21.11.06 10:19 Uhr
 685
 

Mittlerer Osten: Iran, Syrien und Irak wollen zusammenarbeiten

Der iranische Staatspräsident Mahmud Ahmadinedschad hat seine Kollegen aus Syrien und dem Irak zu einem "Dreier-Gipfel" nach Teheran eingeladen. Syrien und der Irak haben gleichzeitig ihre diplomatischen Beziehungen wieder aufgenommen.

Anlass für den iranischen Vorstoß ist die aktuelle Sicherheitslage im Irak. Zugleich könnte eine diplomatische Initiative der US-Regierung, beide Nachbarstaaten in die Konfliktlösung im Irak mit einzubeziehen, damit zusammenhängen.

Aus dem Umfeld des iranischen Staatspräsidenten hieß es unterdessen, man habe lediglich ein bilaterales Treffen mit der irakischen Staatsspitze verabredet. Der Iran steht im Verdacht, schiitische Milizen im Irak zu unterstützen.


WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Irak, Iran, Syrien, Osten
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trotz massiver Proteste: Umstrittene Korruptionsreform tritt in Kraft
Union, SPD und FDP einigen sich auf Erhöhung der Bundestagsdiäten
SPD-Politikerin Sawsan Chebli: Muslime in Deutschland sollen Juden unterstützen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.11.2006 10:07 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eigentlich ist der Vorschlag einer Zusammenarbeit im Mittleren Osten zugunsten einer nachhaltigen Friedenslösung zu begrüßen. Statt die beiden Nachbarstaaten des Irak weiter an den internationalen Pranger zu stellen, ist es vielleicht sinnvoller, sie an den Verhandlungstisch zu setzen. Möglicherweise hat auch Bush inzwischen erkannt, dass ein weiterer Krieg in dieser Region von seinen innenpolitischen Gegnern im Abgeordnetenhaus nicht mittragen wird.
Kommentar ansehen
21.11.2006 10:29 Uhr von dizzle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na dann dabei kann nichts gutes rauskommen..
Kommentar ansehen
21.11.2006 10:37 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht: vertreiben die Länder gemeinsam den Feind aus dem Westen. Damit wieder Ruhe in die Region kommt.
Kommentar ansehen
21.11.2006 12:26 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Syrien und der Irak: sind verhandeln gerade um "...die seit 1982 abgebrochenen diplomatischen Beziehungen zwischen den beiden Ländern noch in dieser Woche wieder aufzunehmen." (so die Quelle).
Kommentar ansehen
21.11.2006 13:38 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@iguana: Vielen Dank für die Klarstellung.
In der Quelle steht allerdings nicht, dass sie das noch "verhandeln" wollen, sondern sie haben es bereits "beschlossen". Insofern ist Dein Einwurf nicht ganz richtig.

Trotzdem Danke für den kritischen Beitrag...
Ralph
Kommentar ansehen
21.11.2006 13:55 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Ralph: Du schreibst: "Syrien und der Irak haben gleichzeitig ihre diplomatischen Beziehungen wieder aufgenommen." Sie haben beschlossen dies zu tun - es aber noch nicht getan.... Dazu gehören in der Regel im Geschäft bilaterale Verhandlungen. (Ob das so in der News steht oder nicht - da steht nur, dass sie vereinbarten, die Beziehungen wieder aufzunehmen - spielt für meinen Kommentar keine Rolle.)

Assad hat ja wie zu lesen ist, offiziell noch keine Zusage für seine Teilnahme an dem bilateralen Treffen gegeben.

[selbst-edit um den ersten Beitrag nicht zu wiederholen :p] - es bleibt abzuwarten ob sie es schaffen (oder nicht schaffen), die Diplomatie für ihre Ziele zu nutzen.
Kommentar ansehen
21.11.2006 14:28 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@iguana: Also mein Lieber,

Zur abschließenden Klärung:
Zu einem ersten Argument:
In dem Originalartikel steht kein Wort darüber, dass Assad seine Zusage an einem bilateralen Treffen noch nicht gegeben hat wie von Dir behauptet. In der Quelle ist lediglich zu lesen, dass ein iranischer Regierungssprecher von Assads Besuch nichts wisse. Das ist etwas völlig anderes und steht auch so im Text der News.

Zum zweiten: Wenn zwei Staaten auf Ebene der Außenminister "beschließen", die diplomatischen Beziehungen wieder aufzunehmen, dann bedeutet das auch faktisch die Aufnahme von diplomatischen Beziehungen (sonst gäbe es keinen Beschluss der Außenminister). Insofern spielt das sehr wohl eine große Rolle.

Die "5"er-Bewerung ist vor diesem Hintergrund in meinen Augen eindeutig zu "hart". Aber, wie Du bewertest, ist selbstverständlich Deine Sache. Ich bitte Dich nur beim nächsten Mal, wenn Du bei einem meiner Artikel "überkritisch" wirst, vorher die Quelle genauer durchzulesen. Hätte ich es so geschrieben, wie Du es wolltest, wäre die Nachricht wegen "zu vieler Fehler" abgewiesen worden - und das völlig zu Recht.

Also bis zum nächsten Mal
Ralph;-))
Kommentar ansehen
21.11.2006 15:07 Uhr von simony27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nix verstaaaan?!": hey ihr beiden.
Ich weiß, ja nicht worum´s geht, aber so weit ich das verstanden habe, sollen alle drei an den Verhandlungstisch, um den Krieg im Irak zu diskutieren.
Und das ist allemal ne Meldung wert.
Kommentar ansehen
21.11.2006 15:21 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zur News: Sehr richtig! ...es bleibt aber abzuwarten ob sie es schaffen (oder nicht schaffen), die Diplomatie für ihre Ziele zu nutzen.
Kommentar ansehen
21.11.2006 15:23 Uhr von Davor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
simon y irgendwie kommt mir diese Schreibe bekannt vor ;-)

naja bist ja neu dabei ;-)

Kommentar ansehen
21.11.2006 22:33 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gibt es schon lange das die schiitischen Präsidenten der 3 Länder sich gut verstehen.
Aber wer vertritt die Sunniten und Kurden?

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zweitwichtigster Importpartner: Thailand stoppt gesamten Handel mit Nordkorea
Gewerkschaft Cockpit ruft Ryanair-Piloten zu Streik auf
Hessen: Traktorfahrer zerstört sechs Blitzer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?