21.11.06 21:28 Uhr
 255
 

Explosion in polnischem Bergwerk: 23 Bergleute verschüttet

Bei einer Methangas-Explosion in einem Kohlebergwerk im polnischen Ruda ist ein Bergmann tot geborgen worden. Über das Schicksal der mindestens 22 Bergleute war bis zur Stunde nichts bekannt. Rettungsteams haben mit den Bergungsarbeiten begonnen.

Die Polizei vor Ort schätzt, dass Methangas für die Explosion in rund 1.000 Metern Tiefe verantwortlich ist. Augenzeugen berichten von einem lauten Knall, der sich in einem Schacht des Bergwerks zugetragen haben soll.

Nach einem Bericht der polnischen Nachrichtenagentur PAP soll es mehrere Todesopfer gegeben haben. Einen Kontakt zu den Eingeschlossenen gebe es derzeit aber noch nicht, bestätigte ein Sprecher des Bergwerks.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Explosion, Bergwerk
Quelle: www.stern.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hitchcock in Mannheim: Krähen attackieren und verletzen Spaziergänger
Massenprozess gegen mutmaßliche Putschisten in Türkei: Todesstrafe gefordert
München: Europaweit agierende Einbrecherbande gefasst

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.11.2006 08:55 Uhr von dragon74
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sicherheitsstandarts existieren faktisch nicht. Oder warum ist polnische Kohle billiger als unsere? Mein Mitgefühl!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Entenküken werden von Polizeibeamten von der A40 bei Bochum gerettet
Hormonfreies Verhütungsmittel für beide Geschlechter entwickelt
China hat angeblich ein Dutzend CIA-Informanten umgebracht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?