21.11.06 09:55 Uhr
 1.012
 

Ultimatum: USA drohen Sudan mit "Plan B"

Die USA haben den Sudan ultimativ aufgefordert, bis zum ersten Januar 2007 der Stationierung einer UN-Schutztruppe im Lande zuzustimmen. Hintergrund ist ein seit drei Jahren andauernder Konflikt, bei dem bisher 200.000 Tote zu beklagen sind.

Sollte der Sudan der Stationierung der internationalen Schutztruppe nicht zustimmen, werde es laut Andrews Natsios, seines Zeichens Sudan-Beauftragter des Weißen Hauses, zu "Plan B" kommen.

Genauere Informationen wie "Plan B" aussieht wurden nicht veröffentlicht. Der erste Januar 2007 wurde unter anderem als Stichtag gewählt, da zu diesem Zeitpunkt das Ende des Mandates bisher stationierter afrikanischer Truppen erreicht ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lenas Welt
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Plan, Sudan, Ultimatum
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wegen G7-Gipfel: Odyssee eines Rettungsschiffes mit Flüchtlingen
Meerbusch: Schamverletzer an Badebereich
Mississippi/USA: Acht Tote bei Amoklauf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.11.2006 10:14 Uhr von Johnny Cash
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hat: der Sudan Öl oder andere Bodenschätze?
Kommentar ansehen
21.11.2006 10:24 Uhr von Jamall
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
ahja Jetzt auch noch der Sudan? Naja, ich denke das die USA mir ihren Millitärischen Mitteln langsam an ihre Grenze stoßen...
Kommentar ansehen
21.11.2006 10:25 Uhr von miefwolke
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Sollen sie sich auch im Sudan abknallen lassen die Amis.

@Johnny Cash: Ansonsten würde sie da rein garnix machen wenn es net was zu holen gäbe.
Kommentar ansehen
21.11.2006 10:51 Uhr von hofmae_ch
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ihr seid so lächerlich!!!!!!!! Wer hat gesagt dass die USA im Sudan einmarschiert???!! Mann ihr geht mir so auf den Sack. Immer auf Biegen und Brechen die Amis kritisieren!!!!!
Kommentar ansehen
21.11.2006 11:36 Uhr von beXzecher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wiki über sudan Der Sudan verfügt über reichhaltige Vorkommen von Bodenschätzen, wie zum Beispiel Erdöl, Eisen, Marmor, Gold und Uran. Allein die Erdölvorkommen werden nach US-amerikanischen Schätzungen aus den 1990er Jahren auf rund 3 Milliarden Barrel beziffert. Bisher sind die meisten Ölfelder noch nicht erschlossen – teilweise sind sogar die Konzessionen noch nicht vergeben. Allerdings arbeitet die Greater Nile Petroleum Operating Company daran, dem abzuhelfen.

Die Volksrepublik China ist der wichtigste ausländische Investor im Sudan. Mittlerweile deckt das afrikanische Land schätzungsweise 6 bis 8 Prozent der gesamten Ölimporte Pekings; ein Drittel des sudanesischen Erdöls geht nach China. Seit April 2006 fördert der Sudan 350.000 Barrel am Tag, obwohl die Kapazitäten bereits auf 500.000 Barrel am Tag erweitert wurden - aufgrund von technischen Problemen mit der von Malaysia gebauten Öl-Pipeline kann dieses Potenzial noch nicht ausgeschöpft werden. Man erwartet in absehbarer Zeit eine Steigerung auf 800.000 Barrel täglich.
Kommentar ansehen
21.11.2006 12:40 Uhr von KingChimera
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ hofmae_ch: Jepp, und das ja auch irgendwie zu Recht.
Wenn ein Land wie die USA schon wieder mit einem "Plan B" drohen gehts dabei sicher ned um böse Briefe, unangenehme Anrufe oder sonstiges.
Warten wir einfach bis spätestens März 2007 ab, wenn die Amis bis dahin noch ned im nächsten Land einmarschiert sind (wegen Massenvernichtungswaffen, um das Land zur Demokratie zu führen etc) werden die ungeduldig. Die müssen doch ihre neuen Waffensysteme im Einsatz testen, und wo geht das besser als in einem Krieg??

Naja, sollen die sich halt im nächsten Land abschlachten lassen, irgendwann werden sogar die dümmsten merken das dies nicht die richtige Methode ist.

Servus, greetz KingChimera
Kommentar ansehen
21.11.2006 13:14 Uhr von El Salvas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auch wenn Plan B: Sich verdammt nach dem A-Team anhört.
Irgendjemand muss ja was machen und da der Rest der Welt lieber einem Völkermord zusieht und dann mit so lächerlichen sprüchen kommt " Hört doch bitte auf"
sagen die Amerikaner, dass das so nicht weitergeht.
Und damit haben sie verdammt recht.
Diese Melizen müssen gestoppt werden.
So oder so....
Kommentar ansehen
21.11.2006 13:27 Uhr von KingChimera
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ El Salvas: Der Irak sollte "demokratisiert" werden, weil es da ja so nen blöden Diktator gab. Und was ist passiert? Stimmt, die bekämpfen sich heute noch und es gibt Tag für Tag Tote... Aber jetzt nicht nur Iraker, sondern auch Amerikaner.

Sowas nennt man also "die Miliz stoppen".

Achso, und die Ölvorkommen in den jeweiligen Ländern sind ja auch nur rein zufällig. Wann sind die USA gleich nochmal das letzte Mal irgendwo einmarschiert wo es kein Öl gab??

Noch schlimmer ist allerdings die Forderung der USA, nachdem sie dort alles in Schutt und Asche gelegt haben, die ganze Welt sollte doch nun bitte beim Aufbau helfen, weil es denen da so dreckig geht.

Servus, greetz KingChimera
Kommentar ansehen
21.11.2006 14:06 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sudan hats in der Hand: Hmmm das klingt nicht ungefährlich, dieser "Plan B". Ein weiterer Einmarsch? Schwer vorzustellen angesichts der aktuellen Probleme im Irak. Warum sträubt sich denn der Sudan gegen eine UN-Truppe? Wie dem auch sei, die sudanesische Regierung hats in der Hand.
Kommentar ansehen
21.11.2006 17:37 Uhr von megaakx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie immer Die Amis bombens weg, Europa und alle andren bauen wieder auf - muss wohl nicht erwähnt werden, das "Europa" gegenwärtig noch "Deutschland" mit einschließt.
Aber bravo Amerika, ihr habt Afghanistan befreit (wollten die das überhaupt? War es davor wirklich schlimmer? Beweise?) und danach den Irak (selben Fragen wie eins vor)! Top, weiter so. Ihr braucht ja nicht aufzubauen, der Rest der Welt kann das ja machen - und wenn sich ein Land sträubt: Willkommen in der Achse des Bösen.
Kommentar ansehen
21.11.2006 19:38 Uhr von mäckie messer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mal ehrlich: es wird langsam Zeit, dass mal jemand dem Sudan auf die Pfoten haut - dort werden täglich hunderte Menschen ermordet und diesmal sind die Probleme tatsächlich auch von der lokalen Regierung zu verantworten und können durch internationalen Drgelöst werden. Soll heißen, es gibt auch ausreichend Gründe und Unterstützung für einen Einsatz im Sudan.
Kommentar ansehen
21.11.2006 19:46 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kaum ist die Weltgemeinschaft mal dabei sich: einer Misere in der Welt anzunehmen, die den USA Jahrelang egal war, schon kommen sie angerannt und drohen irgendwem.

"Hintergrund ist ein seit drei Jahren andauernder Konflikt, bei dem bisher 200.000 Tote zu beklagen sind."

Es dauerte 3 Jahre und kostete über 200.000 Menschen das Leben bis die ihren Arsch hoch kriegen ?

Und was will die USA ? Das man UN-Truppen ins Land lasse, aber natürlich keine US-Truppen, es geht nur um die UN !
Kommentar ansehen
21.11.2006 22:43 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auf eine Antwort Sudans: wird seit dem 31. August gewartet, möglicherweise noch länger (http://www.focus.de/...).

Da würde ich aber auch langsam ungeduldig werden. Aberwas soll dieser Plan B sein?
Kommentar ansehen
22.11.2006 00:28 Uhr von menaceNo1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ihr: Ihr seit alle zum kotzen. Im Sudan geht gerade ein Genozid ab, Menschen werden täglich abgeschlachtet, aber das ist euch doch scheiss egal ihr Heuchler! Jede Gelegenheit wird hier genutzt, gegen die USA zu hetzen. Auf dem Rücken von 200.000 toten Menschen. Ihr seid einfach erbärmlich!
Schlimm genug dass die UN und unsere "westliche zivilisierte Welt" 3 Jahre lang zugeschaut hat, wenn die USA die regierung dazu zwingen will, UN-truppen zuzulassen, was habt ihr dagegen wieder auszusetzten???
Achja, was würdet ihr heuchlerischen Deppen eigentlich tun?? Rummotzen, schimpfen, hetzen,mehr könnt ihr doch nicht. Typisch deutsch eben.
Und wenn die US-Armee einmarschiert, ist das denn so schlimm? Ja, Menschen werden sterben, amerikanische soldaten werden sterben, sudanesen werden sterben, aber was ist die alternative? Das das alles so weiter geht?
Erst wird kritisiert, die USA macht nix. Dann machen sie was, dann ist es auch wieder falsch. Deutschland würde sich doch am liebsten aus allem heraushalten.
Aber egal, tippt ruhig weiter eure hasstiraden auf die USA. ( und ja ich hasse Bush auch!) aber dieser latente Anti-amerikanismus in diesem Portal ist erschreckend!
Kommentar ansehen
22.11.2006 03:55 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@menaceNo1: Es geht nicht darum das die Amis helfen wollen, sondern darum warum sie es gerade JETZT tun wollen, JETZT wo die europäischen Staaten und Teile der UN sich daran machen im Sudan Frieden zu schaffen.
Darum warum die USA es nicht schon längst getan haben.
Darum wieso die Amis (nur) drohen wenn der Sudan keine UNO-Truppen zu lässt.

Das womit ständig gedroht wird sind Sanktionen gegenüber nicht einsichtigen Staaten und nun rate einmal was passieren wird wenn man Sanktionen gegen den Sudan verhängen wird, wen das trifft !

Und vor allem geht es darum, ob der Staat der dort helfen will Frieden zu schaffen am Ende einfach wieder gehen wird wenn Frieden herrscht oder ob dieser nur seine Hilfe hingab um mit den Schätzen des Sudan wieder zu gehen.

Der Sudan ist neben Gold, Baumwolle und Gummi Arabicum reich an Erdöl, der Exportschlager des Sudan. Nach Informationen der US-Regierung verfügt Sudan über ein Ölvorkommen von mindestens 560 Millionen Barrel. Neue Ölfelder könnten sogar bis zu zwei Milliarden Barrel bergen.


Also warum will man JETZT helfen ?


Ist ganz einfach erklärt, China will da auch ran !

Die meisten Industriestaaten interessiert es nicht ob im Sudan Menschen krepieren, der Frieden im Sudan ist lediglich ein Mittel um Zugang zum Öl zu erlangen !
Und wenn dabei ein paar Menschen gerettet werden, ja nun das gibt gute Publicity für die Befreier !
Kommentar ansehen
22.11.2006 09:45 Uhr von El Salvas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@KingChimera: Ich weis das ist wohl nicht von der Hand zu weisen, dass es im Sudan Öl gibt ( Das sich die Chinesen schon gesichert haben)
und Demokratisierung des Sudan steht eigentlich nicht auf dem Plan. Es geht darum dass im Sudan ein VÖLKERMORD vor sich geht und alle schauen zu. oder beschweren sich bei der UNO. Das tangiert die Milizen im Sudan ziemlich periphär .
Aber im Sudan nicht einzugreifen weil es da Öl gibt ist doch auch nicht sinnvoll oder ?
Dass es bei den Amis mit der Umsetzung ihrer Ziele Suboptimal läuft ist so ne Sache, aber die Situation im Sudan so zu lassen wie sie ist ?
wäre wohl nicht richtig.

Ach ja was wäre es denn für ein Amerkaner wenn er sich nicht wie n großspuriger Cowboy/Cop aufführen würde.
;-)
Kommentar ansehen
22.11.2006 17:26 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@El Salvas: Was bringt es wenn die USA im Sudan einmaschiert, dort Frieden schaffen und den Menschen dort dann ihre Rohstoffe gestohlen werden, weil die USA nirgendwo auf der Welt Frieden schafft um des Friedenswillen ?!

Dann leben die Sudanesen in Frieden und werden ausgebeutet, dass soll dann besser sein ?!?

Sprich einen Verbrecher durch einen anderen zu ersetzen ?!
Kommentar ansehen
22.11.2006 17:27 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@El Salvas Machtrag: Das einzig sinnvoll dort im Sudan wäre, wenn jeder Staat der dort seine Truppen hinschickt, den Frieden schafft, den Frieden sichert und dann ohne jemals eine Gegenleistung gefordert zu haben wieder abzieht.
Kommentar ansehen
22.11.2006 18:38 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jesse james: Das hat die UNO ja auch vor. Es soll eine multinationale Truppe entsendet werden. Nur gibt die sudanesische Regierung keine Antwort bzw. Erlaubnis.
Sollen sie doch endlich zustimmen, und alles ist OK.
Kommentar ansehen
22.11.2006 21:22 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bleifuss: "Das hat die UNO ja auch vor. Es soll eine multinationale Truppe entsendet werden."

Ich hoffe das auch nur die UNO ihre Truppen da hin schickt.


Wobei hier alle doch dafür sind das dort Frieden geschaffen werden soll, aber die Mehrheit der Deutschen bloss keine deutschen Soldaten dort sehen will.
Kommentar ansehen
23.11.2006 17:22 Uhr von derpralleschamane
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nicht: schon wieder ein Plan B...
Kommentar ansehen
23.11.2006 19:12 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Steht "B" für Bombe ?

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Australien: Bei Ben&Jerry´s nicht mehr zwei Eiskugeln derselben Sorte bestellbar
Merkels "Bierzelt Rede" sorgt in den USA für Schlagzeilen
Cannes 2017: Sofia Coppola wird als beste Regisseurin ausgezeichnet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?