20.11.06 22:02 Uhr
 908
 

Düren: Drei Straftäter seilten sich mit Bettlaken aus psychiatrischer Klinik ab

Drei Männer im Alter von 19, 28 und 45 Jahren konnten am Sonntagabend aus den Rheinischen Kliniken in Düren fliehen.

Nachdem sie die Scharniere eines Fensters durchtrennt hatten, konnten sie sich mit mehreren Bettlaken, die zusammengeknotet waren, abseilen.

Sie waren im ersten Obergeschoss des Gebäudes untergebracht und mussten wegen Eigentums- und Raubdelikten einsitzen. Die Fahndung nach ihnen blieb ohne Erfolg.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ringella
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Klinik, Straftäter, Düren
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Sprint eröffnet Twice the Price Shop neben Verizon Shop
München: Junge verschießt Elfmeter und Vater beißt daraufhin den Schiedsrichter
Würzburg: Mann ruft bei Polizei-Notruf an, weil er bei Monopoly verliert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.11.2006 22:35 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist weder kurios noch Boulevard: denn das sind Verbrecher, die der forensischer Abteilung entkommen sind und für jeden den sie begegnen eine Gefahr darstellen.
Kommentar ansehen
20.11.2006 22:59 Uhr von yes-well
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was mich viel mehr Interesiert wieso sitzen 3 STRAFTÄTER in einer psychiatrischen Anstalt und nicht im Gefägnis? Oder konnten die armen verbrecher Ihre Kindheit nicht verarbeiten und mußten deshalb etwa andere Leute ausrauben?

Wenn ja will ich nichts gesagt haben, schließlich muß man solchen Leute ja helfen <------- IRONIE
Kommentar ansehen
20.11.2006 23:02 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
yes-well: Das ist auch keine 0815-Psychiatrie, da sitzen überwiegend Verbrecher in lebenslanger Sicherheitsverwahrung in der Forensikabteilung. Leider liegt die Klinik mitten in einem Wohngebiet und 500 Meter vom Bahnhof - Fluchtwege ohne Ende. Da hauen alle paar Monate Schwerstverbrecher (Kinderschänder, Mörder usw.) ab.
Kommentar ansehen
21.11.2006 08:48 Uhr von spacynetti
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Erlöser Therapie: Nein Danke! Aber es ist ja einfacher die Täter zum Opfer zu machen (Zeitrechnung nach ´45).

Das mit dem Chip is´ne gute Idee!
Aber, Lobotomie wäre auch nicht schlecht!
Iss in Rußland an der Tagesordnung, sollte man hier auch einführen. Kostet vor allen Dingen nich´so viel.
Kommentar ansehen
21.11.2006 08:52 Uhr von spacynetti
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sorry!...nicht Erlöser, sondern Erleuchter! Hab mich vertan.

Wie konnte ich das nur verwechseln? Aber irgendwie doch gleich...Beides ´Gott>ähnlich´...
Kommentar ansehen
21.11.2006 09:26 Uhr von schutzfink
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@erleuchter: Kapsel in den Kopf?
Wohl zu viel Mission Impossible geguckt ;)

Warum so drastische Maßnahmen, wenn es auch einfacher geht: Einfach besser aufpassen.
Der Fehler liegt bei dem Personal der Anstalt, nur bedingt bei den Flüchtigen (die im Grunde nur menschlich gehandelt haben)

DIE sind zu belangen!

(Und nein, ich zeige keine Sympathie mit dem Tätern, MyLady arbeitet in Düren, und ich hab ein echt flaues Gefühl im Magen...)
Kommentar ansehen
21.11.2006 10:33 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schutzfink: Bissel Bammel habe ich auch, denn das ist keine 19 km von mir entfernt. Früher habe ich sogar mal in Düren gewohnt und diese Fluchtgeschichten hörte man da irgendwie ständig. Da wird einem schon übel.

PS: der 45-Jährige war auch schon im August 2006 die Flucht gelungen und war dann sechs Tage unauffindbar. Er hat sich dann aber selbst bei der Polizei gestellt.
Kommentar ansehen
21.11.2006 10:48 Uhr von Artemis500
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja immerhin keine Kinderschänder...hätten aber genauso gut welche sein können.

Dass der uralte Bettlakentrick immer noch funktioniert ist ein Armutszeugnis.
Kommentar ansehen
21.11.2006 15:01 Uhr von cantarella
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wieso sitzen die da wegen eigentumsdelikten? ich meine bei sowas ordnet man doch eigentlich keine anschließende sicherheitsverwahrung oder so an? vll weiß ja jemand warum....

was ich mich auch frage ist wieso sie so einfach die scharniere durchtrennen konnten.

ich meine ich hab mal in der jugendpsychatrie mir die fenster angeguckt und schon für jugendliche sind die fenster alarmgesichert und mit zetimeterdicken stahlstäben gesichert.
Kommentar ansehen
21.11.2006 16:26 Uhr von Delphinchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dumme gedanken sie kommen auf solche dumme gedanken weil ihnen Beschäftigungen fehlen...schafft Arbeitsplätze........... =)
Kommentar ansehen
22.11.2006 09:07 Uhr von -The_Dude-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie es läuft in der Forensik: Hallo,
ich arbeite in einer Forensik. Vielleicht tut mal Aufklärung not. Zunächst mal spacynetti: Du hast noch keinen Lobotomierten gesehen. Hättest du, würdest du so einen Unfug nicht schreiben. Lobotomie heißt Gehirnchirurgen schneiden dir deine Persönlichkeit aus dem Kopf. Zurück bleibt ein Zombie. Diese Methode wurde im übrigen bei vielen nichtforensischen Patienten angewendet.
Dann zu yes-well: Die Patienten wurden nicht wegen eines Verbrechens in die Forensik überstellt, sondern weil sie die Tat(en) im Zustand der verminderten oder kompletten Schuldunfähigkeit begangen haben. Da ist nicht unbedingt eine schlimme Kindheit ein Faktor sondern schlicht auch eine paranoid-halluzinatorische Psychose, an der ein Drittel der Bevölkerung erkranken kann.
Und @ciaoextra: Generell bin ich für eine gemeindenahe Psychiatrie, da Menschen mit einer psychischen Erkrankung oft genug in der Vergangenheit isoliert untergebracht wurden. Ansonsten hilft immer sich bei der CDU Landesregierung zu beschweren. Die will nämlich ohne Ende Geld sparen und das fängt beim Personal an. Also den Leuten, die Fluchtpläne verhindern könnten. Aber die CDU ist der Meinung Sicherheit kostet kein Geld.
Kommentar ansehen
22.11.2006 22:35 Uhr von Lun4t1c
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich: wohne in düren und da brechen öfters ma welche aus von daher... ^^
Kommentar ansehen
22.11.2006 22:44 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
-The_Dude-: Bin durchaus deiner Meinung, dass eine psychiatrische Einrichtung nicht in den Randgebieten hört.

Eine Einrichtung, wie eben die in Düren, wo alle 3 Wochen Schwerstkriminelle ausbrechen (ich habe 5 Jahre in Düren gelebt, ich kenne die Lage dort), gehört mit Sicherheit nicht in der Nähe (wie eben in Düren) eines Kinderspielplatzes oder Bahnhofs.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: 18-jährige Frau vor U-Bahn geschubst
BAMF: Neue Identitätsprüfungen für Flüchtlingen
Neuer Bond-Film kommt erst im November 2019 in die Kinos


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?