21.11.06 15:10 Uhr
 5.155
 

Physiker entdecken neue subatomare Partikel

Baltimore: Eine Gruppe amerikanischer Wissenschaftler am "Fermilab" haben zwei neue subatomare Partikel entdeckt, die in der Natur nur sehr selten vorkommen und nahe Verwandte der Protonen und Neutronen sind, aus denen sich Atomkerne zusammensetzen.

Der Team-Leiter Petar Maksimovic erläutert: "Diese Partikel sind Teil der so genannten Barionischen Familie" (griech. "baryr" = schwer). "Barionische Partikel enthalten drei Quarks, welche die Grundbausteine der Materie darstellen", so der Professor.

Die Forschung wird am TEVATRON durchgeführt, dem derzeit größten Teilchenbeschleuniger der Welt in Illinois, USA. Die Wissenschaftler suchen nach einer Antwort auf die Frage, wie sich Quarks zusammensetzen und wie subatomare Kräfte funktionieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: robbatse
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Physik
Quelle: www.upi.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

GB: Forscher könnten ersten Beweis für ein Paralleluniversum gefunden haben
Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen
Bundesforschungsministerin: Das Deutsche Internetinstitut kommt nach Berlin

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.11.2006 14:59 Uhr von robbatse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn 2007 das CERN in Betrieb geht, wird die Forschung auf dem Gebiet einen riesigen Sprung nach vorne machen. Das CERN wird dann den TETRAVON als größten Teilchenbeschleuniger ablösen.
Kommentar ansehen
21.11.2006 17:09 Uhr von a_i_r_o_w
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
des heisst Tevatron... ausserdem gibts keinen Grund alle Buchstaben gross zu schreiben. (wurde ja in der Quelle auch nicht)
Kommentar ansehen
21.11.2006 17:40 Uhr von thinktank
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"CERN" wird ja auch alles groß geschrieben^^.

aber stimmt schon, das heisst "Tevatron"...weiß auch nicht warum das nicht einfach aus der Quelle übernommen wird...
Kommentar ansehen
21.11.2006 17:45 Uhr von robbatse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
oha: ja ihr habt Recht. Entschuldigt in diesem Falle. Wie kann ich das korrigieren?

robbatse
Kommentar ansehen
21.11.2006 18:43 Uhr von Pinkwater
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
CERN gibts schon seit den 50ern, die bauen nur gerade nen den größten teilchenbeschleuniger der welt unter genf, der geht 2007 in betrieb ;)
Kommentar ansehen
21.11.2006 18:51 Uhr von jokkmokk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
pfff Das CERN (Organisation Européenne pour la Recherche Nucléaire) ist doch kein Teilchenbeschleuniger, selten soviel schwachsinn gelesen.
CERN ist die Europäische Organistation für Kernforschung. Die haben ne ganze Reihe Teilchenbeschleuniger...

Armselig dass hier so viel bullshit geschrieben wird obwohl das jeder binnen sekunden in erfahrung bringen könnte...

http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
21.11.2006 19:02 Uhr von robbatse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jokkmokk: machs besser :P
Kommentar ansehen
21.11.2006 19:07 Uhr von robbatse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
CERN & TETRAVON: hier haben sich natürlich flüchtigkeitsfehler eingeschlichen. sorry nochmal an dieser stelle. ich gelobe bessere und genauere bearbeitung der ausländischen news :)
Kommentar ansehen
21.11.2006 21:08 Uhr von a_i_r_o_w
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schon easy.. habs ja net bewertet.


@jokkmokk

Die red. Bestimmungen sind klar vorgegeben und eine Prüfung des Inhalts der Quelle wird nicht verlangt.
Kommentar ansehen
21.11.2006 21:13 Uhr von CHR.BEST
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Cool: Läßt sich aus diesen Teilchen auch Materie aufbauen?
Welche Lebensdauer haben diese Teilchen?

Übrigens, ein freies Neutron hält nur knapp 15 Minuten. Sprich, würde auf der Erde eine Atombombe hochgehen könnte man auf dem Mars keine Neutronen mehr davon messen.
Kommentar ansehen
21.11.2006 21:22 Uhr von robbatse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lebensdauer: In der Quelle stand nur etwas von wenigen Sekundenbruchteilen :) - so ist es doch immer bei diesen Teilchenbeschleuniger-Dingern. Ein Haufen Aufwand, Tonnen an Energie und Geld verpulvert, und das nur für ein Paar Teilchen die wenige Microsekunden existieren pfff....
Kommentar ansehen
22.11.2006 10:49 Uhr von Shedao Shai
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@robbatse: es geht ja auch nicht wirklich darum neue teilchen herzustellen, weils einfach spaß macht, sondern um neue erkenntnisse über den aufbau und die wechselwirkungen der materie zu gewinnen. und ob das nicht doch sinnvoller als rüstungsindustrie, kirchensteuer, meinetwegen auch bemannte raumfahrt ist, bleibt ansichtssache ;)
Kommentar ansehen
22.11.2006 13:38 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Star Trek lässt grüßen, wieder einmal weitere subatomare Partikel werden sicherlich noch irgendwo auftauchen.

lol*

mfg

Deniz1008

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron
Mythos oder Wahrheit? Auf kaltem Boden sitzen verursacht Blasenentzündung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?