition" der beiden größten Fraktionen hat keine Mehrheit.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Niederlande, Fraktion
Quelle: www.zeit.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: AfD nimmt Pegida-nahen Kandidaten mit NSU-Kontakten aus dem Rennen
Bundestag schließt NPD von Parteienfinanzierung aus: Keine Staatsgelder mehr
Donald Trump erklärt, wieso er keine armen Mitarbeiter in Regierung möchte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.11.2006 09:13 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke, die Niederländer müssen mal über eine Reform ihres Wahlsystems nachdenken. Das Verhältniswahlrecht hat zwar den Vorteil größerer Stimmengerechtigkeit, kann aber – wie jetzt geschehen – zu einer zersplitterten Parlamentsvielfalt führen. Das Regieren wird dadurch nicht leichter. Notwendige Entscheidungen werden durch den Zwang zum Kompromiss „verwässert“. Eine gesunde Mischung aus Verhältnis- und Mehrheitswahlrecht könnte Besserung bringen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: AfD nimmt Pegida-nahen Kandidaten mit NSU-Kontakten aus dem Rennen
Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
VW-Abgasaffäre: Weltweite Fahndung nach Managern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?