22.11.06 08:47 Uhr
 5.470
 

Berlin: Vor Autoreifen gelegtes Baby gestorben (Update)

Das schwer verletzte Baby, das letzten Donnerstag vor einem Autoreifen in Niederschöneweide gefunden worden war, ist am Dienstag verstorben.

Die Ärzte führten zwei Notoperationen am Kind durch, jedoch wurde das Kind nun für hirntot erklärt. Die Staatsanwaltschaft Berlin wollte das Kind noch am Dienstagabend obduzieren lassen.

Die Mutter des Jungen befindet sich mittlerweile in Untersuchungshaft, streitet die Tat allerdings ab.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Jamall
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Berlin, Update, Baby, Autor
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Terrormiliz IS ruft zu Anschlag auf Frauenkirche in Dresden auf
Cottbus: Frau findet zwei Leichen in ihrer Wohnung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.11.2006 08:41 Uhr von Jamall
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist wirklich schade das der kleine jetzt doch gestorben ist, sollte die Mutter die Täterin gewesen sein hoffe ich das sie eine ordentliche Strafe bekommt.
Kommentar ansehen
22.11.2006 08:53 Uhr von dragon74
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schöne neue Welt! Das Eltern ihre Kinder mißhandeln oder vernachlässigen scheint ein Spiegel der Gesellschaft zu sein. Wenn die Mutter wirklich Schuld ist, sollte man sie zwangssterilisieren oder alle weiteren Kinder direkt nach der Geburt dem Jugendamt übergeben!
Kommentar ansehen
22.11.2006 09:07 Uhr von Magnatus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Traurig: was soll man sonst dazu sagen, wir als Gesellschaft haben schon lange alle gemeinsam versagt...und auch eine gerechte Strafe mach dieses kleine Menschlein nicht wieder lebendig!!!

mfg Mano
Kommentar ansehen
22.11.2006 09:09 Uhr von Jamall
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Magnatus: Da hast du leider recht...
Kommentar ansehen
22.11.2006 09:36 Uhr von EraZor2k4
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Echt schade, sowas erschüttert mich immer wieder. Grausam. Wenn es wirklich die Mutter war, hoffe ich, dass sie ordentlich bestraft wird und in Zukunft keine Kinder mehr bekommen wird, und wenn doch: ab zum Jugendamt.

MfG
Kommentar ansehen
22.11.2006 09:39 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn es die Mutter war (es gibt wohl kaum einen vernünftigen Zweifel daran), dann hoffe ich, sie kommt möglichst lange hinter Gitter und setzt nie, nie wieder ein Kind in die Welt...
Kommentar ansehen
22.11.2006 09:47 Uhr von miefwolke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
geburtenkontrolle. traug so aus dem sehr kurzen leben zu scheiden :o(

Wie ich imemr in solchen zusammen hänge sage: Geburtenkontrolle und Elternpass.
Kommentar ansehen
22.11.2006 10:44 Uhr von Stringfellow
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bestrafung: So maches mal wäre die Todesstrafe schon nicht schlecht, besonders in solchen fällen.
Kommentar ansehen
22.11.2006 10:58 Uhr von Lonezealot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gerechtigkeit: Wartet mal ab, es finden sich sicher hier noch Leute die solche schweren Verbrechen relativieren oder rechtfertigen.

Die Frau geht für ein paar Jahre ins Gefängnis und hat anschliessend wieder Kinder, für das tote Kind gabs dann keine Gerechtigkeit.
Kommentar ansehen
22.11.2006 11:16 Uhr von Stringfellow
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gerechtichkeit: Da hasst du allerdings recht Lonezealot, mach was mit Geld und die sperren dich ein umd schmeißen den schlüssel weg.
Bring jemanden um die ecke und du hast eine schwere kindheit, bei Tieren noch schlimmer da gib es so gut wie keine Bestrafung.
Kommentar ansehen
22.11.2006 11:28 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es hat zwar niemand: das Baby VOR einen Reifen gelegt, aber macht sich natürlich besser.

Trotzdem traurig das ganze, da ich/man nichts von den Umständen weiß, reicht mir das auch.
Kommentar ansehen
22.11.2006 11:43 Uhr von Jamall
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Teppichratte: Von dem Autoreifen ist in dieser Quelle nicht die Rede, jedoch wurd davon im ersten SSN-Eintrag zu diesem Thema davon gesprochen weshalb ich es übernommen habe.
Kommentar ansehen
22.11.2006 11:48 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Jamall: Ich weiß, es war ja auch damals schon eine Erfindung, aber egal.
Ich finde nur, das was da passiert ist, ist allein schon so schrecklich, das muss ja auch nicht noch durch diese blöde Reifengeschichte aufgemotzt werden.
Nix für ungut.
Kommentar ansehen
22.11.2006 12:04 Uhr von Teralon01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Jamall: Anstatt es richtig zu stellen und ENDLICH die Infos aus der Quelle zu übernehmen, übernimmst du also lieber den fehler aus der alten Shortnews News? Verständlich, bringt ja auch mehr Visits....

ich bin raus
Kommentar ansehen
22.11.2006 12:26 Uhr von Jamall
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Teralon01: Ich wusste nicht das die Angaben falsch waren, ging nur davon aus das es in der News nicht übernommen wurde da es ja Hauptsächlich darum geht dass das Kind nicht überlebt hat, was ich persönlich viel schlimmer finde als den Umstand ob es nun vor dem Reifen oder sonst wo unterm Auto gelegen hat.
Kommentar ansehen
22.11.2006 13:48 Uhr von unlimited31
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist doch egal ob es unter den Reifen gelegt worden ist oder nicht,es ist schrecklich dass es überhaupt so schwer verletzt war und gestroben ist :-(((
Kommentar ansehen
22.11.2006 16:13 Uhr von Barbeidos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ stringfellow: das ist gejnau die gleiche reaktion wie mit den "Killerspielen"

was? ein Jugendlicher ist amok gelaufen? Lasst uns killerspiele verbieten!

was? eine Frau hat ihr Kindmisshandelt und getötet? lasst uns die Todesstrafe einführen!

die Todesstrafe ist ein absolut barbarischer Akt sinnloser Grausamkeit ein Land in dem die Todesstrafe noch gilt ist für mich auf der gleichen Stufe wie etwa der Iran anzusiedeln

aber das würde jetzt wieder zu ner Todesstrafe Diskussion führen also bitte net zu viele Antworten drauf schreiben^^
Kommentar ansehen
22.11.2006 16:22 Uhr von dreamcatchergo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und sowas will in die EU.

sorry aber der musste raus.

Ich finde das unmöglich ein kleines Leben was sich nicht wheren kann und schutz bedarf, wa smuss in einer Mutter vorgehen ums solch eine tat zu begehen.
Kommentar ansehen
22.11.2006 16:52 Uhr von Delphinchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tzzzz: einige Mütter sind echt unfähig,ein Kind zu erziehen...oder vielleicht überfordert?
Kommentar ansehen
22.11.2006 21:23 Uhr von machisma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"jedoch wurde das Kind nun für hirntot erklärt": ist irgendwie eine unglückliche formulierung.

das klingt wie "er wurde für verrückt erklärt".

ich kann es im moment allerdings auch nicht besser..
vielleicht "trotz notoperation mussten die ärzte den hirntod des jungen feststellen" oder "auch die notoperation konnte das baby nicht retten: die ärzte stellen den hirntod des jungen fest."
oder "trotz notoperation starb das kind an seinen schweren kopfverletzungen".

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?