21.11.06 08:08 Uhr
 3.365
 

Warum Äpfel bald nach Oregano schmecken

Wissenschaftler der amerikanischen Lebensmittelbehörde USDA haben eine Schutzschicht aus Apfelmus und Ölen entwickelt, die den bakteriellen Befall von Obst und Gemüse deutlich reduziert.

Die Forscher beobachteten, dass ein Mix aus Apfelmus und verschiedenen Ölen eine bakterienhemmende Wirkung besitzt, mit der sich einige bestimmte Stämme des Bakteriums Escherichia coli von den Lebensmitteln fernhalten lassen.

Das Oregano-Öl schnitt bei den Tests am besten ab. Die Wissenschaftler wollen in Zukunft auf diese Art und Weise auch Salmonellen abtöten. Der Schutzbelag ist sogar noch gesund. Er enthält Nährstoffe und Vitamine.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mr.science
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Äpfel, Oregano
Quelle: acswebapplications.acs.org

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Psychologe zu Wahlkampf: Deutsche leben in "Auenland" und blenden Probleme aus
Indien: Künstliche Eishügel in Wüste sollen Pflanzenanbau ermöglichen
Studie: Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.11.2006 09:28 Uhr von spacynetti
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Geschmacksverirrung: Mir wäre lieber jegliches Obst würde nach Knoblauch, Nutella oder Schokolade schmecken!
Kommentar ansehen
21.11.2006 09:34 Uhr von maria49
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Endlich mal eine gute Nachricht! Mitessen würde ich den Schutzbelag aber eher nicht. Der enthält doch die abgetöteten Salmonellen und Coli-Bakterien...
Kommentar ansehen
21.11.2006 10:19 Uhr von nemesis128
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Überschrift: Die Überschrift passt nicht zu der News. Es wird nicht erklärt warum die Äpfel nach Oregano schmecken. Man kann es sich vielleicht denken, aber das ist ja nicht der Sinn einer News.
Kommentar ansehen
21.11.2006 10:41 Uhr von mpex3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@nemesis: irgendwie verstehe ich deine kritik nicht?!?
ich denke mal, jeder kann sich den zusammenhang denken. schließlich wird von einem "schutzbelag" gesprochen, wobei sich oregano am besten dafür eignet.
...verstehe also wirklich nicht was man daran nicht verstehen kann bzw. sollte.
Kommentar ansehen
21.11.2006 12:34 Uhr von burschi86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mpex3: nemesis hat recht. Der titel ist irreführend. Der Titel suggeriert, dass Äpfel wohl so verändert werden, dass ihr Eigen-Geschmack nach Oregano schmeckt. Jedoch steht dort lediglich, dass der Apfel mit Oregano-Öl beschichtet werden könnte, da dieses Öl am besten abschnitt. Nirgends ist zu lesen, dass durch das Öl der Apfel nach Oregano schmeckt. Man kann den mit Sicherheit danach abwaschen und ich denke mal nicht, dass dieses Gemisch durch die Schlae in den gesamten Apfel gelangt. Im Originaltext steht, dass der Apfel etwas danach schmecken würde, was aber auch nur dann der Fall ist, wenn die Schicht nicht abgewaschen wurde. Wenn soetwas im Titel steht und im Original, sollte es in der News eben auch Platz finden oder ich such nen anderen Titel aus...
Kommentar ansehen
21.11.2006 12:36 Uhr von burschi86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Noch was: Der Titel suggeriert auch, dass es feststeht, dass dieses Prozedere bald angewandt wird. Bis jetzt sind es doch nur Forschungen und man hat vor, etwas marktreifes rauszubringen, aber ob das wirklich kommt oder nicht, steht nicht fest. Es ist alles spekulativ. Der Titel widerum sagt aus, dass von Tatsachen die Rede ist...
Kommentar ansehen
21.11.2006 13:39 Uhr von Mondelfe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@spacynetti: Also, so gerne ich Knoblauch im Essen habe, aber wenn ich einen Apfel, eine Erdbeere, in eine Banane o.ä. beiße, möchte ich nicht den Geschmackt von Knoblauch haben... brrrr... ;)

Stell dir mal vor, du machst Obstsalat und der schmeckt nach Vollmilchschokolade mit Zartbitter und Knoblauch... ;)
Kommentar ansehen
21.11.2006 15:16 Uhr von Phyroad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gesünder als ein Schoko-Überzug: Gespannt was der Weihnachtsmarkt brinken wird =)
Kommentar ansehen
21.11.2006 15:18 Uhr von mpex3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@burschi: in dem punkt mit dem titel muss ich dir recht geben. aber trotzdem denke ich, das aus dem zusammenhang im text klar wird, was mr.science damit gemeint hat. zudem denke ich nich, dass der gesamte oregano "beigeschmack" nach dem abwaschen bzw. schälen verschwunden ist. denn die schale des apfel ist keine dichte schicht durch die nichts hindurchdringen kann. ganz im gegenteil. es diffundieren sämtliche stoffe durch die epidermis, sowohl ins innere als auch nach außen. :)
Kommentar ansehen
21.11.2006 18:58 Uhr von eruendil
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Igitt! Also ich fände das totel eklig! Den Geschmack kriegt man unter Garantie nie wieder ´raus, das sind doch ätherische Öle, die dringen überall und auch sehr tief ein!

Und: will ich einen schleimigen Belag essen, den schon hundert Hände angefasst haben? Lecker...

Davon mal ganz abgesehen: Wieso kommen da des E.Coli Bakterien drauf, das sind Darmbakterien! Und Salmonellen stammen auch meistens aus schwerst Durchfallerkrankten, die sollten auch besser nicht beim Äpfelabpacken dabei sein...

Auf jeden Fall gut zu wissen, dass, falls mein Apfel in die Kloake gefallen ist, er mit so einer Beschichtung ganz frisch und rein bleibt. Wenn das mal kein Fortschritt ist.

<ironie>Und die Grünfriede behaupten immer, dass man Äpfel aus der Region kaufen soll... Dabei kann man die doch genauso gut auch aus Neuseeland importieren, wenn man so eine tolle Umhüllung hat! Vorausgesetzt natürlich, es kommen keine fiesen kleinen Schimmelpilze, sondern nur Jauchefahrer in die Nähe der Äpfel.</ironie>

Frage: Was soll das bzw. wozu soll das gut sein? Um Thiabandazol ein Ökoimage zu verpassen (das ja weiterhin drauf sein muss gegen die Schimmelpilze...)?
Kommentar ansehen
23.11.2006 14:30 Uhr von Enryu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nein danke: o.O also ich will keinen apfel mit oregano oder knoblauch beigeschmack haben (vllt aber auf ner pizza heh ^^)

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

19-Jähriger verübt 119 Straftaten in vier Monaten
Prozess um Tod im Holiday Park: Angeklagte bleiben straffrei
Israel: Benjamin Netanjahu fordert Todesstrafe für Attentäter aus Palästina


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?