21.11.06 13:06 Uhr
 476
 

Hongkong: Perserkatze büßte am Flughafen neun Krallen ein - Besitzerin klagt

Die Besitzerin einer preisgekrönten Perserkatze hat Anzeige gegen die Hongkonger Airline Cathay Pacific erstattet. In einem nun im Februar stattfindenden Prozess soll es zur Schadensforderung in Höhe von umgerechnet etwa 4.500 Euro kommen.

Der Vorfall ereignete sich beim Einchecken in Hongkong, als die Frau nach Malaysia fliegen wollte. Mitarbeiter der Fluggesellschaft teilten ihr mit, dass ihre Jemma im Gesicht sowie am Hals blute und ihr neun Krallen abgetrennt worden seien.

"Sie können sich vielleicht nicht vorstellen, wie schmerzhaft es ist, wenn neun von zehn Fingernägeln herausgerissen werden, aber diese arme kleine Katze musste diese schreckliche Erfahrung machen", ist laut der Katzenbesitzerin in der Klage notiert.


WebReporter: Katerle
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Flughafen, Besitzer, Besitz, Hongkong
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ex-Paralympics-Star Oscar Pistorius wurde bei Gefängnisschlägerei verletzt
Moskau: Russischer Geheimdienst vereitelt angeblich Terroranschlag zu Neujahr
Österreich: Gasstation-Explosion fordert einen Toten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.11.2006 13:22 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Perverser Perser: Solche Krankzüchtungen gehören verboten !!!

Und die Leute die solche Tiere besitzen,wegen Tierquälerei eingesperrt.

Mfg jp
Kommentar ansehen
21.11.2006 13:42 Uhr von woelfchen01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was soll DAS denn für ein kommentar sein??? so ein unsinn!!!

die arme katze, man stelle sich das mal vor. auuuu!
Kommentar ansehen
21.11.2006 13:45 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ woelfchen01: Katzen sind ziemlich schmerzresistent.

Haben ja nicht umsonst 9 Leben....;-)

Mfg jp
Kommentar ansehen
21.11.2006 16:24 Uhr von cheshire
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@leslie: dennoch wüsste ich gerne wie du dazu kommst eine perserkatze als krankzüchtung zu bezeichnen... ich muss dir leider sagen daß jedes aktuelle nutz- oder haustier mit sicherheit eine züchtung ist... kein mensch hat einen wolf zu hause und das was da noch am ehesten ran käme wäre wohl ein malamut (bitte nicht mit mammut verwechseln)...
Bei katzen wird es wohl ähnlich sein...
Aber gut lasst uns alle haustiere wieder raus werfen bzw dafür sorgen daß sämtliche züchtungen nicht weiter fortgepflanzt werden und uns sehen was passiert... in erster linie würde ich sagen: es würden einige katzen- und hundearten ausgerottet...
Kommentar ansehen
21.11.2006 16:31 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ cheshire: Findest du plattgedrückte Nasen bei solchen Tieren schön ??

Die Tiere bestimmt nicht.

Aber wir sind ja die Krone der Schöpfung...lol

Mfg jp
Kommentar ansehen
21.11.2006 17:39 Uhr von intruder1400
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
666leslie666: wenns nach aussehen geht dürften die meisten Menschen
nicht ihr Haus verlassen
Kommentar ansehen
21.11.2006 21:32 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ intruder1400: Das hat nix mit aussehen zu tun... ;-)))

Die Viecher bekommen nicht mehr richtig Luft.

Und das mit den Schäferhunden und den kaputten Hüftgelenken muss ich wohl nicht erwähnen.

Das sind sogenannte Qualzüchtungen,
nur damit Frauchen/Herrchen was ausgefallenes hat.
Man sollte die Natur nicht pervertieren.
Wird schon einen Grund gehabt haben das die Natur den Katzen solche Nasen gab. http://images.google.de/...

Mlg jp
Kommentar ansehen
22.11.2006 11:17 Uhr von Pattern
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unklar: ist aber immer noch wie das Tier die Krallen tatsächlich verloren hat. Frauchen war ja nicht dabei.
Vielleicht ist das arme Tier in seiner Transportbox auch nur durchgedreht?

Muss leslie übrigens recht geben. Man sollte wirklich ein Zuchtverbot für diese Rasse aussprechen.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zweitwichtigster Importpartner: Thailand stoppt gesamten Handel mit Nordkorea
Gewerkschaft Cockpit ruft Ryanair-Piloten zu Streik auf
Hessen: Traktorfahrer zerstört sechs Blitzer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?