21.11.06 10:17 Uhr
 293
 

Sicherheitslücken auf deutschen Flughäfen

Nachdem sechs Islamisten fast einen Terroranschlag am Frankfurter Flughafen verübt hätten, schlägt die Polizei-Gewerkschaft Alarm. Es wird vor der Privatisierung der Sicherheitskräfte an deutschen Flughäfen gewarnt.

Konrad Freiburg, Chef der Gewerkschaft der Polizei, sagte: "Die Luftsicherheit ist der zentrale Angriffspunkt für Terroristen. Wir haben leider Sicherheitslücken, angefangen bei den Kontrollen durch private Sicherheitsdienste am Frankfurter Flughafen."

Freiburg sagte weiter, dass man auf unseren Flughäfen nicht mit gutem Gewissen von Sicherheit reden kann. Bei Kontrollen der Bundespolizei kommt es seit Jahren zu Fehlerquoten zwischen 30 und 50 Prozent.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Jamall
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutsch, Sicherheit, Flughafen, Sicherheitslücke
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Sprecher des Weißen Hauses tritt zurück
Recep Tayyip Erdogan bezeichnet Verschärfung der Reisehinweise als "bösartig"
US-Präsident Donald Trump erwägt eine Selbstbegnadigung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.11.2006 10:06 Uhr von Jamall
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Offensichtlich werden die bereits getroffenen Sicherheitsmaßnahmen immer noch nicht vernünftig ausgeführt, jedoch kommen ständig neue maßnahmen die das Reisen etwas unangenehmer machen...
Kommentar ansehen
21.11.2006 14:23 Uhr von nickmck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist mir nicht unbedingt neu: vor zwei jahren bin ich von düsseldorf nach stansted geflogen. hatte dabei - unwissentlich - mein taschenmesser noch im handgepäck. ich wurde auch erst darauf hingewiesen, als ich wieder zurück fliegen wollte - vom sicherheitspersonal in stansted. die haben gleich die polizei gerfuen, da ein messer mit feststehender klinge (länger als 3 zoll) in england als waffe gilt. 4 wochen später und 1000 gbp leichter durfte ich dann wieder nach hause.

hoffe aber mal, dass in d´dorf mittlerweile besser aufgepasst wird.

gruß
Kommentar ansehen
26.11.2006 23:52 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also wenn jemand einen Anschlag verüben will, dann helfen alle Sicherheitsmaßnahmen der Welt nichts!
Kommentar ansehen
27.11.2006 11:17 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@nckmk: Ich bin letztes Jahr mit Finnair nach Helsinki geflogen - ohne jede Beanstandung in München ab, in Helsinki dann vor dem Rückflug die große Überraschung. Rausgewunken und gefragt, was ich denn mit der SChere im Handgepäck wolle. Ich war völlig verdattert, dann haben die den kleinen Koffer nochmal durchlaufen lassen und siehe da: Fett und unübersichtlich mitten drin eine Schere. Ein Überbleibsel des vorherigen Urlaubs, das in eine kleine Innentasche gerutscht war. Gott sei DAnk war sie letztlich doch recht klein, deshalb haben sie sie nur eingezogen und keine weitere Strafe verhängt... aber ich frage mich schon, wonach die in München eigentlich suchen...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hagen: Wohnung wegen Kakerlakenbefall geräumt
Münchner Amoklauf: Am Jahrestag wird Opfern gedacht und Mahnmal übergeben
Chester Bennington: Neue Informationen über seinen Selbstmord


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?