22.11.06 17:02 Uhr
 3.707
 

Killerspiele-Verbot wird von Experten abgelehnt

Viele Politiker, wie zum Beispiel Bayerns-Ministerpräsident Edmund Stoiber, fordern ein Verbot von "Killerspielen" (ssn berichtete). Experten dagegen halten ein solches Verbot für unnötig.

Noch bis zum heutigen Mittwochmittag wurde die Diskussion für ein Verbot solcher Spiele mehr oder weniger einseitig abgehalten, mittlerweile wandelt sich diese jedoch. Vor allem Wissenschaftler gehen davon aus, dass ein Verbot nichts bringen würde.

Man weist darauf hin, dass aufgrund der Globalisierung die Spiele über das Internet gedownloaded werden können. Der stellvertretende Chefredakteur der GameStar sagte im "Heute Journal", dass die Politiker sich lieber damit befassen sollten, wie der Amokläufer an Waffen kam.


WebReporter: Jamall
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Verbot, Experte, Killer, Killerspiel
Quelle: www.gameports.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Die Partei" holt ein Prozent der Stimmen: "Ab jetzt jagen wir Gauland"
Martin Schulz schlägt Andrea Nahles als neue SPD-Fraktionschefin vor
Aggressiver Martin Schulz attackiert und pöbelt in "Elefantenrude"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

59 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.11.2006 17:23 Uhr von BILDungiswichtich
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Als ob: ein deutscher Politker mal auf jemanden hoeren wuerde, der mehr Ahnung von etwas hat, als er selbst ;-) Reines Wunschdenken, ich weiss...
Kommentar ansehen
22.11.2006 17:30 Uhr von terrordave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich hab den eindruck politiker lesen keine zeitung und hören/sehen keine nachrichten. sie verschließen sich einfach einer öffentlichen debatte und vertreten ihren standpunkt höchstens öffentlich.
Kommentar ansehen
22.11.2006 17:43 Uhr von holgerm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"... wie der Amokläufer an Waffen kam.": "dass die Politiker sich lieber damit befassen sollten, wie der Amokläufer an Waffen kam."

Ich frage mich das auch gerade, anstatt die Schuld hin un her zu schieben.

Sollte mal überlegt werden wie die Leute an so ein unfangreiches Waffen departement kommen können.
Kommentar ansehen
22.11.2006 17:48 Uhr von Vanger72
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na Also Es gibt da oben doch noch ein paar Leute, die vernünftig denken können. Ein Verbot bringt nichts - die Ursachen sind ganz andere ! DORT muss man ansetzen.
Waffen werden auch nicht verboten, obwohl Menschen damit andere Menschen töten. Der MENSCH am abzug tötet, NICHT die Waffe allein!
Kommentar ansehen
22.11.2006 17:50 Uhr von Alfadhir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
entlich spricht mal wer wahrheit: ist nur die frage ob genügend leute zuhören zu hoffen währ es jedenfalls.
Kommentar ansehen
22.11.2006 18:07 Uhr von Snacker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich gebs zu: Ich spiele Counter Strike muahahahh *kill* *headshot*
aber nur am Bildschirm
Wenn ich mir ein Spiel nicht kaufen kann saug ichs mir einfach womit ich wieder die Wirtschaft schädige also lieber kaufen^^

Es ist traurig aber ich muss zugeben das CS in den falschen Händen gewaltphantasien und ähnlichem verstärkt aber dann sollte man halt aufpassen das derjenige nicht an Waffen kommt das halte ich für wichtiger
und noch wichtiger ist das Eltern mit ihren Kindern reden wenn sie noch aufnahmen fähig sin (<14) wenn sie diese spiele erst mit 16 bekommen is es meiner meining nach gefährlciher wenn die kinder net damit umgehen können.

Wichtig: Was Eltern ihren Kindern vermitteln sollten:

1.Bei Gewaltspielen handelt es sich um Nullen und Einsen nicht mehr
2. Ein Mord ist das schlimmste Verbrechen das ein Mensch einen anderen antun kann
3.In solchen Spielen geht es nicht darum andere zu töten sonder um eine Taktik zu benutzen und damit zu gewinnen
4, Esst euer Teller immer leer
5.Spiel nicht mit Feuer
6.spielt auch mal age of empires
Kommentar ansehen
22.11.2006 18:07 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
entlarvend: Zitat:
Man weist darauf hin, dass aufgrund der Globalisierung die Spiele über das Internet gedownloaded werden können.

Ist doch gleich ein Grund das Internet zu überwachen...
Die Jugend muss vor den pööösen Killerspielen bewahrt werden.
Genauso wie sie vor pööösen Drogen bewahrt werden muss... Aber Alkopops an jeder Ecke...

Politiker ihr solltet euch mal lieber langsam Gedanken darüber machen,euch zu schützen.

Könnte nämlich sein das sich Mensch verarscht vorkommt. >;-))

Mlg jp
Kommentar ansehen
22.11.2006 18:09 Uhr von dreamcatchergo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Politiker lesen Zeitun: und zwar die BILD, weil die Bild eine Volkszeitung ist.
Und die Menschen steuern kann heute ist der böse der CS Zocker und übermorgen der Türke der Döner verkauft und nächste woche kannst du shcond er Buhmann der Nation sein
Kommentar ansehen
22.11.2006 18:11 Uhr von Pinok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
macht es ein unterschied: hätte er keine schusswaffen, würd er es mit gift oder einer selbstgebauten bombe oder nen durchschnittlichen brottmesser probieren.
Kommentar ansehen
22.11.2006 18:12 Uhr von Pinok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich würd mir lieber gedanken machen, warum der mensch erst so weit denken musste, so eine tat als ausweg zu haben, hat einen größeren hintergrund als nur irgenndwelche computerspiele.

wahrscheinlich wurde er ungerecht behandelt und von keinen verstanden oder akzeptiert.
Kommentar ansehen
22.11.2006 18:22 Uhr von Kalle87
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Danke! "Der stellvertretende Chefredakteur der GameStar sagte im "Heute Journal", dass die Politiker sich lieber damit befassen sollten, wie der Amokläufer an Waffen kam"

Mein persönlicher HELD

Danke für diese Aussage!!!111
Kommentar ansehen
22.11.2006 18:29 Uhr von kirsten_sux
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sie sollten sich lieber gedanken darum machen, wie der typ so leicht an waffen gekommen ist.
computerspiele haben bisher noch keinen getötet.
Kommentar ansehen
22.11.2006 18:33 Uhr von delauer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jau: Recht haben diese Leute in allen Punkten.
Und ich darf weiterhin legal Counter Strike und Day of Defeat spielen :)
Kommentar ansehen
22.11.2006 18:42 Uhr von Großunddick
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Politiker wollen nur das Eine: Und zwar in den Nachrichten stehen, um ihre "Ergüsse" gedruckt zu sehen.

Wahre Ergebnisse wolllen sie nicht haben.

ZB die Antwort auf die Frage, woher denn die ganzen Waffen kommen, die Erfurt und Emsdetten erst möglich machten.
Kommentar ansehen
22.11.2006 18:45 Uhr von Jamall
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also: Immerhin lassen jetzt einige Leute etwas von sich hören und geben den Politikern nicht weiterhin recht, dennoch muss nicht nur was daran geändert werden das er Waffen bekommen hat sondern auch daran das er überhaupt soweit gegangen ist, sein Abschiedsbrief zeigt ganz deutlich woran das lag...
Kommentar ansehen
22.11.2006 18:49 Uhr von ishn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gähn Aber Spiele in denen man furchtbare Problembären abschiesst sind erlaubt. Nicht wahr Herr Stoiber ?
Eins Frage ich mich aber noch. Wie sind denn die Gewaltausbrüche vergangener Generationen zu erklären ? Comics , Karl May , sich mit warmen Wasser waschen ect...
Kommentar ansehen
22.11.2006 18:52 Uhr von aenima_vegan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"killerspiele": jedesmal könnte ich wieder laut lachen :D
Kommentar ansehen
22.11.2006 18:58 Uhr von KonT
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der Typ konnte sich die Spiele doch legal kaufen, er war ja schon 18. Genau das selbe ist auch mit dem Typen von Erfurt, der war auch 18 und konnte sich die Spiele legal kaufen.

Was würdet ihr tun, wenn ihr gehänselt und fertiggemacht werdet von allen aus eurer Klasse?
Ausserdem haben die Mitschüler jetzt eine Lehre fürs Leben, was die auch eigentlich verdient haben.
Ich wurde auch schon fertig gemacht, ich kanns mir vorstellen wie der sich gefühlt hat.
Kommentar ansehen
22.11.2006 19:07 Uhr von Ringel_Wutz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Abschiedsbrief spricht Bände von wegen Killerspiele!

Ich nehme an einige voreilige Herren Poltiker werden jetzt auf einmal ganz schnell sehr ruhig werden!

...Markenwahn und eine Gesellschaft mit falschen Wertvorstellungen haben diesen Jungen Amok laufen lassen!

http://www.welt.de/...

Keine Killerspiele, sondern Medien die falsche Werte vermittleln und den Menschen vorgaukeln "nur wer trendy ist, ist auch was wert" sind schuld daß viele junge Leute verzweifeln, sich diesem oberflächlichen Getue nicht anschliessen wollen und irgendwann durchdrehen ... nicht irgendwelche Killerspiele!

Tja, wie gut, daß es das Internet gibt und wahre Tätermotive ganz schnell an die Oberfläche gelangen .... wird jetzt RTL oder die BRAVO verboten? Hier wird doch immer die einzige wahre Welt der Reichen und Schönen als das einzige Wahre dargestellt ....
Kommentar ansehen
22.11.2006 19:07 Uhr von Hostal
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
killaspiele: hm mir gehts auch nich toll und ich bin nen seelisches wrack aber deshalb jemand anders umbringen nur weil ich ein spiel gespielt .. nimals, denke mal das leute die das machen noch andere macken haben ;>
Kommentar ansehen
22.11.2006 19:09 Uhr von mcgrasi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nun: hab demletzt mal auf heise.de den abschiedsbrief des amokläufers gelesen. man sollte sich mal lieber gedanken machen, warum er so frustriert von der gesellschaft war, als "killerspiele" als einfache erklärung zu präsentieren.

andersrum gefragt: wenn die totenkopf-bilder-bundis alle in fussballvereinen waren, wird dann auch der fussball verboten, weil es da ja auch zu zweikämpfen kommt, emotionen mitspielen usw...?
Kommentar ansehen
22.11.2006 19:20 Uhr von Sudzwerg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich denke das System ist schuld daran.

Wenns an den Spielen liegen sollte, dann müssten wir jede Woche einen Amoklauf haben.

Vielleicht ist das System das falsche ! !
Kommentar ansehen
22.11.2006 19:56 Uhr von studiumfreak
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Reporter: gedownloaded? checke ich net.
besser: heruntergeladen

:)
Kommentar ansehen
22.11.2006 20:50 Uhr von aaaber echt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bin auch der meinung: dass die herren politiker nicht die computerspiele als sündenbock hernehmen sollten, sondern lieber mal nach den wirklichen hintergründen sehen sollten. wenn man jahren lang von lehrern und mitschülern zu hören bekommt dass man abschaum ist und es zu nichts brigen wird ist es klar dass der junge irgendwann durchdreht. ebenso ist es mir immer noch ein rätsel wie er an so viele waffen und sprengstoff kam. die ganze schuld einem computerspiel zuzuschreiben halte ich für schwachsinn.
Kommentar ansehen
22.11.2006 20:51 Uhr von Equitas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
in geweisser weise machen die spiele echt agressiv
aber nur wärend des spielens^^(wenn man nur verliert)

die leute die durchdrehen haben ein problem
entweder mit anderen oder sich selbst und damit kommen die nicht klar

wenn die eltern heutzutage keine zeit mehr für die erziehung ihrer kinder haben treten solche probleme auf

eig. wollt ich noch viel mehr schreiben aber ich weiss net was^^
das thema wird noch häufiger kommen:P

Refresh |<-- <-   1-25/59   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

GZSZ Wochenvorschau 25.09 - 01.10
"Die Partei" holt ein Prozent der Stimmen: "Ab jetzt jagen wir Gauland"
Altkanzler Gerhard Schröder nun mit Südkoreanerin liiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?