21.11.06 09:06 Uhr
 5.917
 

Politiker der CDU wollen "Killerspiele" verbieten

Nach einem Amoklauf an einer Emsdettener Realschule fordern Politiker der CDU erneut ein Verbot der so genannten "Killerspiele", da diese die Gewaltbereitschaft der Jugendlichen fördern würden.

Wolfgang Bosbach und Jörg Schönbohm von der CDU wollen nun, dass der Jugendschutz verschärft wird. Bosbach sagte dazu: "Wir brauchen einen wirksamen Jugend-Medienschutz, aber keine Killerspiele, die zur Verrohung führen können."

Der 18-jährige Amokläufer, der seine Tat vermutlich aus Rache durchführte, beschäftigte sich wahrscheinlich intensiv mit den so genannten "Killerspielen".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Jamall
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, CDU, Politiker, Killer, Killerspiel
Quelle: www.stern.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt
Kohl-Trauerfeier: Michail Gorbatschow kommt aus gesundheitlichen Gründen nicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

118 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.11.2006 09:02 Uhr von Jamall
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und wieder gibt man den ach so bösen Killerspielen die Schuld... wenn die Games mit Gewaltinhalt dazu geführt hätten, warum laufen dann nicht die anderen Kids Amok? Das ist meiner Meinung nach mehr eine Psychische Sache..
Kommentar ansehen
21.11.2006 09:22 Uhr von YetanotherNick
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schüler verbieten: Die Beratungsgesuche und die Hilfeschreie des Amokschützen haben ganz klar gezeigt was hier verboten werden muss. Lehrer die einen Scheiss drauf geben was mit Scjhülern passiert. Schüler für die es normal ist andere auszustossen und zu diffamieren und ein Bildungssystem was kälter nicht sein könnte. Kein Spiel hat da schuld, keine Waffenfirma und noch nicht einmal der Amokschütze selber. Der junge Mann hat mein vollstes Mitgefühl.
Kommentar ansehen
21.11.2006 09:23 Uhr von Schaf0815
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie im Mittelalter: Schon früher war es eine weit verbreitete Praxis die Schuld an Dingen deren Ursache man nur schwer bekämpfen konnte dem nächstbesten Sündenbock in die Schuhe zu schieben. Vor ein paar hundert Jahren hätte man gesagt: "Die Juden sind schuld, verbrennt sie" anstatt etwas Sinnvolles gegen die wirklichen Ursachen zu unternehmen.
Insofern überraschen mich diese News überhaupt nicht.
Was mich jedoch jedes mal aufs neue schockt ist das wirklich sehr viele Leute diesen Mist glauben. Man könnte echt meinen das unsere Gesellschaft in den letzten 500Jahren nicht dazu gelernt hat :(
Kommentar ansehen
21.11.2006 09:23 Uhr von Mehlano
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist
..die schnellste, einfachste und bequemste "Lösung" diesem "Problem" entgegen zu treten.

Totaler Schwachsinn!

Aber das sich ein Politiker mal ehrlich selbst fragt, was alles schief laufen muss, bis ein Mensch bei uns zu so etwas fähig ist/wird... nein, warum auch Gedanken machen. Warum das "Problem" an der Wurzel anpacken und NICHT nur an der Blüte...

..genau die gleiche Diskussion hat es bereits vor 4 Jahren nach dem Vorfall in Erfurt gegeben.

-> Gamer gegen Gewalt (eine damalige Initiative)!
Kommentar ansehen
21.11.2006 09:28 Uhr von Alfadhir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zum kotzen jetzt geht der sche.. wieder los: nur weil die däm...... politiker mal wider zeigen müssen das sie nicht ganz so faul sind und mal wieder von ihren eigenen verbrechen ablenken wollen . jedesmal das gleiche ich währ dafür politiker zu verbieten die machen mich nähmlich viel gewalttätiger als ne runde ballerspiele.
Kommentar ansehen
21.11.2006 09:30 Uhr von Jamall
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Schaf0815: Gebe dir da vollkommen Recht, die Politiker sehen sich einfach selber nicht in der Lage dazu etwas gegen die wahren Ursachen zu unternehmen, deshalb schieben sie das Problem auf etwas anderes und fordern etwas dagegen damit man auch ja das Gefühl hat das die Politik etwas unternimmt...
Kommentar ansehen
21.11.2006 09:35 Uhr von Alfadhir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
blos weil der typ zuhaus nen pa ballerspiele hatte: wie warscheinlich die meisten jugendlichen müssen die es automatisch gewesen sein......
ich wette er hatte auch ne unterhose an hat brot gegessen und geatmet vieleicht sollt man das auch verbieten weil man diese dinge bestimmt auch bei anderen amokläufern vorfindet . na ja bleibt nur zu hoffen das die politiker mit ihrer schwachsinnigen aktion diesmal auch wieder nicht durchkommen . das kinder solche spiele nicht spielen sollen seh ich genau so (da sollte man dafür sorgen das bestehende gesetze eingehalten werden und nicht imer neue erlassen) aber bei leuten die praktisch erwachsen sind ?! dann müsste man auch viele andere sachen verbieten ,ganz oben auf der liste fernsehen .

können die nicht einfach ein pa hexen verbrennen wie sie es früher gemacht haben ?
Kommentar ansehen
21.11.2006 09:40 Uhr von asmodai
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sinnvoll: Typisch Politik. Für die ganz Doofen nochmal zum Mitlesen: Das Problem sind NICHT die "Killerspiele", sondern die Umstände (Werteverlust, Perspektivlosigkeit...) welche die Kinder zu Killern machen! Aber Jörg Schönbohm hat den Schuss ja noch nie gehört... war wohl zu lange bei der Bundeswehr (zumindest hat er aber Erfahrung darin, Leute zu Killern auszubilden).
Kommentar ansehen
21.11.2006 09:42 Uhr von heinzepreller1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
darauf hab ich schon gewartet. Und siehe da der Populist Wolfgang Bosbach war erster Sieger und hat umgehend und in Rekordzeit reagiert !
Kommentar ansehen
21.11.2006 09:44 Uhr von yup
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hatte der Junge keine Eltern: Denn wenn doch stellt sich für mich die Frage, wieso haben die seinen Zustand nicht bemerkt?
Ich kriege es doch auch mit, wenn meine Freundin, mit der ich nun zwei Jahre zusammen bin, depressiv ist.
Oder haben die ein paar der 18 Jahre verpennt?

Nein, ich will hier nicht die Eltern an den Pranger stellen.
Aber wenn ich das, was Bastian B. auf seine Site geschrieben hat lese, dann stellt sich mir doch die Frage, war es wirklich das Game oder doch eher die Gesellschaft?

Wenn ein Heranwachsender schreibt, dass er/man offensichtlich danach gemessen wird/wurde, ob man Nike/Puma/Addidas(etc.) trägt, das neueste Handy hat oder schlichtweg Geld und Macht hat, dann ist daran nicht das/ein Game schuld sondern der Staat.
Denn der Staat steht in der Verantwortung die Menschen zu leiten und ggf. zu erziehen.
Bei beidem hat er hier wohl versagt.
Und nun macht er seinen Fehler wieder gut, indem er den Bürger/die Bürgerin beeinflusst.

Hey, wenn ich Zahnschmerzen habe, gehe ich zum Zahnarzt, da ich erkannt habe, dass Schmerztabletten auf die Dauer nicht helfen und zu teuer sind.

Aber wann begreift der Staat?
Wieviel Leid muß es noch geben?

Oder hat der Generalleutnant (a.D.) des Heeres der Bundeswehr eine Ahnung, was seine drei Kinder machen?
Weiß er, dass die auch Spiele spielen?
Kommentar ansehen
21.11.2006 09:48 Uhr von jp_walker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn man mal näher überlegt: jetzt mal ganz ehrlich, welches "killerspiel" hat wirklich einen krankheitsfaktor verdient? Ich meine natürlich sachen wie den weitverbreitenen irrglauben an den schulmädchenkillenden cs-spieler.
CS z.b. ist Taktik ein Teamspiel, E-Sports! halt. Ohne sein Team, freunde macht das weder spaß, sinn noch kann man gewinnen.
andere "Ballerspiel" werden meist auch im Team gespielt. in Half-life kämpft man alleine, aber man versucht die Welt zu retten, man spielt ja den guten.
UT und Quake sind wohl das mit beste beispiel eines massakers^^ besonders im DM-mode. Nur ist das DM nur einer von vielen weiteren auf Team basierenden modes. CTF oder TDM.

Bei solchen spielen geht es eher um reaktion, umgang mit seinen geräten, scharfen sinnen und etwas glück. Teamspiel nicht zu vergessen.

spiele wie Gothic3, Dark Messiah of Might and magic oder the witcher sind da relativ brutaler.

In G3 kann man theoretisch jeden töten und bekommt ab und an auch solche aufträge und ich meine es ist ab 12... ich hätte es eher ab 16 freigegeben genau wie die ersten teile. nur man soll ja die story spielen und nicht mordend umherlaufen.


DMoMaM ich liebe dieses spiel. eines der realitäts nahesten, brutalsten und besten spiele auf dem markt. Wenn auch in einer total anderen welt. ein spiel mit sovielen möglichkeiten zu töten um an sein ziel zu kommen und sich zwischen gut und böse leben und tot entscheiden zu können. Dieses spiel ist nicht ohne grund ab 18 erhältlich.

Bei the witcher ist es ja ähnlich, zwar ich meine noch nicht auf dem markt aber erste eindrücke lassen erahnen, dass man bei diesem spiel auf jedenfall mindestens einen rückschlag erleidet und unvorhergesehenes passiert ein bsp.:
lass einen gefangenen am leben und erhalte informationen um das leben deines besten freundes zu retten oder töte ihn und rette das leben deiner frau.

So das soll erstmal genug einblick in die Spiele welt gewähren. das thema ist sehr ausführlich und passt sowieso nicht alles hier rein.

mfg JP
Kommentar ansehen
21.11.2006 09:49 Uhr von Cpt.Proton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gut so: Zusammen mit der Verwahrlosung dieser Jugendlichen sind auch diese Spiele ein Faktor, der die Extremfälle eben noch gefährlicher und noch debiler macht.
Normale Kinder können durch aus zwischen Spiel und Realität unterscheiden, manche aber nicht und wegen diesen Ausnahmen bin ich für ein Killerspielverbot.
Kommentar ansehen
21.11.2006 09:51 Uhr von MG3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Los!: Verbietet Brot!

Immer wieder die gleiche Leier....naja, Politiker...hauptsache was sagen...
Kommentar ansehen
21.11.2006 09:54 Uhr von DerFrischi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Immer wieder kommt dieses Thema auf, wenn die Politiker einen Sündenbock für die Opfer Ihres perversen Schulsystems suchen. Ich kann mich noch genau erinnern, das war in der 6ten Klasse (ich bin aufs Gymi gegangen), da meine ein Lehrer zu uns: "Wenn ich auch nur einmal sitzen bleibt auf dem Weg zum Abi, seid ihr eigentlich schon so gut wie arbeitslos und könnt besser im Wald Hütten basteln."
Ein anderer meinte: "Ihr dämliches Dreckspack seid doch nichtmal die Luft zum atmen wert...vor 50 Jahren hät man mit euch Bumshaufen was ganz anderes gemacht....Duschen und so."

Ja sowas mussten wir uns in der Schule anhöhren...und das war jetzt nur ein Auszug davon. Aber hauptsache ein paar Videospiele sind schuld, wenn jemand durchdreht. Nicht der perverse Leistungsdruck unserer modernen Gesellschaft, nicht die stinkende Ungerechtigkeit die einem jeden Tag überall begegnet, nein es sind Videospiele...ja klar.
Ich hab mit 11 Duke Nukem 3D gezockt, was damals eigentlich komplett in Deutschland verboten war. Ich habs nächtelang mit Kumpels gezockt und bin trotzdem noch nie Amok gelaufen oder sonst irgendwie aufgefallen. Im Gegenteil, ich bin absoluter Pazifist.
Bevor die Politiker jetzt wieder irgendwelche vollkommen sinnlosen Anti-Killerspiel Gesetze rauswerfen, weil sie ja scheinbar eh nichts besseres zu tun haben, sollten die sich vielleicht endlich mal ernsthaft mit dem Thema auseinandersetzen. Jedes Opfer von Amokläufen in den nächsten Jahren schreibe ich den Politikern zu, weil sie nicht in der Lage sind, die wirklichen Ursachen zu erkennen, sondern lieber populistisch handeln und Killerspiele verantwortlich machen. Sie hatten genug Chancen, richtig darauf zu reagieren, die Anzeichen waren immer schon da.
Kommentar ansehen
21.11.2006 09:55 Uhr von maqz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Killerspiele töten keine Menschen,: nur Menschen töten Menschen.

Und die Medien machen immer ihre eigene Wahrheit

Tikwa meint in seinem Cartoon
http://www.comicradioshow.com/...
Kommentar ansehen
21.11.2006 09:57 Uhr von Rebecca Bock
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Englandsking: Du hast nicht ganz unrecht, dass es bedenklich ist,
wenn der Täter im Netz seine Schule nachbaute, um
sich dort "auszutoben".

Er hätte aber genauso gut seine Schule als Pappmodell
bauen können. Das wäre eher aufgefallen, hätte aber die
gleiche Wirkung gehabt.

Nein, das Spiel an sich hat nur ein Symptom gezeigt, die
Ursache war der Raum in dem er sich sich hautpsächlich
die letzten Jahre aufgefalten hat: Die Schule.

Fragwürdig an dem Ganzen ist nicht die Tat, sondern
inwieweit alle Alarmsignale sowohl von den Lehrern, den
Eltern und den ehemaligen Mitschülern nicht gesehen und
erkannt wurden.

Und das ist der Mangel: Soziale Kompetenz, eben bei allen
direkt und indirekt beteiligten Personen !

Ich kann nur wiederholen: Das Ballern im Internet kann ein
Symptom sein, aber niemals die Ursache oder ein Auslöser. Der liegt immer an anderer Stelle.
Kommentar ansehen
21.11.2006 10:03 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mal wieder nichts verstanden vielleicht hätten sich die herren politiker mal den abschiedbrief durchlesen sollen, daran ist klar zu erkennen dass irgendwelche computerspiele nicht im geringsten ursache für die tat waren.
Kommentar ansehen
21.11.2006 10:07 Uhr von Ringel_Wutz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aktionismus pur - wie immer! Typisch Politiker - da passiert mal wieder was und schon preschen einige unterentwickelte Politiker mit Schnellschüssen nach vorne los, um sich mit überzogenen Parolen ins rechte Licht zu rücken und um mal wieder ins Gespräch zu kommen.

Es sollte lieber mal in Betracht gezogen werden, für Bundes- und Landtagsabgeordnete einen IQ-Test einzuführen, so daß uns nicht weiter irgendwelche Idioten regieren können ... Als nächstes werden Bücher mit Kochrezepten verboten, weil es in Deutschland so viele fette Kinder gibt ... meine Güte, in was für einem, von inkompetenten Hinterweltler-Leuten regierten, Land leben wir eigentlich?

Die Politiker sollten lieber für die Jugendlichen vernünftige Perspektiven schaffen, um somit den großen Leistungsdruck von ihnen zu nehmen, als sich so einfach rauszureden! Wenn man so nichts auf die Reihe bekommt, sucht man halt schnell nach Alibi-Lösungen ... bringt zwar nichts, ist aber schön einfach. Das Kampfhundegesetz läßt grüßen: ein Idiot schlägt über die Stränge, 99,9999999 % müssen unter unnützen völlig zwecklosen Maßnahmen leiden ....
Kommentar ansehen
21.11.2006 10:08 Uhr von Scared Stiff
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die CDU, na klar! die herrschaften könnten ja auch langsam auch die währung und sämtliche finanzsysteme verbieten!
sind hier nicht auch schon oft spenden- und schmiergeldaffären als nebenwirkung aufgetreten?
immer diese labernden politaffen mit eingebauter peinlichkeitsgarantie die noch nicht gemerkt haben das der rest der menschheit schon aufrecht geht.
Kommentar ansehen
21.11.2006 10:11 Uhr von Scared Stiff
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
arrgh: ein "auch" zuviel! wo bleibt die "edit" funktion?
Kommentar ansehen
21.11.2006 10:13 Uhr von gen2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Welcher Schüler mit PC zu Hause hat keine "Killerspiele"....
Kommentar ansehen
21.11.2006 10:15 Uhr von lucky strike
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Politiker verbieten: vielleicht sollte man mal diese Halbaffen in den Anzügen verbieten. Erwachsene werden jetzt schon bevormundet. Ich kann keinen Film oder ein Spiel in der Originallänge kaufen. die dinger sind FSK18 und trotzdem werden Szenen entfernt.

90% des Geldes welches ich für Filme und Spiele ausgebe, wandert ins Ausland.

Achja im übrigen hab ich mit 12 Duke Nukem gespielt. später Counter-Strike von der Beta 1 bis Final 1.6 zocke seit zwei oder mehr Jahren den zweiten Weltkriegsshooter Day of Defeat. Und ich hab noch keinen einzigen Juden vergast.

Im übrigen haben alle Amokläufer mindestens einmal Brot konsumiert. Also lasst uns Brot verbieten. Brot züchtet Amokläufer
Kommentar ansehen
21.11.2006 10:16 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei: jedem Vorfall wird ein Verbot von irgendetwas vorgeschlagen. Spiele, Bücher oder Rockmusik. Sind wir im Mittelalter?
Kommentar ansehen
21.11.2006 10:21 Uhr von Teufelsgott
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Frage: Wieso hat der Depp sich dann selbst erschossen, wenn er von "Killerspielen" inspiriert wurde? Ich bin weiß Gott kein Profi darin, aber sich selbst zu headden ist doch bestimmt nicht gut für die Statistik...
Kommentar ansehen
21.11.2006 10:23 Uhr von [email protected]
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aber sicher Autorennspiele verbieten -> zu viele raser und Unfälle in D.

Fußballspiele verbieten -> Ich könnte jemanden ins Schienbein hacken

Wirtschaftssimulationen verbieten -> könnte einen Unterschied zum Spiel und der momentanen Situation im realen Leben geben

Und die Liste könnte endlos weitergefühhrt werden...

Refresh |<-- <-   1-25/118   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?