21.11.06 13:27 Uhr
 212
 

Brüssel: VW verlagert Golfproduktion aus Kostengründen komplett nach Deutschland

Der Wolfsburger Autokonzern gab heute bekannt, dass der Produktionsstandort Brüssel neu strukturiert wird. Dabei soll die Golfproduktion von Belgien nach Deutschland verlagert werden, um kostengünstiger produzieren zu können.

Belgische Gewerkschaften befürchten nun, dass bis zu 4.000 der 5.400 Arbeitsplätze in Gefahr sind. Der Golf soll nun nur noch in Wolfsburg und Mosel bei Zwickau gebaut werden.

Der Konzern will die Umstrukturierung schnell über die Bühne bringen, dennoch "wissen wir um unsere Verantwortung", so VW-Produktionsvorstand Reinhard Jung in Brüssel.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Scorpio1284
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, VW, Kosten, Brüssel
Quelle: onwirtschaft.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon-Chef Jeff Bezos überholt Bill Gates als reichsten Menschen der Welt
Taiwanesischer Apple-Zulieferer Foxconn errichtet Fabrik in den USA
Berlin: Gut laufendes Café muss schließen - Kein Personal zu finden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.11.2006 12:48 Uhr von Scorpio1284
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, jetzt das ganze Mal anders herum. Aus Kostengründen wird die Produktion nach Deutschland verlagert. Dennoch kann man den Golf nich mehr als deutsches Auto bezeichnen. Anscheinend kommen nur noch 35 % eines Golfs aus Deutschland, der Rest wird billig im Ausland gefertigt und in Wolfsburg zusammen montiert.
Kommentar ansehen
21.11.2006 14:14 Uhr von Susi Sorglos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Thema: Arbeitsplätze werden aus Kostengründen NACH Deutschland verlegt? Das ich dass noch erleben darf :-)
Kommentar ansehen
21.11.2006 14:49 Uhr von Merke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Susi: kann ich nur bestätigen LOL
Kommentar ansehen
21.11.2006 15:00 Uhr von Phyroad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Immer weiter in den OSTEN... =): Von Belgien, nach Deutschland, nach Polen, nach Russland und zum Schluss nach China. Immer weiter in den OSTEN...
Kommentar ansehen
21.11.2006 15:07 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Susi/Merke: in vielen Nachbarländern (u.a. Dänemark und Schweiz) gibt es mittlerweile Proteste wegen dem deutschen Lohn- und Steuerdumping.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prozess um Tod im Holiday Park: Angeklagte bleiben straffrei
Israel: Benjamin Netanjahu fordert Todesstrafe für Attentäter aus Palästina
Rheinland-Pfalz: Sex zu Dritt endet mit Knochenbrüchen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?